Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Kiste

  • Fester Einband
  • 302 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Im September 1949 sitzt er letze Überlebende eines Todeskommandos in einer streng überwachten Isolationszelle und schreibt seine A... Weiterlesen
20%
31.90 CHF 25.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 3 Werktagen.

Beschreibung

Im September 1949 sitzt er letze Überlebende eines Todeskommandos in einer streng überwachten Isolationszelle und schreibt seine Apologie auf nummerierte und abgestempelte Seiten, die ihm von einem schweigsamen Wärter ohne jede weitere Erklärung übergeben werden. Er kennt weder die Gründe für seine Verhaftung noch die Vorwürfe, die gegen ihn erhoben werden; er weiß nicht einmal, ob jemand seinen Bericht tatsächlich liest. Ein großes Schweigen umhüllt seine Wächter und die "oberste Instanz" in Gestalt des unsichtbaren Untersuchungsrichters. Und doch hat er, so scheint es ihm, seinen Auftrg getreulich erfüllt. Er hat sich als Freiwilliger gemeldet, als die linke "Demokratische Armee" gegen Ende des Bürgerkriegs zu allem bereite Kämpfer für eine Sondermission sucht: eine Kiste unbekannten Inhalts vom Hauptquartier der Partisanen in der Stadt K. zu überbringen. Gelänge dieses Unternehmen, so wird ihnen bedeutet, sei der Krieg gegen die Regierungstruppen gewonnen. In einer Odyssee, die mehr als zwei Mnate dauert, irrt der Trupp, auch aufgrund widersprüchlicher Befehle der Parteiführung, quer durch das Land. Einer nach dem anderen kommt um; Verletzte werden gewzungen, Selbstmord zu begehen, um die Mission nicht zu gefährden. Nur der anonyme Erzähler überlebt und schafft es, die Kiste zu übergeben. Als sie geöffnet wird, ist sie leer. "Die Kiste" ist ein mitreißender, bedrängender Bericht über eine ausweglose Mission und zugleich eine kafkaeske Parabel über die Zerstörung der Persönlichkeit durch die Willkür der politischen Macht.

Klappentext

Im September 1949 sitzt der letzte Überlebende eines Todeskommandos in einer streng überwachten Isolationszelle und schreibt seine Apologie auf nummerierte und abgestempelte Seiten, die ihm von einem schweigsamen Wärter ohne jede weitere Erklärung übergeben werden. Er kennt weder die Gründe für seine Verhaftung noch die Vorwürfe, die gegen ihn erhoben werden; er weiß nicht einmal, ob jemand seinen Bericht tatsächlich liest. Ein großes Schweigen umhüllt seine Wächter und die "oberste Instanz" in Gestalt des unsichtbaren Untersuchungsrichters. Und doch hat er, so scheint es ihm, seinen Auftrag getreulich erfüllt. Er hat sich als Freiwilliger gemeldet, als die linke "Demokratische Armee" gegen Ende des Bürgerkriegs zu allem bereite Kämpfer für eine Sondermission suchte: eine Kiste unbekannten Inhalts vom Hauptquartier der Partisanen in der Stadt N. an die revolutionäre Führung der Stadt K. zu überbringen.

Produktinformationen

Titel: Die Kiste
Editor:
Übersetzer:
Autor:
EAN: 9783888972768
ISBN: 978-3-88897-276-8
Format: Fester Einband
Herausgeber: Kunstmann Antje GmbH
Genre: Romane & Erzählungen
Anzahl Seiten: 302
Gewicht: 504g
Größe: H217mm x B144mm x T32mm
Veröffentlichung: 01.09.2001
Jahr: 2001
Auflage: 09.2001
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen