Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Antiker Griechischer Bergbau

  • Kartonierter Einband
  • 42 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Thasos, Bergbau und Metallgewinnung auf der Insel Thasos, Naxos, Pangeo, Paros, Milos, Lav... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Thasos, Bergbau und Metallgewinnung auf der Insel Thasos, Naxos, Pangeo, Paros, Milos, Lavrio, Lekani-Berge, Skapte Hyle, Sifnos, Ephoria Kavala, Pendeli. Auszug: Thasos (griechisch (f. sg), auch Thassos) ist eine Insel im Nordosten Griechenlands im Thrakischen Meer der nördlichen Ägäis, etwa acht Kilometer von der makedonisch-thrakischen Küste entfernt. Sie ist die nördlichste Insel des griechischen Archipels. Thasos ist als Dimos Thasou eine der 22 Gemeinden der Region Ostmakedonien und Thrakien. Gleichzeitig bildet sie in der Region den Regionalbezirk Thasos, der in den Regionalrat einen Abgeordneten entsendet. Hauptort der Insel ist der Küstenort Limenas Thasou. Die Gemeinde Thasos, der Dímos Thásou (d µ s ), besteht aus 10 selbstverwalteten Ortschaften, von denen einige vor der Verwaltungsreform 1997 selbstständige Landgemeinden waren (Einwohnerzahlen von 2001 in Klammern). Geographisch zählt die Insel zum östlichen Teil der Region Makedonien. Mit einer Fläche von rund 380 Quadratkilometer ist sie die zwölftgrößte Insel Griechenlands. Der Hauptinsel sind drei kleinere Inseln vorgelagert: Thasopoulo im Norden, Kynira im Osten und Panaghia im Süden mit Flächen von je etwa 0,4 Quadratkilometer und Erhebungen von 60 bis 80 Metern. Drei Bergzüge beherrschen die Insel: Der bedeutendste, das Ypsarion-Massiv, erstreckt sich im Nordostteil der Insel als imposantes, nahezu alpines Gebirgsmassiv zunächst in etwa östlicher Richtung vom Tsetsio Rachi (1078 m) über den Toumba (1129 m), und die Dio Kephales (1030 m) zum Profltis Iias (1108 m), dann nach Südosten über den Spitoudi (1047 m) zum Ypsario ( a oder (1204 m), dem höchsten Berg der Insel, mit dem Tsouknida (1028 m), bis zu den Kamenos Vrachos (1078 m) und dem Fanos (744 m). Im Nordwesten des Ypsarion-Massiv setzt das Kathares-Massiv an und erstreckt vom Spathi (810 m) über den Kathares (874 m) nach Südwesten bis zum Ais Matis (809 m). Hinzu kommt im Südosten der Insel das Trikorfo-Massiv mit dem Agios Dimitrios (705 m), dem Trikorfo (810 m) und dem Lofio (725 m). Orientalische HainbucheFür die regionale Verteilung der Vegetation ist neben den beeinflussenden Fa

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 105. Nicht dargestellt. Kapitel: Thasos, Bergbau und Metallgewinnung auf der Insel Thasos, Naxos, Pangaion, Paros, Milos, Laurion, Lekani-Berge, Skapte Hyle, Sifnos, Ephoria Kavala, Pendeli. Auszug: Satellitenbild der Insel ThasosThasos oder Thassos (griechisch (f. sg.)) ist eine Insel im Nordosten Griechenlands im Thrakischen Meer der nördlichen Ägäis, etwa acht Kilometer von der makedonisch-thrakischen Küste entfernt. Sie ist die nördlichste Insel des griechischen Archipels. Thasos ist als Dimos Thasou eine der elf Gemeinden der Präfektur Kavala in der Verwaltungsregion Ostmakedonien und Thrakien. Laut der Volkszählung von 2005 hat Thasos etwa 16.000 Einwohner. Hauptort der Insel ist der Küstenort Limenas oder Limena. Die Gemeinde Thasos, der Dímos Thásou (d µ s ), besteht aus 10 selbstverwalteten Ortsbereichen, von denen einige vor der Verwaltungsreform 1997 selbstständige Landgemeinden waren (Einwohnerzahlen von 2001 in eckigen Klammern). Geographisch zählt die Insel zum östlichen Teil der Region Makedonien. Mit einer Fläche von rund 380 Quadratkilometer ist sie die zwölftgrößte Insel Griechenlands. Der Hauptinsel sind drei kleinere Inseln vorgelagert: Thasopoulo im Norden, Kynira im Osten und Panaghia im Süden mit Flächen von je etwa 0,4 Quadratkilometer und Erhebungen von 60 bis 80 Metern. Drei Bergzüge beherrschen die Insel: Der bedeutendste, das Ypsarion-Massiv, erstreckt sich im Nordostteil der Insel als imposantes, nahezu alpines Gebirgsmassiv zunächst in etwa östlicher Richtung vom Tsetsio Rachi (1078 m) über den Toumba (1129 m), und die Dio Kephales (1030 m) zum Profltis Iias (1108 m), dann nach Südosten über den Spitoudi (1047 m) zum Ypsario ( a oder (1204 m),dem höchsten Berg der Insel, mit dem Tsouknida (1028 m), bis zu den Kamenos Vrachos (1078 m) und dem Fanos (744 m). Im Nordwesten des Ypsarion-Massiv setzt das Kathares-Massiv an und erstreckt vom Spathi (810 m) über den Kathares (874 m) nach Südwesten bis zum Ais Matis (809 m). Hinzu kommt im Südosten der Insel das Trikorfo-Massiv mit dem Agios Dimitrios (705 m), dem Trikorfo (810 m) und dem Lofio (725 m). Früchte der HainbucheFür die regionale Verteilung der Vegetation ist ne

Produktinformationen

Titel: Antiker Griechischer Bergbau
Untertitel: Thasos, Bergbau und Metallgewinnung auf der Insel Thasos, Naxos, Pangeo, Paros, Milos, Lavrio, Lekani-Berge, Skapte Hyle, Sifnos, Ephoria Kavala, Pendeli
Editor:
EAN: 9781158801367
ISBN: 978-1-158-80136-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Genre: Altertum
Anzahl Seiten: 42
Gewicht: 101g
Größe: H246mm x B189mm x T7mm
Jahr: 2015

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel