Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Technik in der Kardiologie

  • Fester Einband
  • 478 Seiten
- Modernes Know-how der Biomedizinischen Technik - Medizinische Grundlagen der wichtigsten Herz-Kreislauffunktionen und -erkranku... Weiterlesen
20%
140.00 CHF 112.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

- Modernes Know-how der Biomedizinischen Technik - Medizinische Grundlagen der wichtigsten Herz-Kreislauffunktionen und -erkrankungen - Aufbau und Funktionsweise der Diagnose- und Therapieverfahren



Inhalt

1 Grundlagen der Fluidmechanik.- 1.1 Die Druckverteilung.- 1.2 Die Viskosität einer Flüssigkeit.- 1.3 Die Strömung einer Flüssigkeit in einem Rohr.- 1.4 Der Fluss.- 1.5 Der Strömungswiderstand - Analogien zu einem elektrischen Stromkreis.- 1.6 Die Strömung in einem Rohrsystem.- 1.7 Literatur.- 2 Anatomie und Physiologie des Herzens.- 2.1 Die Anatomie des Herz-Kreislaufsystems.- 2.2 Das Arbeitsmyokard.- 2.2.1 Mechanismen der Herzkontraktion.- 2.2.2 Biochemie der Herzkontraktion.- 2.2.3 Elektrophysiologie von Herzmuskelzellen.- 2.2.4 Elektromechanische Kopplung.- 2.3 Erregungsbildung und -leitung.- 2.4 Das Elektrokardiogramm.- 2.4.1 Das Dipolmodell.- 2.4.2 Der zeitliche Verlauf des Elektrokardiogramms.- 2.5 Literatur.- 3 Der Blutkreislauf.- 3.1 Anatomie und Physiologie des Gefäßsystems.- 3.1.1 Verteilung der Blutvolumina.- 3.1.2 Gefäßversorgung des Herzens.- 3.2 Blutdruck und Blutfluss.- 3.2.1 Herzzyklus und -zeitintervalle.- 3.2.2 Zentraler Blutdruck und -fluss.- 3.2.3 Ortsabhängigkeit von Blutdruck und Blutfluss.- 3.2.4 Ortsabhängigkeit der Pulskurven.- 3.3 Regulation des Blutdruckes.- 3.3.1 Der Frank-Starling-Effekt.- 3.3.1.1 Das PV-Diagramm des Herzens.- 3.3.1.2 Die Konstruktion des PV-Diagramms.- 3.3.1.3 Die Autoregulation des Herzens (Frank-Starling-Effekt).- 3.3.2 Der Barorezeptorreflex.- 3.3.3 Mittel- und langfristige Regulationsmechanismen.- 3.3.4 Adrenerge Regulation.- 3.3.4.1 ß-adrenerge Signaltransduktion.- 3.3.5 Arbeitsweise des gesunden menschlichen Herzens.- 3.3.6 Arbeitsweise trainierter Herzen.- 3.3.7 Regulation unter pathologischen Bedingungen.- 3.3.7.1 Drucküberbelastete Herzen.- 3.3.7.2 Volumenüberlastete Herzen.- 3.3.7.3 Pumpinsuffiziente Herzen.- 3.3.7.4 Pathophysiologische Hinweise zur Herzinsuffizienz.- 3.4 Der Sauerstofftransport im Blut.- 3.4.1 Physikochemie des Sauerstofftransportes.- 3.4.2 Diagnostisch wichtige Parameter.- 3.4.3 Pathologische Einflussfaktoren und Symptome.- 3.5 Literatur.- 4 Ausgewählte Herz-Kreislauferkrankungen und ihre Diagnose.- 4.1 Koronare Herzkrankheit (KHK).- 4.2 Hypertonie.- 4.3 Herzklappenerkrankungen.- 4.4 Kongenitale Herzfehler.- 4.4.1 Herzfehler ohne Shunt.- 4.4.2 Herzfehler mit Links-Rechts-Shunt.- 4.4.3 Herzfehler mit Rechts-Links-Shunt.- 4.5 Kardiomyopathien.- 4.5.1 Die dilatative/kongestive Kardiomyopathie.- 4.5.2 Die hypertrophische Kardiomyopathie.- 4.5.3 Die arrhythmogene rechtsventrikuläre Kardiomyopathie.- 4.5.4 Die restriktive Kardiomyopathie.- 4.6 Herzinsuffizienz.- 4.7 Arrhythmien.- 4.7.1 Pathophysiologie der Arrhythmien.- 4.7.1.1 Bradykarde Arrhythmien.- 4.7.1.2 Tachykarde Arrhythmien.- 4.7.2 Erregungsleitungsstörungen.- 4.7.3 Nomotope Erregungsbildungsstörungen.- 4.7.4 Heterotope Rhythmusstörungen.- 4.8 Literatur.- 5 Elektrokardiographie.- 5.1 Ableitelektroden.- 5.1.1 Das thermodynamische Gleichgewicht.- 5.1.2 Die Helmholtz-Doppelschicht.- 5.1.3 Die Kinetik von Elektrodenreaktionen.- 5.1.3.1 Polarisation und Überspannung.- 5.1.3.2 Durchtrittsüberspannung.- 5.1.3.3 Diffusionsüberspannung.- 5.1.3.4 Chemische Überspannung.- 5.1.4 Elektrodenübergangsimpedanz.- 5.1.5 Gebräuchliche Elektrodentypen.- 5.1.5.1Silber/Silberchlorid-Elektrode.- 5.1.5.2 Fraktale Elektroden.- 5.1.6 Elektrodenpasten.- 5.2 Die Haut als elektrische Grenzschicht.- 5.2.1 Anatomischer Aufbau der Haut.- 5.2.2 Elektrisches Ersatzschaltbild der Haut.- 5.2.3 Messung der Hautimpedanz.- 5.3 Ersatzschaltbild des Gesamtsystems.- 5.4 Ableittechnik.- 5.4.1 Der Operationsverstärker als Subtrahierer.- 5.4.2 Die Impedanzwandlerstufe.- 5.4.3 Die Gleichtaktunterdrückung.- 5.4.4 Bezugspotenzialsteuerung.- 5.4.5 Der EKG-Verstärker.- 5.5 Nichtinvasive Ableitverfahren.- 5.5.1 Einthoven-Ableitungen.- 5.5.2 Goldberger-Ableitungen.- 5.5.3 Wilson-Brustwandableitungen.- 5.5.4 Standardableitungen nach Nehb.- 5.5.5 Cabrera-Kreis.- 5.5.6 Korrigiertes Franksches Ableitverfahren.- 5.6 Elektrophysiologische Untersuchungen.- 5.6.1 Ruhe-EKG.- 5.6.2 Langzeit-EKG.- 5.6.2.1 Die ST-Streckenanalyse.- 5.6.2.2 Analyse der Herzfrequenzvariabilität.- 5.6.2.3 Die QT-Intervall-Analyse.- 5.6.2.4 Die T-Wellen-Alternans Analyse.- 5.6.2.5 Herzfrequenzturbulenz.- 5.6.3 Spätpotenzialanalyse mit Hilfe der hochauflösenden Elektrokardiographie.- 5.6.4 Ösophagus-EKG.- 5.6.5 Telefonische EKG-Übertragung.- 5.6.6 Implantierbare EKG-Event-Recorder.- 5.6.7 Multielektrodensysteme und Mappingverfahren.- 5.6.7.1 Body Surface Potential Mapping (BSPM).- 5.6.7.2 Epikardiales Mapping.- 5.6.7.3 Endokardiales Mapping.- 5.6.7.4 His-Bündel Elektrographie.- 5.6.7.5 Funktionsstörungen der intraventrikulären Leitung.- 5.6.7.6 Ventrikuläre Stimulation und Ableitung.- 5.6.7.7 Multipolares Basket-Mapping.- 5.6.7.8 Elektromagnetisches Mapping.- 5.6.7.9 Noncontact Mapping.- 5.6.7.10 Realtime Position Ultraschall-Monitoring.- 5.7 Literatur.- 6 Messung des Blutdruckes.- 6.1 Drucksensoren.- 6.2 Invasive Blutdruckmessung.- 6.2.1 Extrakorporale Druckmessung.- 6.2.1.1 Das Übertragungsverhalten eines Katheters.- 6.2.1.2 Messung des Übertragungsverhaltens.- 6.2.1.3 Messfehler und Abhilfe.- 6.2.2 Intrakorporale Druckmessung (Tip-Katheter).- 6.3 Nichtinvasive Blutdruckmessung.- 6.3.1 Palpatorische Blutdruckmessung.- 6.3.2 Blutdruckmessung nach Korotkow.- 6.3.3 Oszillometrische Blutdruckmessung.- 6.4 Aktuelle Entwicklungen.- 6.5 Klinische Aspekte der Blutdruckmessung.- 6.5.1 Blutdruckvariationen.- 6.5.2 Blutdruckmessungen in der Praxis.- 6.6 Literatur.- 7 Messung des Blutflusses.- 7.1 Elektromagnetisches Messverfahren.- 7.1.1 Physikalische Grundlagen.- 7.1.2 Technische Realisierung.- 7.2 Laufzeitmessung mit Ultraschall.- 7.2.1 Physikalische Grundlagen.- 7.2.2 Gepulstes US-Laufzeitmessverfahren.- 7.2.3 CW-Phasendifferenz Messverfahren.- 7.3 Doppler-Messverfahren.- 7.3.1 Physikalische Grundlagen.- 7.3.2 CW-Doppler-Verfahren.- 7.3.3 PW-Doppler-Verfahren.- 7.3.4 Farbdoppler-Verfahren.- 7.4 Alternative Verfahren.- 7.5 Literatur.- 8 Messung des Herzzeitvolumens.- 8.1 HZV-Bestimmung nach dem Fick'schen Prinzip.- 8.2 Indikatorverdünnungsmethoden.- 8.2.1 Quantitative Auswertung der Indikatortransienten.- 8.2.2 Qualitative Auswertung des Transienten.- 8.2.3 Thermodilutionsmethode.- 8.2.3.1 Rechtsherzkatheteruntersuchung.- 8.2.3.2 Pulmonalarterielle Thermodilution.- 8.2.3.3 Transkardiopulmonale Thermodilution.- 8.2.3.4 Berechnung der Ejektionsfraktion und der mittleren Transitzeit.- 8.2.3.5 Kontinuierliche Durchblutungsmessung.- 8.2.3.6 Aussagen und Grenzen der Thermodilution.- 8.2.4 Farbstoffverdünnungsmethode.- 8.2.4.1 Quantitative Bestimmung der Regurgitationsfraktion.- 8.2.4.2 Quantitative Shuntbestimmung.- 8.2.5 Beurteilung der Verdünnungsmethoden.- 8.3 Physikalische Methoden Volumenbestimmung.- 8.3.1 Amplitudenfrequenzprodukt.- 8.3.2 Sphygmographische Verfahren.- 8.3.3 Pulskonturmethoden.- 8.4 Ultraschallkardiographische SV-Bestimmung.- 8.5 Impedanzkardiographie.- 8.6 Aktuelle Trends in der Volumenbestimmung.- 8.7 Literatur.- 9 Pulsoximetrie.- 9.1 Grundlagen der Spektralphotometrie.- 9.2 Bestimmung der Sauerstoffsättigung.- 9.3 Störeinflüsse.- 9.4 Bestimmung der Hämoglobinkonzentration.- 9.5 Literatur.- 10 Ultraschallkardiographie.- 10.1 Eindimensionale Ultraschallverfahren.- 10.2 Zweidimensionale Ultraschallverfahren.- 10.2.1 Parasternale Anlotung.- 10.2.2 Apikale Anlotung.- 10.2.3 Fakultative Einstellungen.- 10.2.4 Second Harmonic Imaging.- 10.3 Dopplerechokardiographie.- 10.3.1 CW- (continuous wave) Doppler-Methode.- 10.3.2 PW- (pulsed wave) Doppler-Methode.- 10.3.3 Farbkodierte Dopplerechokardiographie.- 10.4 Kontrastechokardiographie.- 10.4.1 Echokardiographischer Shuntnachweis.- 10.4.2 Kontrastverstärkung von Farb- und Spektraldoppler.- 10.4.3 Verbesserung der Endokarderkennung.- 10.4.4 Myokardiale Kontrastechokardiographie.- 10.5 Neue Techniken zur Quantifizierung der Myokardfunktion.- 10.5.1 Akustische Quantifizierung.- 10.5.2 Color Kinesis.- 10.5.3 Gewebedoppier.- 10.5.4 Strain Rate Imaging.- 10.6 Dreidimensionale (3D-) Echokardiographie.- 10.6.1 Bilddatengewinnung.- 10.6.2 Bilddarstellung.- 10.6.3 Anwendungen der 3D-Echokardiographie.- 10.7 Augmented Reality Anwendungen.- 10.8 Transösophageale Echokardiographie.- 10.9 Stressechokardiographie.- 10.9.1 Formen der Belastung.- 10.9.2 Stressechokardiographie zur Ischämiediagnostik.- 10.9.3 Stressechokardiographie zur Vitalitätsdiagnostik.- 10.9.4 Probleme, Limitationen und neue Entwicklungen.- 10.10 Intravasaler Ultraschall.- 10.10.1 Technische Voraussetzungen.- 10.10.2 Einsatzmöglichkeiten.- 10.10.3 Limitationen und Ausblick.- 10.11Standardparameter und Formeln der Echokardiographie.- 10.12 Literatur.- 11 Nuklearmedizinische Verfahren in der Kardiologie.- 11.1 Myokardiale SPECT-Perfusionsszintigraphie.- 11.1.1 Myokardaffine Radiopharmaka.- 11.1.2 Moderne Kameratechnik.- 11.1.3 Ischämienachweis.- 11.1.4 Vitalitätsnachweis.- 11.1.5 Risikostratifizierung und Prognosebeurteilung.- 11.1.6 Kosten-Nutzen-Analyse.- 11.2 Myokardiale Gated-SPECT-Perfusionsszintigraphie.- 11.3 Positronen-Emissions-Tomographie (PET).- 11.3.1 Ischämienachweis.- 11.3.2 Vitalitätsnachweis.- 11.3.3 Beurteilung der autonomen neuronalen Innervation des Herzens.- 11.4. Radionuklidventrikulographie (RNV).- 11.4.1 Klinischer Stellenwert.- 11.4.2 Shunt-Bestimmung.- 11.5 Molekulare Aspekte der Nuklearkardiologie.- 11.6 Literatur.- 12 Angiokardiographie.- 12.1 Bilderzeugung und Speicherung.- 12.2 Herzkatheter.- 12.2.1 Instrumente zur transkutanen Arterien- und Venenpunktion.- 12.2.2 Instrumente zur transseptalen Linksherzkatheterisierung.- 12.2.3 Führungsinstrumentarium.- 12.2.4 Katheter und Führungsdrähte.- 12.2.5 Spezialkatheter.- 12.2.6 Führungsdrähte.- 12.2.7 Röntgenkontrastmittel.- 12.3 Durchführung der Untersuchung.- 12.3.1 Rechtsherzsondierung.- 12.3.2 Linksherzkatheterismus.- 12.3.3 Transseptale Linksherzsondierung.- 12.3.4 Koronararteriensondierung.- 12.3.5 Registriertechnik.- 12.4 Aussagen der Angiokardiographie.- 12.4.1 Untersuchung der Herzkammern.- 12.4.1.1 Lävokardiographie.- 12.4.1.1.1 Volumenbestimmung.- 12.4.1.1.2 Myokardvolumen, Wanddicke, Myokardmasse, Wandspannung.- 12.4.1.1.3 Regionale Wandbewegungsanalyse.- 12.4.2 Untersuchung der Koronararterien.- 12.4.3 Untersuchung der großen Gefäße.- 12.5 Auswertung der Untersuchung.- 12.5.1 Beurteilungshinweise zur Pump- und Myokardfunktion.- 12.5.2 Normwerte bei der Lävokardiographie.- 12.5.3 Druckgradienten und Klappenöffnungsflächen.- 12.5.4 Abschätzen der Regurgitationen.- 12.5.5 Quantitative Koronarangiographie.- 12.6 Literatur.- 13 Herzschrittmacher.- 13.1 Aufbau eines Schrittmachersystems.- 13.1.1 Das Programmiergerät.- 13.1.2 Der Schrittmacher.- 13.1.3 Die Schrittmacherelektrode.- 13.2 Die Funktionalität eines Herzschrittmachers.- 13.2.1 Die Wahrnehmungsfunktion.- 13.2.2 Die Stimulationsfunktion.- 13.2.3 Das EKG nach Stimulation.- 13.3 Stimulationsmodi.- 13.3.1 Internationaler (NBG-) Schrittmachercode.- 13.3.2 Einkammerschrittmacher.- 13.3.2.1 V00-Schrittmacher.- 13.3.2.2 A00-Schrittmacher.- 13.3.2.3 VVI-Schrittmacher.- 13.3.2.4 AAI-Schrittmacher.- 13.3.3 Zweikammer-Schrittmacher.- 13.3.3.1 VAT-Schrittmacher.- 13.3.3.2 VDD-Schrittmacher.- 13.3.3.3 DVI-Schrittmacher.- 13.3.3.4 Der vorhofgesteuerte DDD-Schrittmacher.- 13.3.3.5 DDD-Schrittmacher (ventrikelgesteuert).- 13.3.4 Frequenzadaptive Schrittmacher.- 13.3.5 Antitachykarde Schrittmacher.- 13.3.6 Biatriale Stimulationssysteme.- 13.3.7 Biventrikuläre Stimulationssysteme.- 13.3.8 Auswahlkriterien.- 13.4 Literatur.- 14 Defibrillator/Kardioverter.- 14.1 Physiologische Grundlagen.- 14.1.1 Defibrillationsschwelle.- 14.1.2 Kardioversion.- 14.2 Technische Realisierung.- 14.2.1Prinzipieller Aufbau eines Defibrillators.- 14.2.2 Herkömmliche Ausgangsstufen.- 14.2.3 Neue Ansätze in der Endstufentechnologie.- 14.2.4 Aufladen des Kondensators.- 14.2.5 Elektroden.- 14.2.6 EKG-Monitor.- 14.3 Algorithmen zur automatischen Tachykardieerkennung.- 14.3.1 EKG-Signalaufbereitung.- 14.3.2 QRS-Komplex-Erkennung.- 14.3.3 VT-und VF-Erkennung.- 14.3.3.1 Verfahren im Zeitbereich.- 14.3.3.2 Verfahren im Frequenzbereich.- 14.3.3.3 Vergleich der verschiedenen VF/VT-Detektionsverfahren.- 14.4 Frühdefibrillation.- 14.5 Der implantierbare Kardioverter/Defibrillator (ICD).- 14.6 Literatur.- 15 Alternative Techniken der Tachykardiebehandlung.- 15.1 Atriale Tachykardiebehandlung.- 15.2 Ventrikuläre Tachykardiebehandlung.- 15.3 Ablationsverfahren.- 15.3.1 RF-Ablation.- 15.3.2 Gepulste RF-Ablation.- 15.3.3 Cooled-Tip-Ablation.- 15.3.4 Mikrowellen-Ablation.- 15.3.5 Ultraschall-Ablation.- 15.3.6 Laser-Ablation.- 15.3.7 Kryoablation.- 15.3.8 Chemische Ablation.- 15.4 Literatur.- 16 Informationstechnik in der Kardiologie.- 16.1 Datenarten und deren Formate.- 16.1.1 Standard-Patienten-Daten.- 16.1.2 Zeitreihen.- 16.1.3 Bild/Video-Daten.- 16.1.4 XML als Universalformat.- 16.2 Datenhaltung.- 16.2.1 Das Prozess-Modell.- 16.2.2 Das patientenorientierte Modell.- 16.3 Aktuell verfügbare Informationssysteme.- 16.3.1 Praxisnetze.- 16.3.2 PACS-Systeme.- 16.3.3 Die integrierte Patientenakte.- 16.4 Datensicherheit.- 16.4.1 Übertragungssicherheit.- 16.4.1.1 Intimität der Daten.- 16.4.1.2 Integrität der Daten.- 16.4.1.3 Authentizität und Nicht-Abstreitbarkeit.- 16.4.2 Authentifizierung von Benutzern.- 16.5 Mobile Datenerfassungsgeräte.- 16.6 Literatur.- Anhang - Farbabbildungen.

Produktinformationen

Titel: Technik in der Kardiologie
Untertitel: Eine interdisziplinäre Darstellung für Ingenieure und Mediziner
Autor:
EAN: 9783540424789
ISBN: 978-3-540-42478-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Springer-Verlag GmbH
Genre: Medizinische Fachberufe
Anzahl Seiten: 478
Gewicht: 1001g
Größe: H241mm x B163mm x T38mm
Veröffentlichung: 01.01.2002
Jahr: 2002
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen