Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Analphabetismus in literalen Gesellschaften am Beispiel Deutschlands und Griechenlands

  • Kartonierter Einband
  • 416 Seiten
Der Analphabetismus in Gesellschaften mit einer langen schriftkulturellen Tradition ist ein sehr komplexes Phänomen. Diese A... Weiterlesen
20%
126.00 CHF 100.80
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Klappentext

Der Analphabetismus in Gesellschaften mit einer langen schriftkulturellen Tradition ist ein sehr komplexes Phänomen. Diese Arbeit konzentriert sich auf die schulische Dimension der Problematik anhand zweier - für europäische Analphabetismus-Verhältnisse sehr unterschiedlicher und gleichzeitig repräsentativer - Beispiele: Deutschland und Griechenland. Durch eine vergleichende Betrachtung der Fachdiskussion der letzten Jahre und durch eine kritische Auseinandersetzung mit Präventionsmaßnahmen im Rahmen der Grundschulpraxis werden sowohl länderspezifische als auch länderübergreifende Erkenntnisse gewonnen. Auf dieser Basis wird schließlich die Notwendigkeit einer konzeptionellen, pädagogisch-didaktischen Umorientierung des (schriftsprachlichen) Anfangsunterrichts aufgezeigt und begründet.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Analphabetismus trotz Schulbesuchs in literalen Gesellschaften - Schulische Prävention von Lese-/Rechtschreibungschwierigkeiten und Analphabetismus in der Grundschulpraxis Deutschlands und Griechenlands - Schriftspracherwerb und Anfangsunterricht.

Produktinformationen

Titel: Analphabetismus in literalen Gesellschaften am Beispiel Deutschlands und Griechenlands
Untertitel: Erwerb von Schriftlichkeit in der Schule als Förderung (schrift-)sprachlicher Handlungsfähigkeit- Eine aktuelle pädagogisch-didaktische Herausforderung
Autor:
EAN: 9783631379899
ISBN: 978-3-631-37989-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 416
Gewicht: 537g
Größe: H211mm x B152mm x T25mm
Jahr: 2001
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen