Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Antennenbauform

Quelle: Wikipedia. Seiten: 57. Kapitel: Flächenantenne, Gruppenantenne, Lineare Antenne, Magnetische Antenne, Reflektorantenne, Pa... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 58 Seiten  Weitere Informationen
20%
27.50 CHF 22.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Quelle: Wikipedia. Seiten: 57. Kapitel: Flächenantenne, Gruppenantenne, Lineare Antenne, Magnetische Antenne, Reflektorantenne, Parabolantenne, Phased-Array-Antenne, Dipolantenne, Extremely Low Frequency, Selbststrahlender Sendemast, Yagi-Uda-Antenne, Quadantenne, Magnetantenne, Rahmenantenne, Hertzscher Dipol, Wendelantenne, Ferritstabantenne, Logarithmisch-periodische Antenne, Langdrahtantenne, Delta-Schleife, Hornstrahler, T2FD, Schmetterlingsantenne, Dachkapazität, Wullenwever-Antenne, Vivaldi-Antenne, Groundplane, Kreuzdipol, Schwundmindernde Antenne, Schlitzantenne, Neumann-Antenne, PIFA Antenne, Hexbeam, Cosecans²-Diagramm, Marconi-Antenne, Cross-Field-Antenne, Patchantenne, Moxon-Antenne, Halbwellenstrahler, Gummiwurst, Steilstrahlantenne, Panelantenne, Discone-Antenne, T-Antenne, Rillenhornstrahler, Viertelwellenstrahler, Beverage-Antenne, Topfantenne, Flächendipol, Monopolantenne, Muschelantenne, Spiralantenne, Fraktalantenne, Breitbandantenne, Vertikalstrahler, Alexanderson-Antenne, Offsetantenne, LVA-Antenne, Bodendipol, Sarja-Antenne, Reusenantenne, Höhendipol, L-Antenne, Ringschlitzantenne, Corner-Antenne, Breitbanddipol, Hybridantenne, Spider-Quad, Antennenpaar, Choke-Ring-Antenne, Schirmantenne, Monopuls-Antenne, Hexaband-Antenne. Auszug: Eine Parabolantenne für den Satellitenrundfunkempfang, oft auch Satellitenschüssel genannt, empfängt Rundfunkprogramme wie Radio, Fernsehen oder andere Dienste wie z. B. Internetzugang über Satellit, die von einem Satelliten auf einer geostationären Erdumlaufbahn ausgestrahlt werden. Aufgrund der großen Distanz von etwa 36.000 km sind die Signale auf der Erde sehr schwach. Um sie zu empfangen, genügen z.B. für die Astra-Satelliten im Ku-Band Parabolantennen mit einem Durchmesser von 60 cm. Die Antenne besteht aus dem Parabolspiegel und dem Empfangskopf mit Hornantenne, integriertem Frequenzumsetzer und ZF-Verstärker (Low Noise Block Converter, LNB). Der Parabolspiegel bündelt durch Reflexion die Signalwellen in seinem Brennpunkt. Dort befindet sich der Empfangskopf, der die Signale verarbeitet. Je nach Ausführung leiten ein oder mehrere Koaxialkabel die Empfangssignale an einen Receiver oder eine Verteileranlage ( Sat-Anlage ) weiter. Die Größe einer Parabolantenne wird mit dem Durchmesser des Parabolspiegels angegeben. Die gebräuchlichsten Antennentypen haben einen Durchmesser von 60 bis 120 cm. Die Fläche und damit die Empfangsenergie wächst quadratisch mit dem Durchmesser. Beispielsweise ist die Empfangsfläche einer 85-cm-Antenne doppelt so groß wie die einer 60-cm-Antenne. Anders als die terrestrischen Sendefrequenzen im VHF- oder UHF-Band wird die Strahlung im Ku-Band merklich durch Feuchtigkeit gedämpft. Die Signalstärke kann um mehr als 6 dB abnehmen. Bei der Installation von zwei oder mehreren LNBs (Multifeed) sind größere Antennendurchmesser empfehlenswert. Die (heute fast ausschließlich verwendete) Offsetantenne ist im Prinzip Teil einer rotationssymmetrischen Parabolantenne-Antenne. Die Spiegelfläche ist nicht mehr kreisrund, sondern oval. Im Gegensatz zu der rotationssymetrischen Parabol-Antenne schaut die Offsetantenne nicht direkt zum Satelliten, sondern er weist eine erhebliche Winkelabweichung (Offsetwinkel) auf. Der LNB benötigt dieselbe Winkelabw

Klappentext

Quelle: Wikipedia. Seiten: 57. Kapitel: Flächenantenne, Gruppenantenne, Lineare Antenne, Magnetische Antenne, Reflektorantenne, Parabolantenne, Phased-Array-Antenne, Dipolantenne, Extremely Low Frequency, Selbststrahlender Sendemast, Yagi-Uda-Antenne, Quadantenne, Magnetantenne, Rahmenantenne, Hertzscher Dipol, Wendelantenne, Ferritstabantenne, Logarithmisch-periodische Antenne, Langdrahtantenne, Delta-Schleife, Hornstrahler, T2FD, Schmetterlingsantenne, Dachkapazität, Wullenwever-Antenne, Vivaldi-Antenne, Groundplane, Kreuzdipol, Schwundmindernde Antenne, Schlitzantenne, Neumann-Antenne, PIFA Antenne, Hexbeam, Cosecans²-Diagramm, Marconi-Antenne, Cross-Field-Antenne, Patchantenne, Moxon-Antenne, Halbwellenstrahler, Gummiwurst, Steilstrahlantenne, Panelantenne, Discone-Antenne, T-Antenne, Rillenhornstrahler, Viertelwellenstrahler, Beverage-Antenne, Topfantenne, Flächendipol, Monopolantenne, Muschelantenne, Spiralantenne, Fraktalantenne, Breitbandantenne, Vertikalstrahler, Alexanderson-Antenne, Offsetantenne, LVA-Antenne, Bodendipol, Sarja-Antenne, Reusenantenne, Höhendipol, L-Antenne, Ringschlitzantenne, Corner-Antenne, Breitbanddipol, Hybridantenne, Spider-Quad, Antennenpaar, Choke-Ring-Antenne, Schirmantenne, Monopuls-Antenne, Hexaband-Antenne. Auszug: Eine Parabolantenne für den Satellitenrundfunkempfang, oft auch Satellitenschüssel genannt, empfängt Rundfunkprogramme wie Radio, Fernsehen oder andere Dienste wie z. B. Internetzugang über Satellit, die von einem Satelliten auf einer geostationären Erdumlaufbahn ausgestrahlt werden. Aufgrund der großen Distanz von etwa 36.000 km sind die Signale auf der Erde sehr schwach. Um sie zu empfangen, genügen z.B. für die Astra-Satelliten im Ku-Band Parabolantennen mit einem Durchmesser von 60 cm. Die Antenne besteht aus dem Parabolspiegel und dem Empfangskopf mit Hornantenne, integriertem Frequenzumsetzer und ZF-Verstärker (Low Noise Block Converter, LNB). Der Parabolspiegel bündelt durch Reflexion die Signalwellen in seinem Brennpunkt. Dort befindet sich der Empfangskopf, der die Signale verarbeitet. Je nach Ausführung leiten ein oder mehrere Koaxialkabel die Empfangssignale an einen Receiver oder eine Verteileranlage ("Sat-Anlage") weiter. Die Größe einer Parabolantenne wird mit dem Durchmesser des Parabolspiegels angegeben. Die gebräuchlichsten Antennentypen haben einen Durchmesser von 60 bis 120 cm. Die Fläche und damit die Empfangsenergie wächst quadratisch mit dem Durchmesser. Beispielsweise ist die Empfangsfläche einer 85-cm-Antenne doppelt so groß wie die einer 60-cm-Antenne. Anders als die terrestrischen Sendefrequenzen im VHF- oder UHF-Band wird die Strahlung im Ku-Band merklich durch Feuchtigkeit gedämpft. Die Signalstärke kann um mehr als 6 dB abnehmen. Bei der Installation von zwei oder mehreren LNBs (Multifeed) sind größere Antennendurchmesser empfehlenswert. Die (heute fast ausschließlich verwendete) Offsetantenne ist im Prinzip Teil einer rotationssymmetrischen Parabolantenne-Antenne. Die Spiegelfläche ist nicht mehr kreisrund, sondern oval. Im Gegensatz zu der rotationssymetrischen Parabol-Antenne "schaut" die Offsetantenne nicht direkt zum Satelliten, sondern er weist eine erhebliche Winkelabweichung (Offsetwinkel) auf. Der LNB benötigt dieselbe Winkelabw

Produktinformationen

Titel: Antennenbauform
Untertitel: Flächenantenne, Gruppenantenne, Lineare Antenne, Magnetische Antenne, Reflektorantenne, Parabolantenne, Phased-Array-Antenne, Dipolantenne, Extremely Low Frequency, Selbststrahlender Sendemast, Yagi-Uda-Antenne, Quadantenne, Magnetantenne
Editor: Wikipedia
EAN: 9781158759828
ISBN: 978-1-158-75982-8
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Books LLC, Reference Series
Anzahl Seiten: 58
Gewicht: 131g
Größe: H252mm x B192mm x T13mm
Jahr: 2012

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen