Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

August von Kotzebue

  • Kartonierter Einband
  • 148 Seiten
Während der Jahrzehnte vor und nach 1800 wurde der Bühnenautor Kotzebue auf den europäischen Theatern weit häufiger aufgeführt als... Weiterlesen
20%
37.50 CHF 30.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Während der Jahrzehnte vor und nach 1800 wurde der Bühnenautor Kotzebue auf den europäischen Theatern weit häufiger aufgeführt als Goethe und Schiller zusammen. Von St. Petersburg bis nach New York, in den Residenzstädten wie mittels Wanderbühnen auch auf Dörfern. Der die Theatergesetze genial Beherrschende wurde seitens des preußischen Königspaares, Napoleons, der russischen Zaren, des Kaisers in Wien und sogar von der Königin von Neapel in Privataudienzen empfangen. Der studierte Jurist stieg zum Präsidenten des Revaler Gouvernementmagistrates auf, wurde geadelt, russischer Staatsrat und später russischer Generalkonsul in Königsberg. Seine Ermordung durch einen fanatischen Theologiestudenten 1819 führte zu den sogenannten Karlsbader Beschlüssen und damit zur jahrzehntelangen rigorosen Verschärfung der politischen Situation in deutschen Landen.Unter seinen ehedem Hunderten von Bühnenstücken sind auch heute noch einige köstliche Lustspiele auf dem Spielplan der Theater präsent. In ihrer handwerklichen Meisterschaft und gleichzeitig facilen Handhabung könnten sie vor allem die Film- und Fernsehindustrie animieren und bereichern.

Klappentext

Während der Jahrzehnte vor und nach 1800 wurde der Bühnenautor Kotzebue auf den europäischen Theatern weit häufiger aufgeführt als Goethe und Schiller zusammen. Von St. Petersburg bis nach New York, in den Residenzstädten wie mittels Wanderbühnen auch auf Dörfern. Der die Theatergesetze genial Beherrschende wurde seitens des preußischen Königspaares, Napoleons, der russischen Zaren, des Kaisers in Wien und sogar von der Königin von Neapel in Privataudienzen empfangen. Der studierte Jurist stieg zum Präsidenten des Revaler Gouvernementmagistrates auf, wurde geadelt, russischer Staatsrat und später russischer Generalkonsul in Königsberg. Seine Ermordung durch einen fanatischen Theologiestudenten 1819 führte zu den sogenannten Karlsbader Beschlüssen und damit zur jahrzehntelangen rigorosen Verschärfung der politischen Situation in deutschen Landen.Unter seinen ehedem Hunderten von Bühnenstücken sind auch heute noch einige köstliche Lustspiele auf dem Spielplan der Theater präsent. In ihrer handwerklichen Meisterschaft und gleichzeitig facilen Handhabung könnten sie vor allem die Film- und Fernsehindustrie animieren und bereichern.

Produktinformationen

Titel: August von Kotzebue
Untertitel: Theatergenie zur Goethezeit
Autor:
EAN: 9783828884823
ISBN: 978-3-8288-8482-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Tectum Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 148
Gewicht: 223g
Größe: H213mm x B151mm x T12mm
Veröffentlichung: 01.07.2011
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen