Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Arbeit und Natur

  • Kartonierter Einband
  • 234 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Leseprobe
Während die Forschung sich in den letzten Jahren auf die ökonomischen, politischen wie soziokulturellen Aspekte von Arbeit konzent... Weiterlesen
20%
50.90 CHF 40.70
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Während die Forschung sich in den letzten Jahren auf die ökonomischen, politischen wie soziokulturellen Aspekte von Arbeit konzentriert hat, rücken die literatur- und medienwissenschaftlichen Aufsätze des Sammelbands ihr Augenmerk darauf, dass Arbeit eng mit dem vermeintlichen Gegenpol von Kultur, nämlich mit der Natur verbunden ist. Auch wenn sich unser Schaffen heute (besonders in den westlichen Zivilisationen) hauptsächlich über die Steuerung von Maschinen vollzieht, wir also dabei nur noch selten unmittelbar mit der Natur in Berührung kommen, werden doch die Rohstoffe für unsere Arbeit und damit für unser Leben weiterhin aus ihr bezogen. Das menschliche Naturverhältnis ist demnach auch in der Moderne noch von enormer Wichtigkeit für die Diskussion eines tragfähigen Arbeitsbegriffs.

Autorentext

Prof. Dr. Judith Ellenbürger ist Juniorprofessorin für Medienanalyse und -theorie am Institut für Medien und Kommunikation der Universität Hamburg. Dr. Hans-Joachim Schott ist Habilitand in der Neueren deutschen Literaturwissenschaft an der Universität Bamberg.



Klappentext

Während die Forschung sich in den letzten Jahren auf die ökonomischen, politischen wie soziokulturellen Aspekte von Arbeit konzentriert hat, rücken die literatur- und medienwissenschaftlichen Aufsätze des Sammelbands ihr Augenmerk darauf, dass Arbeit eng mit dem vermeintlichen Gegenpol von Kultur, nämlich mit der Natur verbunden ist. Auch wenn sich unser Schaffen heute (besonders in den westlichen Zivilisationen) hauptsächlich über die Steuerung von Maschinen vollzieht, wir also dabei nur noch selten unmittelbar mit der Natur in Berührung kommen, werden doch die Rohstoffe für unsere Arbeit und damit für unser Leben weiterhin aus ihr bezogen. Das menschliche Naturverhältnis ist demnach auch in der Moderne noch von enormer Wichtigkeit für die Diskussion eines tragfähigen Arbeitsbegriffs.



Inhalt

J. Ellenbürger / H.-J. : Einleitung - J. Gerstner: Natur oder Arbeit. Die Idylle und ihre Kritik um 1800 - H.-J. Schott: Das Ungeheure der Natur. Arbeit und Naturbeherrschung in Goethes Faust - K.-H. Cha: Die literarische Phänomenologie der Arbeit. Zur Typologie der Arbeit in Georg Büchners Leonce und Lena, Dantons Tod und Woyzeck - W. Fähnders: Avantgarde und Arbeit. Von Expressionismus und Dada zu Surrealismus und Konstruktivismus - L. Fischer: Am Ursprung der Arbeit? Neuerliches Nachdenken über ,Arbeit als Stoffwechsel des Menschen mit der Natur' mit Bezug auf zwei gefeierte Texte - J. Ellenbürger: Lost in Nature. Robinsonaden der Gegenwart in Film und Fernsehen - S. Rinke: Ökonomie und Religion. Arbeit als Suche nach dem eigenen Selbst in AVATAR, THE LORD OF THE RINGS und THE MATRIX - C. W. Wilpert: Klassenverhältnisse und Streikrecht. Zur Kritik gegenwärtiger Arbeitsverhältnisse in der Science-Fiction-Serie BATTLESTAR GALACTICA - C. Erk: Sinnstiftung und Selbstfindung durch Arbeit in und mit der Natur. Momente der Kulturkritik in DIE WAND

Produktinformationen

Titel: Arbeit und Natur
Untertitel: Reflexionen in Literatur und Medien
Editor:
EAN: 9783826061332
ISBN: 978-3-8260-6133-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Königshausen & Neumann
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 234
Gewicht: 356g
Größe: H241mm x B154mm x T21mm
Veröffentlichung: 02.01.2017
Jahr: 2017

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen