Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Architekturkritik

  • Kartonierter Einband
  • 26 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Architekturkritiker, Werner Hegemann, Tom Wolfe, Dominique Gauzin-Müller, Friedrich Achlei... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Architekturkritiker, Werner Hegemann, Tom Wolfe, Dominique Gauzin-Müller, Friedrich Achleitner, Dankwart Guratzsch, Bruno Flierl, Archithese, Lewis Mumford, Michael Mönninger, Bart Lootsma, Gerhard Matzig, Dieter Hoffmann-Axthelm, Herbert Muschamp, Ingeborg Flagge, Comité Internacional de Críticos de Arquitectura, Wolfgang Kil, J. Christoph Bürkle, Wolfgang Pehnt, Dietmar Steiner, Ira Mazzoni, Jorge Glusberg, Heinrich de Fries, Dieter Bartetzko, Volker Fischer, Jürgen Tietz, Manfred Sack, Hanno Rauterberg, Allan Temko, Andreas Papadakis, Alexander Tzonis, Bernhard E. Bürdek, Nikolaus Bernau, Jonathan Glancey, BDA-Preis für Architekturkritik. Auszug: Werner Hegemann ( 15. Juni 1881 in Mannheim; 12. April 1936 in New York, NY) war ein Stadtplaner, Architekturkritiker und politischer Schriftsteller. Hegemann war als Stadtplaner eine international bekannte Figur, eine zeitgenössische Größe als Architekturkritiker und gehörte als Schriftsteller zum Kreis der Linksliberalen, die die Weimarer Republik zu stärken suchten. Als einer der jüngeren Söhne eines Fabrikanten besuchte Hegemann aufgrund der Scheidung seiner Eltern Schulen und Internate in verschiedenen deutschen Ländern. Der Tod seines Vaters 1900 machte ihn finanziell unabhangig und nach Abitur 1901, einem Semester in Berlin und Militärdienst verbrachte er zwei Jahre in Paris und auf Reisen. In Berlin hatte ihm sein Onkel, der Architekt Otto March, eine Ersatzfamilie geboten und ihn mit einem Interesse für Kunst und Architektur ausgestattet. Nachdem Hegemann in Paris Charles Gide und in Philadelphia Simon Patten gehört hatte, entschied er sich für das Studium der Nationalökonomie in Berlin, Straßburg und München. 1905 heiratete er die Lehrerin Alice Hesse - auch sie ließ sich für Nationalökonomie einschreiben - und 1906 wurde ihre Tochter Ellis geboren. Hegemann promovierte 1908 bei Lujo Brentano und Walter Lotz mit einer Arbeit zu Mexikos Goldwährung. Noch 1908 reiste Hegemann mit seiner Familie in die USA. Beeindruckt vom Progressivism, interessierte er sich für Sozialpolitik. Er besuchte die soeben eingerichtete Housing Inspection in Philadelphia, berichtete über die städtische Ausstellung der Municipal Art Society und des Committee on Congestion in New York. Hier entstand, zusammen mit March, die Idee, die Pläne des Berliner Wettbewerbs um einen Gesamtbebauungsplan in einer ersten internationalen Städtebauausstellung öffentlich zu präsentieren. March, bereits beim Anstoß des Wettbewerbs führend, erwies sich auch hier als einflussreicher Organisator. Hegemann bewarb sich in Boston um eine Mitarbeit an der Städteausstellung "Boston 1915", eine philanthrop

Produktinformationen

Titel: Architekturkritik
Untertitel: Architekturkritiker, Werner Hegemann, Tom Wolfe, Dominique Gauzin-Müller, Friedrich Achleitner, Dankwart Guratzsch, Bruno Flierl, Archithese, Lewis Mumford, Michael Mönninger, Bart Lootsma, Gerhard Matzig, Dieter Hoffmann-Axthelm
Editor:
EAN: 9781158761739
ISBN: 978-1-158-76173-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 26
Gewicht: 79g
Größe: H248mm x B190mm x T10mm
Jahr: 2012

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel