50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Architekt (Köln)

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Dominikus Böhm, Vincenz Statz, Hans Vogts, Rudolf Schwarz, Dominik Avanzo, Hans Hein... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Dominikus Böhm, Vincenz Statz, Hans Vogts, Rudolf Schwarz, Dominik Avanzo, Hans Heinz Lüttgen, Peter Riemann, Hans Schilling, Johann-Peter Weyer, Karl Band, Hans Verbeek, Heinrich Renard, Johannes Mronz, Friedrich Carl Heimann, Peter Kulka, Gottfried Kühn, Stefan Leuer, Franz Brantzky, Walter Tralau, Theodor Nußbaum, Eduard Endler, Kurt Schönbohm, Franz Schmitz, Wilhelm Schlombs, Klaus Uhlig, Gernot Lucas, Otto Bongartz, Paul Böhm, Ernst Nolte, Hermann Weyer, Otto Scheib, Peter Busmann, Karl Hell, Eun Young Yi, Johannes Baptist Kleefisch, Eberhard Westhofen, Franz Statz. Auszug: Dominikus Böhm (* 23. Oktober 1880 in Jettingen; + 6. August 1955 in Köln) war ein deutscher Architekt und Kirchenbauer des 20. Jahrhunderts. Böhm wurde 1880 als jüngstes von sechs Kindern des Baumeisters und Bürgermeisters Alois Böhm und seiner Frau Katharina, geborene Hofmiller, geboren. Nach dem Tod seines Vaters im Jahr 1890 übernahm sein ältester Bruder Clemens das Baugeschäft des Vaters; Dominikus Böhm absolvierte Volks- und Mittelschule in Jettingen und trat 1896 nach einem kurzen Intermezzo an der Lehrerbildungsanstalt in die Baugewerkschule Augsburg (heute: Hochschule Augsburg) ein, die er im Jahr 1900 mit als Bautechniker abschloss. Parallel arbeitete er im heimischen Bauunternehmen mit. Nach seinem Abschluss arbeitete Böhm in verschiedenen Architekturbüros, unter anderem in Augsburg und in der Schweiz. An der Technischen Hochschule Stuttgart hörte er Vorlesungen bei Theodor Fischer, dem er später großen Einfluss auf seine Arbeit zuschrieb. Scherenschnitt von Rudolf KochSeit 1907 lehrte Böhm für kurze Zeit an der Baugewerkschule in Bingen, wurde jedoch nach der Teilnahme an der Darmstädter Kunstausstellung 1908 als Hauptlehrer an die Technische Lehranstalten in Offenbach (heute Hochschule für Gestaltung) berufen, wo er bis 1926 tätig war. Hier knüpfte er Bekanntschaft mit dem Schriftkünstler Rudolf Koch und anderen Künstlern. Seit 1910 betrieb er in Offenbach auch ein eigenes Architekturbüro und trat in den 1907 gegründeten Deutschen Werkbund und den BDA ein. In den Zeitschriften Die Kirche und der Neudeutschen Bauzeitung des BDA wurden erste Entwürfe für Sakralbauten veröffentlicht, die jedoch alle nicht umgesetzt wurden. Realisiert wurden in dieser Zeit vor allem konventionelle Profanbauten von privaten und öffentlichen Auftraggebern in seiner Heimatregion. 1913 heiratete Böhm Maria Scheiber (* 1889) aus Vöcklabruck in Österreich; aus der Ehe gingen die Söhne Anton (1916-1988), Paul (* 1918) und Gottfried (* 1920) hervor. Während des Ersten Weltkrieges d

Produktinformationen

Titel: Architekt (Köln)
Untertitel: Dominikus Böhm, Vincenz Statz, Hans Vogts, Rudolf Schwarz, Dominik Avanzo, Hans Heinz Lüttgen, Peter Riemann, Hans Schilling, Johann-Peter Weyer, Karl Band, Hans Verbeek, Heinrich Renard, Johannes Mronz, Friedrich Carl Heimann
Editor:
EAN: 9781158901302
ISBN: 978-1-158-90130-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 154g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen