Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der europäische Reformzyklus

  • Kartonierter Einband
  • 248 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit Maastricht steckt der europäische Integrationsprozess in einer Phase fortwährender Reformen seiner vertraglichen Grundlagen. ... Weiterlesen
20%
88.00 CHF 70.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Seit Maastricht steckt der europäische Integrationsprozess in einer Phase fortwährender Reformen seiner vertraglichen Grundlagen. Dabei wurden Kompetenzen der EU derart ausgeweitet, dass die Frage der Legitimation eine Qualität annimmt, die das übliche Maß internationaler Organisationen weit übersteigt. Politische Entscheidungen auf europäischer Ebene müssen aber nicht nur als legitim erachtet werden können, sondern auch unter akzeptablen Kosten zustande kommen. Unter den gegebenen konstitutionellen Bedingungen spannt sich jedoch ein Zielkonflikt zwischen Legitimität und Praktikabilität. Auch der Verfassungsvertrag konnte dieses Problem nicht lösen. Die Arbeit analysiert den europäischen Reformzyklus, um zu Empfehlungen zu gelangen, die der Reformdiskussion neue Impulse geben können.

Autorentext

Der Autor: Ansgar Kortenjann, geboren 1977 in Recklinghausen, studierte von 1997 bis 2003 in Münster Politikwissenschaft, Wirtschaftspolitik und Germanistik und schloss als Magister Artium ab. Anschließend arbeitete er bis Ende 2005 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Münster, wo er 2007 promovierte.



Klappentext

Seit Maastricht steckt der europäische Integrationsprozess in einer Phase fortwährender Reformen seiner vertraglichen Grundlagen. Dabei wurden Kompetenzen der EU derart ausgeweitet, dass die Frage der Legitimation eine Qualität annimmt, die das übliche Maß internationaler Organisationen weit übersteigt. Politische Entscheidungen auf europäischer Ebene müssen aber nicht nur als legitim erachtet werden können, sondern auch unter akzeptablen Kosten zustande kommen. Unter den gegebenen konstitutionellen Bedingungen spannt sich jedoch ein Zielkonflikt zwischen Legitimität und Praktikabilität. Auch der Verfassungsvertrag konnte dieses Problem nicht lösen. Die Arbeit analysiert den europäischen Reformzyklus, um zu Empfehlungen zu gelangen, die der Reformdiskussion neue Impulse geben können.



Inhalt

Aus dem Inhalt: Europäische Integration - Europäischer Verfassungsvertrag - Institutionelle Reformen der EU - Legitimation europäischer Herrschaft - Kompetenzverteilung in der EU - Handlungsfähigkeit der EU - Ökonomische Theorie der Verfassung - Föderalismus - Institutioneller Wettbewerb - Public Choice - Kollektive Entscheidungsfindung.

Produktinformationen

Titel: Der europäische Reformzyklus
Untertitel: Ursachen und Lösungswege aus verfassungsökonomischer Perspektive
Autor:
EAN: 9783631574133
ISBN: 978-3-631-57413-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 248
Gewicht: 360g
Größe: H208mm x B146mm x T20mm
Jahr: 2007
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel


Zuletzt angesehen
Verlauf löschen