Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Argentinische Kriminalliteratur. Kapitalismus- und Sozialkritik in dem Roman "Blanco nocturno" von Ricardo Piglia

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Universität Pade... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Romanistik - Spanische Sprache, Literatur, Landeskunde, Note: 1,7, Universität Paderborn (Institut für Romanistik), Veranstaltung: Argentinische Kriminalliteratur, Sprache: Deutsch, Abstract: "Soy de aquí [...], pero me puedo imaginar perfectamente la vida de este muchacho. Parecía venir de otro lado [...] [pero] no hay otro lado, todos estamos en la misma bolsa" - Bereits zu Beginn des Romans Blanco nocturno lässt Ricardo Piglia einer seiner Hauptcharaktere Kommissar Croce verdeutlichen, dass das skizzierte Leben in der argentinischen Pampa im kapitalistischen Regime zum Alltag der Industriegesellschaft gehört. Das gemeinsame Schicksal der argentinischen Gesellschaft scheint wie ein Teufelskreis zu sein, aus dem es kein Entrinnen gibt. Ricardo Piglia bildet somit eine grundlegende Referenz in der lateinamerikanischen Literatur, da er durch die Verarbeitung der zeitgenössischen Lebenswirklichkeit sowohl sein theoretisches als auch sein kritisches Wissen miteinander verknüpft. Vor allem die kapitalistische Entwicklung, die in wirtschaftlich fortgeschrittenen Ländern zu einer Herausbildung verschiedener Bevölkerungsschichten führte, hat zur Folge, dass es zur Etablierung einer neuartigen Gesellschaftsordnung kam. Dementsprechend äußert der Autor in seinem Werk Blanco nocturno unterschwellig und bedeckt seine Kritik am herrschenden System Argentiniens und die damit verbundene Kritik an der argentinischen Gesellschaft. In dieser Seminararbeit soll daher die Frage geklärt werden, inwiefern sich die Kapitalismus- und Sozialkritik im Roman Blanco nocturno von Ricardo Piglia als ein Spiegel der argentinischen Lebenswirklichkeit manifestieren lässt. Zur Klärung der Fragestellung wird zunächst das Romangeschehen skizziert, um einen Überblick über die Handlung zu erhalten. Anschließend wird die zeitgenössische Lebenswirklichkeit Argentiniens, in der sich die Handlung abspielt, veranschaulicht und ein Bezug zu den im Roman erwähnten Aspekten hergestellt, um somit das Werk in seinem allgemeinen Entstehungskonzept einzuordnen.

Produktinformationen

Titel: Argentinische Kriminalliteratur. Kapitalismus- und Sozialkritik in dem Roman "Blanco nocturno" von Ricardo Piglia
Untertitel: Spiegel der argentinischen Lebenswirklichkeit
Autor:
EAN: 9783346045966
ISBN: 978-3-346-04596-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Romanische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 51g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2019