Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Naturschutz versus Naturnutz

  • Kartonierter Einband
  • 100 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Diese Arbeit mit dem Titel Naturschutz versus Naturnutz beschäftigt sich mit der Erlebnispädagogik in diesem Spannungsfeld und als... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Diese Arbeit mit dem Titel Naturschutz versus Naturnutz beschäftigt sich mit der Erlebnispädagogik in diesem Spannungsfeld und als Folge daraus, mit einem möglichen Anforderungsprofil an die Ausbildung von Erlebnispädagogen. Um sich überhaupt ein Bild von diesem Spannungsfeld machen zu können, wird zu Beginn der Arbeit die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung hin zur Abenteuer-Orientierung und deren zunehmende Bedeutung und Tragweite dargestellt. Aber auch der Gegenpool, die Bildung eines adäquaten Umweltbewusstseins bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und deren Umgang mit der Natur soll hier skizziert sein. Aus diesen Ausführungen und der gängigen Fachliteratur werden in der Folge dann die Ausbildungsanforderungen an künftige Erlebnispädagogen abgeleitet. Hierbei zeigt sich, dass es ähnlich schwierig ist, eine adäquate, erlebnispädagogische Ausbildung von outdoorsy people zu ErlebnispädagogInnen zu erreichen, wie der Versuch der Alchemisten schwierig war, Blei in Gold zu verwandeln. Ergänzt werden die Anforderungen an die Ausbildung zum Erlebnispädagogen/zur Erlebnispädagogin durch Wissen über für diesen Bereich gültige Grundlagen aus dem Straf- und Zivilrecht.

Autorentext

Armin Ebersberger, Dipl.-Sozialpäd.(FH); systemischer Berater (SG), qualifizierter Erlebnispädagoge und Lehrtrainer der Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik, Fachbereich Wasser; Seilgartentrainer; Organisationskaufmann (IHK); Trainer für Wirtschaftsunternehmen und NPO s;



Klappentext

Diese Arbeit mit dem Titel "Naturschutz versus Naturnutz" beschäftigt sich mit der Erlebnispädagogik in diesem Spannungsfeld und als Folge daraus, mit einem möglichen Anforderungsprofil an die Ausbildung von Erlebnispädagogen. Um sich überhaupt ein Bild von diesem Spannungsfeld machen zu können, wird zu Beginn der Arbeit die aktuelle gesellschaftliche Entwicklung hin zur "Abenteuer-Orientierung" und deren zunehmende Bedeutung und Tragweite dargestellt. Aber auch der Gegenpool, die Bildung eines adäquaten Umweltbewusstseins bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und deren Umgang mit der Natur soll hier skizziert sein. Aus diesen Ausführungen und der gängigen Fachliteratur werden in der Folge dann die Ausbildungsanforderungen an künftige Erlebnispädagogen abgeleitet. Hierbei zeigt sich, dass es ähnlich schwierig ist, eine adäquate, erlebnispädagogische Ausbildung von "outdoorsy people" zu ErlebnispädagogInnen zu erreichen, wie der Versuch der Alchemisten schwierig war, Blei in Gold zu verwandeln. Ergänzt werden die Anforderungen an die Ausbildung zum Erlebnispädagogen/zur Erlebnispädagogin durch Wissen über für diesen Bereich gültige Grundlagen aus dem Straf- und Zivilrecht.

Produktinformationen

Titel: Naturschutz versus Naturnutz
Untertitel: Erlebnispädagogik im Spannungsfeld und das darausresultierende Anforderungsprofil anErlebnispädagogen und -pädagoginnen
Autor:
EAN: 9783639087420
ISBN: 978-3-639-08742-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 100
Gewicht: 166g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Jahr: 2013

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel