Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Warum ist die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen so gering? Elektromobilität als EU-Projekt
Arianit Zeciri

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich VWL - Verkehrsökonomie, Note: 1,3, Steinbeis-Hochschule Berlin, Sprache: Deutsch, A... Weiterlesen
Geheftet (Geh), 16 Seiten  Weitere Informationen
20%
22.50 CHF 18.00
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich VWL - Verkehrsökonomie, Note: 1,3, Steinbeis-Hochschule Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: In der folgenden Arbeit wird die Frage beantwortet, warum die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen so gering ist. Es werden Handlungsempfehlungen zur Implementierung der Elektromobilität als EU-Projekt gegeben. Das Ziel der Branche der Elektromobilität ist es, die Permanenz von Mensch und Umwelt zu sichern. Um dies zu erreichen, muss der CO2-Ausstoss verringert werden. Das Erreichen des globalen Ölfördermaximums wird zur Verringerung des CO2-Ausstosses beitragen und die Nutzung alternativer, nachhaltiger Energien notwendig machen. Diese Zukunftsperspektive begünstigt, vorausgesetzt, der benötigte Strom wird nachhaltig erzeugt, die Implementierung der Elektromobilitätstechnologie. Die Elektromobilitätstechnologie soll eine große Rolle als Mobilität der Zukunft einnehmen. Viele Staaten haben hierfür klare Ziele gesetzt: Deutschland möchte bis 2020 eine Millionen Elektrofahrzeuge auf deutsche Straßen bringen. Auch die Niederlande verfolgt das gleiche Absatzziel, wenn auch bis 2025. Frankreich zeigt sich optimistisch: zwei Millionen, bis 2020. Sollten die EU-Mitgliedstaaten ihre Ziele erreichen, würde dies eine erste signifikante Verbesserung der CO2-Werte bedeuten. Ob und inwiefern die Absatzziele erreicht werden, hängt jedoch von der Akzeptanz und Kaufbereitschaft der europäischen Bevölkerung ab. Der Schaffung von Kaufanreizen für ein Elektrofahrzeug oder Elektrofahrrad ist hierbei große Bedeutung beizumessen. Da es bereits zahlreiche supranationale Förderinstrumente und nationale Privilegien für Elektromobilität gibt, stellt sich die Frage, warum die Nachfrage für Elektromobilität noch relativ schwach ist.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich VWL - Verkehrsökonomie, Note: 1,3, Steinbeis-Hochschule Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: In der folgenden Arbeit wird die Frage beantwortet, warum die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen so gering ist. Es werden Handlungsempfehlungen zur Implementierung der Elektromobilität als EU-Projekt gegeben. Das Ziel der Branche der Elektromobilität ist es, die Permanenz von Mensch und Umwelt zu sichern. Um dies zu erreichen, muss der CO2-Ausstoss verringert werden. Das Erreichen des globalen Ölfördermaximums wird zur Verringerung des CO2-Ausstosses beitragen und die Nutzung alternativer, nachhaltiger Energien notwendig machen. Diese Zukunftsperspektive begünstigt, vorausgesetzt, der benötigte Strom wird nachhaltig erzeugt, die Implementierung der Elektromobilitätstechnologie. Die Elektromobilitätstechnologie soll eine große Rolle als Mobilität der Zukunft einnehmen. Viele Staaten haben hierfür klare Ziele gesetzt: Deutschland möchte bis 2020 eine Millionen Elektrofahrzeuge auf deutsche Straßen bringen. Auch die Niederlande verfolgt das gleiche Absatzziel, wenn auch bis 2025. Frankreich zeigt sich optimistisch: zwei Millionen, bis 2020. Sollten die EU-Mitgliedstaaten ihre Ziele erreichen, würde dies eine erste signifikante Verbesserung der CO2-Werte bedeuten. Ob und inwiefern die Absatzziele erreicht werden, hängt jedoch von der Akzeptanz und Kaufbereitschaft der europäischen Bevölkerung ab. Der Schaffung von Kaufanreizen für ein Elektrofahrzeug oder Elektrofahrrad ist hierbei große Bedeutung beizumessen. Da es bereits zahlreiche supranationale Förderinstrumente und nationale Privilegien für Elektromobilität gibt, stellt sich die Frage, warum die Nachfrage für Elektromobilität noch relativ schwach ist.

Produktinformationen

Titel: Warum ist die Nachfrage nach Elektrofahrzeugen so gering? Elektromobilität als EU-Projekt
Autor: Arianit Zeciri
EAN: 9783656985778
ISBN: 978-3-656-98577-8
Format: Geheftet (Geh)
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 41g
Größe: H211mm x B146mm x T8mm
Jahr: 2016
Auflage: 1. Auflage.

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen