Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Erzählungen vom Anderen in spätmittelalterlichen Reiseberichten. Einflussfaktor auf das Sammlungswesen früher Vorläufer von Kunst- und Wunderkammern?

  • Kartonierter Einband
  • 44 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,0, Universität Siegen... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 2 bis 4 Werktagen.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,0, Universität Siegen (Germanistisches Seminar), Veranstaltung: Der Orient in der Literatur des Mittelalters., Sprache: Deutsch, Abstract: Seit jeher gibt es Dinge, die das Wesen des Menschen und dessen Entwicklnng maßgeblich mitbestimmten. Es sind Dinge wie der Begriff der mittelalterlichen "curiositas", den der Kunsthistoriker Klaus Krüger zntreffend als ein "facettenreiches [...] Spektrum menschlicher Wissensansprüche, Erkenntnisinteressen und Erfahrungsbedürfnisse" beschreibt und der unter anderem auf alles "Fremde, Unbekannte und Geheime" Bezug nimmt. Den Charakter der "curiositas" illustriert schon der berühmte Ausspruch aus Aristoteles' Einleitung zur Metaphysik: "Allgemein in der menschlichen Natur liegt der Trieb nach Erkenntnis." - so heißt es dort. Diesen naturgegebenen Wesenszug auszuleben, war bis zur negativen Belegung durch den Kirchenvater Augustinus unproblematisch. Auch der Terminns des Wunders, "miraculum", besitzt in der Geschichte der Menschheit einen festen Platz, diente das Wunder doch allzu oft als adäquates Konzept zur Erklärung vergangener Weltmodelle und ebenso vieler Zusammenhänge im Mikrokosmos des täglichen Lebens. [...]

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,0, Universität Siegen (Germanistisches Seminar), Veranstaltung: Der Orient in der Literatur des Mittelalters., Sprache: Deutsch, Abstract: Seit jeher gibt es Dinge, die das Wesen des Menschen und dessen Entwicklnng maßgeblich mitbestimmten. Es sind Dinge wie der Begriff der mittelalterlichen "curiositas", den der Kunsthistoriker Klaus Krüger zntreffend als ein "facettenreiches [...] Spektrum menschlicher Wissensansprüche, Erkenntnisinteressen und Erfahrungsbedürfnisse" beschreibt und der unter anderem auf alles "Fremde, Unbekannte und Geheime" Bezug nimmt. Den Charakter der "curiositas" illustriert schon der berühmte Ausspruch aus Aristoteles' Einleitung zur Metaphysik: "Allgemein in der menschlichen Natur liegt der Trieb nach Erkenntnis." - so heißt es dort. Diesen naturgegebenen Wesenszug auszuleben, war bis zur negativen Belegung durch den Kirchenvater Augustinus unproblematisch. Auch der Terminns des Wunders, "miraculum", besitzt in der Geschichte der Menschheit einen festen Platz, diente das Wunder doch allzu oft als adäquates Konzept zur Erklärung vergangener Weltmodelle und ebenso vieler Zusammenhänge im Mikrokosmos des täglichen Lebens. [...]

Produktinformationen

Titel: Erzählungen vom Anderen in spätmittelalterlichen Reiseberichten. Einflussfaktor auf das Sammlungswesen früher Vorläufer von Kunst- und Wunderkammern?
Untertitel: Am Beispiel der Reisen des Ritters Sir John Mandeville
Autor:
EAN: 9783656911968
ISBN: 978-3-656-91196-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 44
Gewicht: 61g
Größe: H211mm x B151mm x T8mm
Jahr: 2015
Auflage: 1. Auflage