50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Archäologischer Fundplatz im Irak

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 44. Kapitel: Babylon, Ur, Zikkurat des Mondgottes Nanna, Ninive, A ur, Kar-Tukulti-Ninurta, Uruk, Seleu... Weiterlesen
20%
24.90 CHF 19.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 44. Kapitel: Babylon, Ur, Zikkurat des Mondgottes Nanna, Ninive, A ur, Kar-Tukulti-Ninurta, Uruk, Seleukia-Ktesiphon, Imgur-Enlil, Nippur, Hatra, Mauern von Babylon, Samarra, Borsippa, Nuzi, Jarmo, Dur arrukin, uruppak, Isin, Adab, Girsu, Shanidar, Ki , E nunna, Aquarquf, Nimrud, Eridu, Laga , Sippar, Tell Arpachiyah, Egipar, Opis, Hafagi, En-innu, Charax-Spasinu, Tell as-Sawwan, Singara, Tappa Gaura, Eanna, Zikkurat des Gottes An, Gemdet Nasr, Dilbat, Bit Resch, Nineanna, Umma, Anu-Adad-Tempel, Gareus-Tempel, Nahrawan-Kanal, Tell Agreb, Tell Uqair, Forat, Tell Asmar, NINA, Zawi Chemi. Auszug: Babylon / Babylon Detail des babylonischen Ischtar-Tores (Pergamonmuseum, Berlin) Es gibt schon gegen Ende des 3. Jt. v. Chr. erste Erwähnungen Babylons, jedoch nur als unbedeutende Kleinstadt. umu-abum (1894 1881 v. Chr.), Begründer der I. Dynastie von Babylon, machte die Stadt zum Verwaltungszentrum seines Reiches. Unter dem König Hammurapi I. (1792 1750 v. Chr.), dem bekanntesten altbabylonischen Herrscher, erlebte Babylon seine erste Blütezeit. Texte der ersten Dynastie aus Babylon selber sind aber selten, keiner von ihnen stammt aus dem bisher unentdeckten Palastarchiv. Die Eroberung von Babylon durch die Hethiter unter König Mur ili I. (1620 1595 v. Chr.) ist nur schlecht belegt, das genaue Datum ist unbekannt. Sie fand unter der Herrschaft von Samsu-ditana statt, der so der letzte Herrscher der 1. Dynastie war. Nach der mittleren Chronologie wird der Fall 1595 angesetzt, nach Gasches ultrakurzer Chronologie 1499. Nach dem Fall von Babylon setzen schriftliche Dokumente ganz aus, die nächsten stammen aus der Zeit der Kassitenherrschaft und sind vermutlich etwa 100 Jahre später anzusetzen. In der Folge, vielleicht nach einer Episode unter Gulki ar, einem König der Meerlanddynastie übernahmen die Kassiten für 400 Jahre die Herrschaft über die Stadt. Als im 14. Jahrhundert v. Chr. König Kurigalzu I. (1390 1370 v. Chr.) die Residenzstadt Dur-Kurigalzu gründete, blieb Babylon geistig-religiöses Zentrum. Ende des 13. Jahrhunderts wurde Babylon durch den assyrischen König Tukulti-Ninurta I. (1233 1197 v. Chr.) erobert, der die Statue des Stadtgottes Marduk wiederum verschleppte, diesmal nach Assyrien.

Produktinformationen

Titel: Archäologischer Fundplatz im Irak
Untertitel: Babylon, Ur, Zikkurat des Mondgottes Nanna, Ninive, ASSur, Kar-Tukulti-Ninurta, Uruk, Seleukia-Ktesiphon, Imgur-Enlil, Nippur, Hatra, Mauern von Babylon, Samarra, Borsippa, Nuzi, Jarmo, Dur sarrukin, suruppak, Isin, Adab, Girsu, Shanidar
Editor:
EAN: 9781158762293
ISBN: 978-1-158-76229-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 105g
Größe: H249mm x B189mm x T10mm
Jahr: 2012