50% Rabatt auf ausgewählte E-Books! Jetzt profitieren.
Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Walther von der Vogelweide - Ein Dichterleben

  • Kartonierter Einband
  • 233 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Walther von der Vogelweide ( um 1170, Geburtsort unbekannt; um 1230, möglicherweise in Würzburg) gilt als der bedeutendste deutsch... Weiterlesen
20%
46.50 CHF 37.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Walther von der Vogelweide ( um 1170, Geburtsort unbekannt; um 1230, möglicherweise in Würzburg) gilt als der bedeutendste deutschsprachige Lyriker des Mittelalters. Von ihm sind 500 Strophen in über 110 Tönen bzw. inhaltlich gruppiert 90 Lieder (Minnelieder) und 150 Sangsprüche überliefert; außerdem ein religiöser Leich (der, je nachdem welche Fassung man der Interpretation zugrunde legt, ein Dreifaltigkeits- oder ein Marienleich ist). Walthers Werküberlieferung ist damit neben der Neidharts und Frauenlobs die umfangreichste des deutschen Mittelalters. Schon im 13. Jahrhundert gehört er zu den allerersten Vorbildern, später zu den zwölf alten Meistern der Meistersinger. Die bei weitem umfangreichste Sammlung von Walthers Gedichten befindet sich in der so genannten Großen Heidelberger Liederhandschrift , einer Prachthandschrift, die um 1300 verfertigt wurde; möglicherweise für den Zürcher Bürger und Ratsherrn Rüdiger Manesse. Sie enthält Gedichte von über 100 Autoren des 12. und 13. Jahrhunderts; mehrere Schreiber haben an ihr gearbeitet. In ihr befindet sich auch das berühmte Bild Walthers, das dem ersten Reichsspruch nachempfunden ist: Walther, wie er ûf eime steine sitzt. (Wiki) Nachdruck der Originalauflage von 1910.

Klappentext

Walther von der Vogelweide (* um 1170, Geburtsort unbekannt; + um 1230, möglicherweise in Würzburg) gilt als der bedeutendste deutschsprachige Lyriker des Mittelalters. Von ihm sind 500 Strophen in über 110 Tönen bzw. - inhaltlich gruppiert - 90 Lieder (Minnelieder) und 150 Sangsprüche überliefert; außerdem ein religiöser Leich (der, je nachdem welche Fassung man der Interpretation zugrunde legt, ein Dreifaltigkeits- oder ein Marienleich ist). Walthers Werküberlieferung ist damit neben der Neidharts und Frauenlobs die umfangreichste des deutschen Mittelalters. Schon im 13. Jahrhundert gehört er zu den allerersten Vorbildern, später zu den zwölf alten Meistern der Meistersinger. Die bei weitem umfangreichste Sammlung von Walthers Gedichten befindet sich in der so genannten "Großen Heidelberger Liederhandschrift", einer Prachthandschrift, die um 1300 verfertigt wurde; möglicherweise für den Zürcher Bürger und Ratsherrn Rüdiger Manesse. Sie enthält Gedichte von über 100 Autoren des 12. und 13. Jahrhunderts; mehrere Schreiber haben an ihr gearbeitet. In ihr befindet sich auch das berühmte Bild Walthers, das dem ,ersten Reichsspruch' nachempfunden ist: Walther, wie er ûf eime steine sitzt. (Wiki) Nachdruck der Originalauflage von 1910.

Produktinformationen

Titel: Walther von der Vogelweide - Ein Dichterleben
Autor:
EAN: 9783957702418
ISBN: 978-3-95770-241-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: SaxoniaBuch
Genre: Musik
Anzahl Seiten: 233
Gewicht: 355g
Größe: H211mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2015
Auflage: Nachdruck der Ausgabe von 1910