50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rudolf Asmis (1879-1945)

  • Fester Einband
  • 295 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Mitten im Zweiten Weltkrieg - 1941bis1942 - während die deutschen Offensiven gegen die Alliierten auf den verschiedenen Schlachtfe... Weiterlesen
20%
75.00 CHF 60.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Mitten im Zweiten Weltkrieg - 1941bis1942 - während die deutschen Offensiven gegen die Alliierten auf den verschiedenen Schlachtfeldern noch mit Erfolgen gekrönt waren, und während die Kolonialdeutschen auf eine baldige Wiederaufnahme der Kolonialaktivitäten hofften, erschienen die Memoirenbände Erfahrungen meiner kolonialen Wanderjahre (1941) und Kalamba Na M'Putu (1942) von Rudolf Asmis. In beiden Bänden vertritt Asmis die Position der "humaneren Behandlung" der kolonisierten Völker zum Vorteil und Gedeihen des deutschen Kolonialgeschäfts. Wie setzte er diese Position in die Praxis um, da er selbst auf dem Kolonialgebiet tätig war? Wie konnte er als Kolonialherr seine Machtstellung, die die Kolonialeffizienz voraussetzte, mit humanen Gefühlen vereinen? Welche Lösung hatte er für die Rechtsfrage in der deutschen Kolonialpolitik? Die europäische Kolonisation war eine Konkurrenzfrage zwischen den Kolonialmächten. Wie stand Asmis zu den Kolonialrivalen, besonders von 1918 bis zu seinem Tod 1945? Kolonialpolitik, Kolonialgeschichte und Kolonialrecht bilden die zentrale Thematik dieser interdisziplinären Studie, die gleichwohl als Ziel eine autobiografische Darstellung von Rudolf Asmis' kolonialpolitischem Leben hat.

Autorentext

Apegnoyou Afanvi, geboren 1969 in Tabligbo (Togo); Studium der Germanistik (Kulturwissenschaften) und Erziehungswissenschaften an der Universität von Lomé; Germanistikdozent an der Universität von Lomé (2006-2007); Promotion (2007-2011) an der Universität der Bundeswehr München.



Inhalt

Inhalt: Macht, Gewalt und Recht als regulierende Maßnahmen des Kolonialherrn - Asmis' Gerechtigkeitsansprüche als Gegengewicht zur rohen Gewalt? - Der Akwa-Prozess in Kamerun (1905-1906): Eine Einweihung für Asmis in die koloniale Wirklichkeit - Gewalt, Recht und Wissenschaft: Versuch der Kodifikation der «Eingeborenenrechte» zu einer kolonialpolitischen Neuordnung in Togo - Die Landstreitigkeiten zwischen der DTG (Deutschen Togogesellschaft) und der Bevölkerung im Süden von Togo (1898-1910): Asmis' «antiimperialistische» Haltung - Die große nationalistische Wende: Asmis' politisches Engagement von 1912 bis 1945 - Asmis als deutscher Konsul im Belgischen Kongo (1912-1914) - Asmis' Mitwirkung im deutschen Zivilgouvernement von Brüssel (Belgien) im Ersten Weltkrieg (1914-1918) - Asmis im Auswärtigen Amt (1921-1924): Pläne zur Rückgewinnung der verlorenen Kolonien - Die kolonialpolitischen Planungen des Nationalsozialismus: Asmis' Mitwirkung (1938-1945).

Produktinformationen

Titel: Rudolf Asmis (1879-1945)
Untertitel: Kolonialrecht und wissenschaftliche Betätigung als präventive Alternativen für die deutsche Kolonialpolitik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Autor:
EAN: 9783631634073
ISBN: 978-3-631-63407-3
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 295
Gewicht: 498g
Größe: H217mm x B154mm x T22mm
Jahr: 2013
Auflage: Neuausg.