Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Anton Überfelders Kärntnerisches Idiotikon

  • Fester Einband
  • 288 Seiten
Anton Überfelder, landesfürstlicher Pfarrer von Tiffen, Bürgermeister von Steindorf am Ossiacher See, übergab im Jahre 1848 ein Ma... Weiterlesen
20%
26.50 CHF 21.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Anton Überfelder, landesfürstlicher Pfarrer von Tiffen, Bürgermeister von Steindorf am Ossiacher See, übergab im Jahre 1848 ein Manuskript mit dem Titel "Kärntnerisches Idiotikon" an seinen Freund Simon Martin Mayer, der es 1862, zwei Jahre nach Überfelders Tod, als Buch herausgab. Unter einem Idiotikon verstand man damals ein Wörterbuch der sprachlichen Eigentümlichkeiten eines Landes oder einer Region. Überfelders Buch dokumentierte also die Eigentümlichkeit des Kärntnerischen.

Autorentext

Alfred Goubran, geboren 1964 in Graz, aufgewachsen in Kärnten, lebt als Schriftsteller in Wien. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt: "Der gelernte Österreicher. Idiotikon", Braumüller Wien, 2013.



Klappentext

Anton Überfelder, landesfürstlicher Pfarrer von Tiffen, Bürgermeister von Steindorf am Ossiacher See, übergab im Jahre 1848 ein Manuskript mit dem Titel "Kärntnerisches Idiotikon" an seinen Freund Simon Martin Mayer, der es 1862, zwei Jahre nach Überfelders Tod, als Buch herausgab. Unter einem Idiotikon verstand man damals ein Wörterbuch der sprachlichen Eigentümlichkeiten eines Landes oder einer Region. Überfelders Buch dokumentierte also die Eigentümlichkeit des Kärntnerischen.

Produktinformationen

Titel: Anton Überfelders Kärntnerisches Idiotikon
Editor:
EAN: 9783708405049
ISBN: 978-3-7084-0504-9
Format: Fester Einband
Herausgeber: Heyn, Johannes
Genre: Lexika & Nachschlagewerke
Anzahl Seiten: 288
Gewicht: 464g
Größe: H216mm x B139mm x T25mm
Jahr: 2015
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen