50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Delinquenz und hohe Gewaltbereitschaft junger russischer Migranten

  • Kartonierter Einband
  • 84 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Dieses Buch richtet sich vor allem an professionelle Helfer, die sich in ihrer Arbeit mit den ... Weiterlesen
20%
68.00 CHF 54.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Dieses Buch richtet sich vor allem an professionelle Helfer, die sich in ihrer Arbeit mit den Problemen von Jugendlichen mit russischem Migrations hin ter grund konfrontiert sehen. - Die Medien berichten seit Jahren von Zeit zu Zeit über die hohe Delinquenz - und Gewaltbereitschaft von russischen und deutsch -russischen Jugendlichen. Handelt es sich hier um eine homogene Grup pe? - Im Jugendstrafvollzug gelten Gefangene mit diesem Migrations hin ter grund als besonders resistent gegenüber jeglichen Rehabilitations maß nah men. Gibt es Ursachen für dieses Phänomen? - Brutale Gewalt wirkt er schre ckend und abstoßend. Trotzdem werden wir nicht von unserer Zuständigkeit in der Sozialen Arbeit befreit. - Gibt es Ansätze, die helfen, diese jungen Men schen zu verstehen? Wie findet man Wege, um tragfähige, vertrauensvolle Be ziehungen zu ihnen aufzubauen, damit auch sie die Chance erhalten, ihre Pro bleme zu überwinden und sich in unsere Gesellschaft zu integrieren? - Wie üb lich, gibt es keine Patentrezepte, aber hilfreiche Ansätze, die ermutigen und in die richtige Richtung weisen. Dazu möchte dieses Buch beitragen.

Autorentext

Jahrgang 1962 * zunächst Ausbildungen zur Erzieherin u. Gemeindereferentin * viele Jahre der Berufstätigkeit * 2000 - 2004 Studium der Sozialarbeit an der HAW Hamburg Schwerpunkt: Sozialarbeit mit Straftätern u. Opfern bei Prof. Dr. Jens Weidner * vielseitige Erfahrungen in der Sozialen Arbeit mit Jugendlichen u. jungen Erwachsenen



Klappentext

Inhaltlich unveränderte Neuauflage. Dieses Buch richtet sich vor allem an professionelle Helfer, die sich in ihrer Arbeit mit den Problemen von Jugendlichen mit russischem Migrations­hin­ter­grund konfrontiert sehen. - Die Medien berichten seit Jahren von Zeit zu Zeit über die hohe Delinquenz - und Gewaltbereitschaft von russischen und deutsch­-russischen Jugendlichen. Handelt es sich hier um eine homogene Grup­pe? - Im Jugendstrafvollzug gelten Gefangene mit diesem Migrations­hin­ter­grund als besonders resistent gegenüber jeglichen Rehabilitations­maß­nah­men. Gibt es Ursachen für dieses Phänomen? - Brutale Gewalt wirkt er­schre­ckend und abstoßend. Trotzdem werden wir nicht von unserer Zuständigkeit in der Sozialen Arbeit befreit. - Gibt es Ansätze, die helfen, diese jungen Men­schen zu verstehen? Wie findet man Wege, um tragfähige, vertrauensvolle Be­ziehungen zu ihnen aufzubauen, damit auch sie die Chance erhalten, ihre Pro­bleme zu überwinden und sich in unsere Gesellschaft zu integrieren? - Wie üb­lich, gibt es keine Patentrezepte, aber hilfreiche Ansätze, die ermutigen und in die richtige Richtung weisen. Dazu möchte dieses Buch beitragen.

Produktinformationen

Titel: Delinquenz und hohe Gewaltbereitschaft junger russischer Migranten
Untertitel: Chancen und Grenzen pädagogischer Intervention durch Soziales Training
Autor:
EAN: 9783639429589
ISBN: 978-3-639-42958-9
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: AV Akademikerverlag
Genre: Sozialwissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 84
Gewicht: 142g
Größe: H220mm x B150mm x T5mm
Veröffentlichung: 01.06.2012
Jahr: 2012
Auflage: Aufl.