Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Unsere Filialen sind wieder geöffnet! Weitere Informationen

Unsere Filialen sind wieder geöffnet und wir freuen uns auf Ihren Besuch. Bestellungen aus dem Online-Shop können wieder in den Filialen abgeholt werden. Wir arbeiten mit einem Schutzkonzept und den BAG-Verhaltensregeln. Wir freuen uns auf Sie und danken für Ihre Mithilfe. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter exlibris.ch/corona.

schliessen

Vergleichende Märchenforschungen

  • Kartonierter Einband
  • 220 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Antti Amatus Aarne (1867-1925) war ein finnischer Märchenforscher. Aarne studierte zwischen 1893 und 1898 in Russland und war im A... Weiterlesen
20%
40.50 CHF 32.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Antti Amatus Aarne (1867-1925) war ein finnischer Märchenforscher. Aarne studierte zwischen 1893 und 1898 in Russland und war im Anschluss daran Sprachlehrer und Rektor an russischen Oberschulen. Er promovierte 1908 mit der Arbeit Vergleichende Märchenforschungen (hier vorliegend). Von 1911 an lehrte er als Dozent für finnische und vergleichende Volksdichtungsforschung an der Universität Helsinki, ab 1922 als Extraordinarius. Aarne gilt zusammen mit Julius sowie Kaarle Krohn als Begründer der geographisch-historischen Methode, auch Finnische Schule genannt. 1910 veröffentlichte er eine Typologie des Märchens unter dem Titel Verzeichnis der Märchentypen mit Hilfe von Fachgenossen, die zuerst 1928 und dann noch einmal 1961 vom US-Amerikaner Stith Thompson als Aarne-Thompson-Index wesentlich überarbeitet und ergänzt wurde. Die vergleichende Märchenforschung wurde von den Brüdern Grimm begründet und von Theodor Benfey später im 19. Jahrhundert weitergeführt. Antti Aarne kategorisierte 1910 die Märchen nach ihren wesentlichen Erzählinhalten; daraus entstand der heute noch in der internationalen Erzählforschung gebräuchliche Aarne-Thompson-Index. (Wiki) Nachdruck der Originalauflage von 1908.

Klappentext

Antti Amatus Aarne (1867-1925) war ein finnischer Märchenforscher. Aarne studierte zwischen 1893 und 1898 in Russland und war im Anschluss daran Sprachlehrer und Rektor an russischen Oberschulen. Er promovierte 1908 mit der Arbeit Vergleichende Märchenforschungen (hier vorliegend). Von 1911 an lehrte er als Dozent für finnische und vergleichende Volksdichtungsforschung an der Universität Helsinki, ab 1922 als Extraordinarius. Aarne gilt zusammen mit Julius sowie Kaarle Krohn als Begründer der geographisch-historischen Methode, auch Finnische Schule genannt. 1910 veröffentlichte er eine Typologie des Märchens unter dem Titel Verzeichnis der Märchentypen mit Hilfe von Fachgenossen, die zuerst 1928 und dann noch einmal 1961 vom US-Amerikaner Stith Thompson als Aarne-Thompson-Index wesentlich überarbeitet und ergänzt wurde. Die vergleichende Märchenforschung wurde von den Brüdern Grimm begründet und von Theodor Benfey später im 19. Jahrhundert weitergeführt. Antti Aarne kategorisierte 1910 die Märchen nach ihren wesentlichen Erzählinhalten; daraus entstand der heute noch in der internationalen Erzählforschung gebräuchliche Aarne-Thompson-Index. (Wiki) Nachdruck der Originalauflage von 1908.

Produktinformationen

Titel: Vergleichende Märchenforschungen
Autor:
EAN: 9783957704702
ISBN: 978-3-95770-470-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: saxoniabuch.de
Genre: Ethnologie
Anzahl Seiten: 220
Gewicht: 324g
Größe: H210mm x B148mm x T15mm
Veröffentlichung: 21.11.2016
Jahr: 2016