Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Archäologischer Fund (Steinzeit)

  • Kartonierter Einband
  • 36 Seiten
Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Mungo Man, Schöninger Speere, Venus vom Hohlen Fels, Adonis von Zschernitz, Mikrolith, Fra... Weiterlesen
20%
21.90 CHF 17.50
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Mungo Man, Schöninger Speere, Venus vom Hohlen Fels, Adonis von Zschernitz, Mikrolith, Frau von Luttra, Altpaläolithische Kleinkunst, Löwenmensch, Bernsteindepot, Krijn, Ehringsdorfer Urmensch, Chopping Tool, Mann von Bleivik, Frau von Koelbjerg, Bestattung von Bad Dürrenberg, Stoneyisland-Mann, Feuersteinbeil von Wodarg, Mann von Porsmose, Holzobjekt von Scharfling, Mungo Lady, Lanze von Lehringen, Mesolithisches Grab bei Unseburg, Maske von La Roche-Cotard, Fischspeere von Glindenberg, Eichstädter Warte, Turm von Jericho, Kern, Stier von Aubevoye, Pistill von Cappel, Kow Swamp, Stielspitze, Kernbeil, Gravette-Spitze, Die Liebenden von Valdaro, Schlagstein, Kerbspitze, Refitting, Aurignac-Spitze. Auszug: Als Mungo Man, in der wissenschaftlichen Literatur Lake Mungo 3 (LM3) oder Willandra Lake Human 3 (WLH3), werden die fossilen Überreste eines frühen Bewohners des australischen Kontinents bezeichnet, die auf ein Alter von etwa 40.000 Jahren datiert wurden. Das Fossil wurde 1974 am Lake Mungo in New South Wales entdeckt und stammt dieser Datierung zufolge aus der letzten Eiszeit, dem Jungpleistozän. Es gilt als der bisher älteste Überrest eines anatomisch modernen Menschen, den man in Australien gefunden hat; allerdings ist die Datierung umstritten. Ebenfalls umstritten ist, ob es sich tatsächlich um einen grazilen Mann handelte: Das Skelett ist schlecht erhalten, so dass es möglicherweise auch einer robusten Frau zugeschrieben werden könnte. Bedeutend für die Paläanthropologie wurde Mungo-Man, weil seine morphologischen Eigenschaften und die Untersuchung seiner mitochondrialen DNA (mtDNA) einige Forscher dazu veranlasste, die derzeit gängigste Theorie zur Ausbreitung des Menschen die Out-of-Africa-Theorie anzuzweifeln und stattdessen als Beleg für den multiregionalen Ursprung des modernen Menschen ansahen: Die morphologischen Unterschiede zu den etwa 10.000 bis 15.000 Jahre alten Überresten von Menschen aus Kow Swamp im Norden Victorias bildeten die Grundlage zu einer konträren, umstrittenen Theorie, wonach Australien in zwei Wellen durch Nachfahren des Homo erectus von Asien besiedelt wurde. Die Analyse der mitochondrialen DNA von Mungo Man ergab, dass Mungo Mans mtDNA-Linie dieser Studie zufolge ein tiefer, ausgestorbener Ast im mitochondrialen Stammbaum sei. Sollte dies zutreffen, hätten sich seine Vorfahren zu einem sehr frühen Zeitpunkt von der Vorfahrenlinie der heute lebenden Menschen separiert, was zugleich bedeuten würde, dass diesem Ast eine ältere mitochondriale Eva eine hypothetische letzte gemeinsame Verwandte von ihm und den heutigen Menschen zugeschrieben werden müsste als der mitochondrialen Eva aller heutigen Menschen. Andere Arbeitsgrup

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Mungo Man, Schöninger Speere, Venus vom Hohlen Fels, Adonis von Zschernitz, Mikrolith, Frau von Luttra, Altpaläolithische Kleinkunst, Löwenmensch, Bernsteindepot, Krijn, Ehringsdorfer Urmensch, Chopping Tool, Mann von Bleivik, Frau von Koelbjerg, Bestattung von Bad Dürrenberg, Stoneyisland-Mann, Feuersteinbeil von Wodarg, Mann von Porsmose, Holzobjekt von Scharfling, Mungo Lady, Lanze von Lehringen, Mesolithisches Grab bei Unseburg, Maske von La Roche-Cotard, Fischspeere von Glindenberg, Eichstädter Warte, Turm von Jericho, Kern, Stier von Aubevoye, Pistill von Cappel, Kow Swamp, Stielspitze, Kernbeil, Gravette-Spitze, Die Liebenden von Valdaro, Schlagstein, Kerbspitze, Refitting, Aurignac-Spitze. Auszug: Als Mungo Man, in der wissenschaftlichen Literatur Lake Mungo 3 (LM3) oder Willandra Lake Human 3 (WLH3), werden die fossilen Überreste eines frühen Bewohners des australischen Kontinents bezeichnet, die auf ein Alter von etwa 40.000 Jahren datiert wurden. Das Fossil wurde 1974 am Lake Mungo in New South Wales entdeckt und stammt dieser Datierung zufolge aus der letzten Eiszeit, dem Jungpleistozän. Es gilt als der bisher älteste Überrest eines anatomisch modernen Menschen, den man in Australien gefunden hat; allerdings ist die Datierung umstritten. Ebenfalls umstritten ist, ob es sich tatsächlich um einen "grazilen" Mann handelte: Das Skelett ist schlecht erhalten, so dass es möglicherweise auch einer "robusten" Frau zugeschrieben werden könnte. Bedeutend für die Paläanthropologie wurde Mungo-Man, weil seine morphologischen Eigenschaften und die Untersuchung seiner mitochondrialen DNA (mtDNA) einige Forscher dazu veranlasste, die derzeit gängigste Theorie zur Ausbreitung des Menschen - die Out-of-Africa-Theorie - anzuzweifeln und stattdessen als Beleg für den multiregionalen Ursprung des modernen Menschen ansahen: Die morphologischen Unterschiede zu den etwa 10.000 bis 15.000 Jahre alten Überresten von Menschen aus Kow Swamp im Norden Victorias bildeten die Grundlage zu einer konträren, umstrittenen Theorie, wonach Australien in zwei Wellen durch Nachfahren des Homo erectus von Asien besiedelt wurde. Die Analyse der mitochondrialen DNA von Mungo Man ergab, dass Mungo Mans mtDNA-Linie dieser Studie zufolge ein tiefer, ausgestorbener Ast im mitochondrialen Stammbaum sei. Sollte dies zutreffen, hätten sich seine Vorfahren zu einem sehr frühen Zeitpunkt von der Vorfahrenlinie der heute lebenden Menschen separiert, was zugleich bedeuten würde, dass diesem Ast eine ältere mitochondriale Eva - eine hypothetische letzte gemeinsame Verwandte von ihm und den heutigen Menschen - zugeschrieben werden müsste als der mitochondrialen Eva aller heutigen Menschen. Andere Arbeitsgrup

Produktinformationen

Titel: Archäologischer Fund (Steinzeit)
Untertitel: Mungo Man, Schöninger Speere, Venus vom Hohlen Fels, Adonis von Zschernitz, Mikrolith, Frau von Luttra, Altpaläolithische Kleinkunst, Löwenmensch, Bernsteindepot, Krijn, Ehringsdorfer Urmensch, Chopping Tool, Mann von Bleivik
Editor:
EAN: 9781158901845
ISBN: 978-1-158-90184-5
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 36
Gewicht: 90g
Größe: H246mm x B191mm x T5mm
Jahr: 2013
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen