Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Archäologischer Fund (Ägyptologie)

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Große Sphinx von Gizeh, Büste der Nofretete, Amarna-Briefe, Schiff von Uluburu... Weiterlesen
20%
23.50 CHF 18.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Große Sphinx von Gizeh, Büste der Nofretete, Amarna-Briefe, Schiff von Uluburun, Sargmaske der Satdjehuti Satibu, Annalenstein der 5. Dynastie, Siegesbericht des Kamose, Palermostein, Vulkansteinfragment des Ninetjer, Thron der Prinzessin Satamun, Kairostein, Kopf des Nefertem, Schwarze Sitzstatue des Mentuhotep II., Reservekopf, Klappaltar von Kairo, Statuengruppe des Gottes Horus und des Königs Haremhab, Kopf eines Sphinx Sesostris' III., Oberteil einer Statue König Thutmosis' III., Standfigur der Nofretete, Kopf einer weiblichen Sphinx, MacGregor-Plakette, Reliefskizze mit Kopf des Echnaton, Kopf der Figur einer ägyptischen Prinzessin, Ostrakon mit der Darstellung einer ägyptischen Tänzerin, Stele der Verbannten, Annalenstein Amenemhets II., Salachana-Grab, Stèle juridique. Auszug: Die Büste der Nofretete, auch als Kopf der Nofretete oder nur als (die) Nofretete bezeichnet, zählt zu den bekanntesten Kunstschätzen des Alten Ägypten und gilt als Meisterwerk der Amarna-Zeit und der Bildhauerkunst. Sie wurde in der Regierungszeit des Königs (Pharaos) Echnaton zur Zeit der 18. Dynastie (Neues Reich) zwischen 1353-1336 v. Chr. gefertigt. Die Büste der Königin Nofretete wurde am 6. Dezember 1912 bei Ausgrabungen der Deutschen Orient-Gesellschaft (DOG) unter Leitung von Ludwig Borchardt in Tell el-Amarna in Haus P 47,2, der Werkstatt des Oberbildhauers Thutmosis entdeckt. Sie wurde im Januar 1913 im Rahmen der Fundteilung mit Genehmigung der ägyptischen Altertümerverwaltung nach Deutschland gebracht. 1920 ging die Büste der Nofretete durch eine Schenkung von James Simon mit weiteren Objekten, die zuvor Dauerleihgabe an die Ägyptische Abteilung der königlich preußischen Kunstsammlungen waren, an den preußischen Staat. Heute ist sie Besitz der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK) und befindet sich unter der Inventarnummer 21300 als Hauptattraktion im Ägyptischen Museum Berlin, das seit dem 16. Oktober 2009 wieder im Neuen Museum (Nordflügel) auf der Berliner Museumsinsel untergebracht ist. Der Wert der Büste der Nofretete wurde von einer Versicherung auf 390 Millionen US-Dollar beziehungsweise 300 Millionen Euro geschätzt. Amarna (das alte Achet-Aton) zwischen Memphis und Theben Die Geschichte von Tell el-Amarna als Ausgrabungsstätte beginnt mit dem Jesuitenpater Claude Sicard, der im November 1714 Kopien der Grenzstelen der antiken Stadt Achet-Aton anfertigte. Ihm folgte die Expedition von Napoléon Bonaparte, die die "Reste einer antiken Stadt" vorfand. Nach weiteren Forschungen und Entdeckungen durch John Gardner Wilkinson (1824), Flinders Petrie (1891/92), Karl Richard Lepsius (1843/1845), Norman de Garis Davies und Besuchen von James Henry Breasted (1895) folgte 1907 Ludwig Borchardt. Frankreich und England hatten bereits seit mehreren Jahren For

Produktinformationen

Titel: Archäologischer Fund (Ägyptologie)
Untertitel: Große Sphinx von Gizeh, Büste der Nofretete, Amarna-Briefe, Schiff von Uluburun, Sargmaske der Satdjehuti Satibu, Annalenstein der 5. Dynastie, Siegesbericht des Kamose, Palermostein, Vulkansteinfragment des Ninetjer
Editor:
EAN: 9781158901661
ISBN: 978-1-158-90166-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 172g
Größe: H246mm x B189mm x T2mm
Jahr: 2011
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen