Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Sieg der Vernunft über den Aberglauben

  • Fester Einband
  • 224 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Univ.-Prof. Dr. Anton Neumayr, geboren 1920 in Hallein, ge­nießt weltweiten Ruhm als Internist und ist darüber hinaus ... Weiterlesen
20%
29.90 CHF 23.90
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Autorentext

Univ.-Prof. Dr. Anton Neumayr, geboren 1920 in Hallein, ge­nießt weltweiten Ruhm als Internist und ist darüber hinaus anerkannter Pianist. Und er ist ein überzeugender Vor­tra­gender - sowohl bei seinen Interpretationen zur Kran­­ken­ge­schichte bedeutender Menschen als auch bei zahlreichen medizinwissenschaftlichen Tagungen.



Klappentext

Die entscheidende Schlacht im 18. Jahrhundert wurde nicht von Kriegern und Diplomaten, sondern von Philo­so­phen und Theologen ausgefochten. Inmitten des Aufeinander­prallens von Nationen, politischen Parteien und religiösen Glau­bens­bekennt­nissen schrumpfte infolge des aufsehenerregenden Aufschwungs des materialistischen Denkens in Frankreich das Gebiet des Über­natür­li­chen immer mehr zusammen, während sich die Sphäre des Natürli­chen und Diesseitigen zunehmend erweiterte. Damit nahm das eigent­­­liche Drama der modernen europäischen Geschichte Gestalt an, nämlich der Kampf einer großen, von Sektierertum, Wissenschaft und Philo­sophie belagerten und untergrabenen Religion um ihr Über­le­ben. Die Denker Europas, die Vorhut des europäischen Geistes, dis­ku­tieren jetzt nicht mehr über die Autorität des Papstes, sondern sie debattieren über die Existenz Gottes. Stirbt das Christentum? Wenn das zuträfe, dann stünden wir hier dem Hauptereignis der mo­der­­nen Zeit gegenüber, denn die Seele einer Kultur besteht in ihrer Religion und stirbt mit ihrem Glauben. Der Ruf nach Vernunft war unüberhörbar und beendete das Zeitalter des Glaubens. Der Mensch konnte sich ungestraft von mittelalterlichen Dogmen und orientalischen Mythen, gleichzeitig aber auch von allen Formen des Aberglaubens lossagen und eine neue Art einer Religion am Altar der Vernunft gründen. Man darf nämlich die Philosophie nicht als Gegensatz zur Religion verstehen, wenn auch die Ansichten vieler französischer Philosophen 1m 18. Jahrhundert eine deutliche antichristliche Färbung erkennen lassen. Jede Perspektive vom menschlichen Leben muss Raum für Religion lassen. Voltaire, der jede Art von Religion ablehnte, verkündete bis zu seinem Ende seinen Glauben an Gott.

Produktinformationen

Titel: Sieg der Vernunft über den Aberglauben
Untertitel: Die französische Aufklärung im 18 Jhdt. & Jean-Jaques Rousseau, Voltaire, Denis Diderot Im Spiegel der Medizin
Autor:
EAN: 9783850523530
ISBN: 978-3-85052-353-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Ibera Verlagsges. Mbh
Genre: Neuzeit bis 1918
Anzahl Seiten: 224
Gewicht: 428g
Größe: H223mm x B141mm x T22mm
Veröffentlichung: 01.06.2016
Jahr: 2016

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel