Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Arbeiterbewegung - Nation - Globalisierung

  • Fester Einband
  • 260 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
In den Debatten über die "Nationale Frage" innerhalb der Arbeiterbewegung und der Linken wird auf der einen Seite die Un... Weiterlesen
20%
36.90 CHF 29.50
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

In den Debatten über die "Nationale Frage" innerhalb der Arbeiterbewegung und der Linken wird auf der einen Seite die Unvereinbarkeit einer internationalistischen Position mit einem positiven Bezug auf die Nation betont, andererseits wird auf den historischen Ursprung des Nationalismus hingewiesen, der sich in Abgrenzung zum Feudalismus und zur Adelsherrschaft formierte und die Forderung nach politischen und sozialen Rechten beinhaltete. Zusätzlich zu dieser allgemeinen Dimension des Verhältnisses der Arbeiterbewegung zur "Nationalen Frage" stellt sich hierzulande die Frage, ob es nach dem Zivilisationsbruch Auschwitz überhaupt jemals (wieder) einen affirmativen Bezug auf die eigene Nation und Geschichte geben kann oder darf .Die linke Diskussion über das Verhältnis zur Nation wird von Teilen der intellektuellen Rechten regelmäßig zum Anlass genommen, um für eine Querfrontstrategie zu werben und die Linke aufzufordern, ihren "nationalen Nihilismus" zu überwinden. In Reaktion darauf hat die Hans-Böckler-Stiftung eine von Vertrauensdozenten und Stipendiaten organisierte Konferenz durchgeführt, auf der Raum für eine wissenschaftliche und politische Beschäftigung mit dem Verhältnis der Arbeiterbewegung zu "Nation, Nationaler Frage und Globalisierung" geschaffen werden sollte. Die Konferenz versammelte internationale Wissenschaftler, Stipendiaten und Vertrauensdozenten der Hans-Böckler-Stiftung sowie Gewerkschaftsfunktionäre. Ihr Ziel war es nicht, eine abschließende Positionierung zu finden oder Handlungsanweisungen zu formulieren, sondern kontroverse Standpunkte in einer Atmosphäre aufeinanderprallen zu lassen, die einen Dialog ermöglicht. Dementsprechend inhaltlich heterogen fallen die Beiträge in diesem Sammelband aus, die sich auch in ihrer Form zwischen wissenschaftlichem Aufsatz, Essay und provokativ gehaltenen Thesen bewegen. Sebastian Voigt/ Heinz Sünker Einleitung Marcel van der Linden Globalisierung und Arbeiterbewegung Michael Vester Klassenbildung im historischen und im gegenwärtigen Kapitalismus Dieter Nelles Zur Traditionspflege geeignet? Internationaler gewerkschaftlicher Widerstand gegen das NS-Regime Christoph Jünke Arbeiterbewegung und nationale Frage Thorsten Mense: Standortkonkurrenz statt Klassenkampf? Von internationaler Solidarität und nationaler Identität Gideon Botsch Gewerkschaftlicher Antifaschismus. Die deutsche Gewerkschaftsbewegung in der Auseinandersetzung mit dem RechtsextremismusSebastian WertmüllerRechtspopulismus und Rechtsextremismus als Herausforderungen für Gewerkschaften und die gewerkschaftliche Bildungsarbeit. Thesen zur Provokation Ursula Birsl Die "Junge Freiheit", die Ideologie der "Neuen Rechten" und antidemokratisches Denken in Deutschland Heiko Beyer Standortnationalismus und Antisemitismus Klaus Holz und Jan Weyand Arbeit und Nation. Die Ethik nationaler Arbeit und ihre Feinde am Beispiel Hitlers

Autorentext

Sebastian Voigt ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte in München. Aktuelles Forschungsprojekt: Genese und Transformation europäischer Wissensgesellschaften. Heinz Sünker ist Professor für Sozialpädagogik und Sozialpolitik an der Bergischen Universität Wuppertal. Lehr-und Forschungsschwerpunkte: Theorien und Geschichte von Sozialpädagogik, Gesellschaftstheorie und Gesellschaftspolitik; Bildungsforschung und Bildungtheorie; Kindheitsforschung, Kinderpolitik und Kinderrechte; Internationale Vergleiche in Bildung und Sozialer Arbeit; Gesellschaftsgeschichte und Wissenschaftsgeschichte.



Klappentext

In den Debatten über die »Nationale Frage« innerhalb der Arbeiterbewegung und der Linken wird auf der einen Seite die Unvereinbarkeit einer internationalistischen Position mit einem positiven Bezug auf die Nation betont, andererseits wird auf den historischen Ursprung des Nationalismus hingewiesen, der sich in Abgrenzung zum Feudalismus und zur Adelsherrschaft formierte und die Forderung nach politischen und sozialen Rechten beinhaltete. Zusätzlich zu dieser allgemeinen Dimension des Verhältnisses der Arbeiterbewegung zur »Nationalen Frage« stellt sich hierzulande die Frage, ob es nach dem Zivilisationsbruch Auschwitz überhaupt jemals (wieder) einen affirmativen Bezug auf die eigene Nation und Geschichte geben kann oder darf.Die linke Diskussion über das Verhältnis zur Nation wird von Teilen der intellektuellen Rechten regelmäßig zum Anlass genommen, um für eine Querfrontstrategie zu werben und die Linke aufzufordern, ihren »nationalen Nihilismus« zu überwinden. In Reaktion darauf hat die Hans-Böckler-Stiftung eine von Vertrauensdozenten und Stipendiaten organisierte Konferenz durchgeführt, auf der Raum für eine wissenschaftliche und politische Beschäftigung mit dem Verhältnis der Arbeiterbewegung zu »Nation, Nationaler Frage und Globalisierung« geschaffen werden sollte.Die Konferenz versammelte internationale Wissenschaftler, Stipendiaten und Vertrauensdozenten der Hans-Böckler-Stiftung sowie Gewerkschaftsfunktionäre. Ihr Ziel war es nicht, eine abschließende Positionierung zu finden oder Handlungsanweisungen zu formulieren, sondern kontroverse Standpunkte in einer Atmosphäre aufeinanderprallen zu lassen, die einen Dialog ermöglicht. Dementsprechend inhaltlich heterogen fallen die Beiträge in diesem Sammelband aus, die sich auch in ihrer Form zwischen wissenschaftlichem Aufsatz, Essay und provokativ gehaltenen Thesen bewegen.Sebastian Voigt/ Heinz Sünker EinleitungMarcel van der LindenGlobalisierung und Arbeiterbewegung Michael VesterKlassenbildung im historischen und im gegenwärtigen Kapitalismus Dieter NellesZur Traditionspflege geeignet? Internationaler gewerkschaftlicher Widerstand gegen das NS-Regime Christoph JünkeArbeiterbewegung und nationale Frage Thorsten Mense: Standortkonkurrenz statt Klassenkampf? Von internationaler Solidarität und nationaler Identität Gideon BotschGewerkschaftlicher Antifaschismus. Die deutsche Gewerkschaftsbewegung in der Auseinandersetzung mit dem RechtsextremismusSebastian WertmüllerRechtspopulismus und Rechtsextremismus als Herausforderungen für Gewerkschaften und die gewerkschaftliche Bildungsarbeit. Thesen zur Provokation Ursula BirslDie "Junge Freiheit", die Ideologie der "Neuen Rechten" und antidemokratisches Denken in Deutschland Heiko BeyerStandortnationalismus und Antisemitismus Klaus Holz und Jan WeyandArbeit und Nation. Die Ethik nationaler Arbeit und ihre Feinde am Beispiel Hitlers



Inhalt

Sebastian Voigt/ Heinz Sünker Einleitung Marcel van der Linden Globalisierung und Arbeiterbewegung Michael Vester Klassenbildung im historischen und im gegenwärtigen Kapitalismus Dieter Nelles Zur Traditionspflege geeignet? Internationaler gewerkschaftlicher Widerstand gegen das NS-Regime Christoph Jünke Arbeiterbewegung und nationale Frage Thorsten Mense: Standortkonkurrenz statt Klassenkampf? Von internationaler Solidarität und ,nationaler Identität' Gideon Botsch Gewerkschaftlicher Antifaschismus. Die deutsche Gewerkschaftsbewegung in der Auseinandersetzung mit dem Rechtsextremismus Sebastian Wertmüller Rechtspopulismus und Rechtsextremismus als Herausforderungen für Gewerkschaften und die gewerkschaftliche Bildungsarbeit. Thesen zur Provokation Ursula Birsl Die "Junge Freiheit", die Ideologie der "Neuen Rechten" und antidemokratisches Denken in Deutschland Heiko Beyer Standortnationalismus und Antisemitismus Klaus Holz und Jan Weyand Arbeit und Nation. Die Ethik nationaler Arbeit und ihre Feinde am Beispiel Hitlers

Produktinformationen

Titel: Arbeiterbewegung - Nation - Globalisierung
Untertitel: Bestandsaufnahmen einer alten Debatte
Editor:
EAN: 9783942393713
ISBN: 978-3-942393-71-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Velbrueck GmbH
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 260
Gewicht: 339g
Größe: H223mm x B141mm x T17mm
Veröffentlichung: 22.09.2014
Jahr: 2014
Land: DE

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen