Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Zwischenmenschliche Beziehungen in Brechts Liebeslyrik und seinem "Aus dem Lesebuch für Städtebewohner"

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität ... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Germanistik), Veranstaltung: Bertolt Brechts Lyrik, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit untersucht Brechts Verhältnis zu anderen Menschen anhand seiner Liebeslyrik. Der Fokus liegt dabei auf den gesellschaftlichen Wandel und dessen Einfluss auf Brechts Werk. Das Bild des anfänglichen 20. Jahrhunderts ist gezeichnet von Industrialisierung, technischen Fortschritten und politischen Spannungen. Außerdem geprägt vom Imperialismus, sowie anderen Machtkämpfen bis hin zum Ersten Weltkrieg. Durch diese Entwicklung gibt es gleichzeitig weniger Platz für die traditionellen Werte wie Religion oder Familie. Es ist eine Welt entstanden, in welcher sich auch die Menschen immer stärker verändern und anpassen mussten. Zuvor lebten sie auf dem Land und arbeiteten als Bauern oder in anderen handwerklichen Berufen, die Zahl der Bevölkerung wuchs jedoch stetig weiter an und machte ein Verbleiben in den arbeitsarmen Gebieten immer unmöglicher. Auch das Auf-kommen von neuen Berufsfeldern durch die Verbesserungen im Gebiet der Technik trug dazu bei, dass man gezwungen war seine Heimat zu verlassen und in größere Städte umzusiedeln. Die Urbanisierung schritt immer weiter voran und so veränderte sich auch die Gesellschaft. Folglich stellt sich die Frage wie sich die Menschen selbst und auch in ihren Beziehungen untereinander entwickeln werden. Viele Autoren befassten sich mit diesem Wandel der Gesellschaft, vor allem die Expressionisten und Anhänger der Neuen Sachlichkeit setzten sich mit Großstadtgeschichten als Gesellschaftskritik auseinander. So können auch einige Werke Bertolt Brechts durchaus diesen Strömungen zugeordnet werden. Aus dem Lesebuch für Städtebewohner stellt sehr deutlich seine Einstellung zur neu entwickelten Großstadt dar und auch sein Gesellschaftsverständnis und kann daraus abgelesen werden.

Produktinformationen

Titel: Zwischenmenschliche Beziehungen in Brechts Liebeslyrik und seinem "Aus dem Lesebuch für Städtebewohner"
Autor:
Anonym
EAN: 9783346079152
ISBN: 978-3-346-07915-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Deutschsprachige Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 45g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2019