Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Architektur (Hamburg)

Quelle: Wikipedia. Seiten: 108. Kapitel: Architekt (Hamburg), Bauwerk in Hamburg, Fritz Schumacher, Tierpark Hagenbeck, Wasserver... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 108 Seiten  Weitere Informationen
20%
35.90 CHF 28.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 108. Kapitel: Architekt (Hamburg), Bauwerk in Hamburg, Fritz Schumacher, Tierpark Hagenbeck, Wasserversorgung in Hamburg, Bauwerke in Hamburg, Elbphilharmonie, City Nord, Flughafen Hamburg, Fleet, Hamburger Wallanlagen, Institut français Hamburg, Hamburger Deckel, Meinhard von Gerkan, Godber Nissen, Schlachthof Hamburg, Fritz Trautwein, Hans und Oskar Gerson, Fliegende Bauten Hamburg, Hugo Groothoff, Sternwarte Altona, Schellfischtunnel, Flugplatz Hamburg-Finkenwerder, Baakenhafen, Science Center Hamburg, Wilhelm Jollasse, Alexis de Chateauneuf, Motorenwerk Hamburg, Liste von Straßen und Plätzen in Hamburg, Werner Kallmorgen, Kampnagel, Hermann Distel, Lundt & Kallmorgen, Friedhelm Grundmann, Bernhard Hermkes, Wilhelm Brurein, Horst von Bassewitz, Theater im Hafen Hamburg, Hans Jochem, Kontorhaus Dovenhof, Nobistor, Rudolf Klophaus, Böge Lindner Architekten, Erich zu Putlitz, Hadi Teherani, Julius Faulwasser, Hans Bernhard Reichow, Horst Sandtmann, Fritz Block, Emil Heynen, Schilleroper, Friedhelm Zeuner, Fischmarkt, Ferdinand Streb, Friedrich Dyrssen, Werner Hebebrand, Panoptikum Hamburg, Semmy Engel, Paul Frank, Großmarkt Hamburg, Nikolaifleet, Alsterfleet, Hamburger Burg, Kreuzfahrtterminal Altona, Alsterarkaden, Hamburgisches Architekturarchiv, Herrengrabenfleet, Heidenwall, Franz Georg Stammann, Helenenstift, Ernst Glüer, Joachim Matthaei, Hamburger Kaffeemühle, Schlitzbau, Ausbesserungswerk Hamburg-Harburg, Krapphofschleuse, Köhlbrand-Freileitungskreuzung. Auszug: Die Wasserversorgung in Hamburg war die erste moderne Wasserversorgung und -entsorgung auf dem europäischen Kontinent. Ihre Entstehung war dem Großen Brand in der Hamburger Altstadt 1842 geschuldet, der ein Drittel der inneren Stadt zerstörte. Die völlig unzureichende Löschwasserversorgung trug wesentlich zum Ausmaß der Zerstörungen bei. Noch im selben Jahr begann daher schrittweise der Aufbau einer effektiven Löschwasserversorgung sowie einer fortschrittlichen Wasserversorgung und Kanalisation. Die umfangreichen Bauarbeiten waren 1848 abgeschlossen. Das ursprüngliche Leitungs- und Rohrnetz wuchs kontinuierlich an und ist teilweise noch immer in Betrieb. Bis heute entstand eine leistungsfähige Wasserwirtschaft mit gegenwärtig 17 Wasserwerken. Die Wasserversorgung in Hamburg war von Beginn an in staatlicher Hand und wird durch das öffentlich-rechtliche Unternehmen Hamburg Wasser bewirtschaftet. Wasserträgerin bei der ArbeitBis weit ins 14. Jahrhundert gab es in Hamburg keine geregelte Wasserversorgung. Die Haushalte und Gewerbebetriebe mussten ihren Wasserbedarf decken, indem sie Regenwasser in Tonnen sammelten oder aufwändig Wasser aus Schöpfstellen oder Brunnen an den Verbrauchsort transportierten. Wer hierzu nicht in der Lage war oder wer es sich leisten konnte, kaufte das Wasser von umherfahrenden Wasserwagen oder von Wasserträgern. Das Wassertragen war seinerzeit zumeist Frauenarbeit. Der bekannteste Hamburger Wasserträger war Hans Hummel, der zu einem der Hamburger Wahrzeichen geworden ist. WasserwagenDie organisierte Wasserversorgung für das Hamburger Stadtgebiet begann erst 1370. Damals wurden vom Catharinen-Feldbrunnen, dessen Hauptquelle sich hinter der Gärtnerstraße (heute Thadenstraße) in Altona befand, Feldbrunnenleitungen in die Stadt verlegt. Die Feldbrunnenleitungen bestanden aus durchbohrten Baumstämmen. Das Quellwasser wurde in sie hineingeleitet und versorgte private Haushalte mit Wasser. Der Rödingsmarkt-Feldbrunnen mit zwei ...

Produktinformationen

Titel: Architektur (Hamburg)
Untertitel: Architekt (Hamburg), Bauwerk in Hamburg, Fritz Schumacher, Tierpark Hagenbeck, Wasserversorgung in Hamburg, Bauwerke in Hamburg, Elbphilharmonie, City Nord, Flughafen Hamburg, Fleet, Hamburger Wallanlagen, Institut français Hamburg
Editor: Quelle: Wikipedia
EAN: 9781158901166
ISBN: 978-1-158-90116-6
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 108
Gewicht: 68g
Größe: H246mm x B189mm x T6mm
Jahr: 2011

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen