Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Welchen Einfluss hatte der 30-jährige Krieg auf das luterarische Werk von Martin Opitz?

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Allgemeines, Note: 2,0, Universität Erfurt, Sprache: Deutsc... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2018 im Fachbereich Literaturwissenschaft - Allgemeines, Note: 2,0, Universität Erfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Der 30-jährige Krieg war eines der prägendsten Geschehnisse in der Epoche des Barock. Zeitzeugen, wie die Schriftsteller Martin Opitz oder Andreas Gryphius, thematisierten jene Erlebnisse in Ihren Werken und kreierten ein Bild von Gewalt und Zerstörung. Bis in das 20. Jahrhundert befassten sich Schriftsteller und Literaten, wie beispielsweise auch Berthold Brecht in "Mutter Courage und Ihre Kinder", mit dem großen Krieg in Deutschland. Der mächtige Einfluss dieses historischen Ereignisses hinterlässt die Frage, wieso dieser Krieg die Menschen bis heute fasziniert und selbst die Gegenwartsliteratur noch immer inspiriert. Welche literarischen Relikte entsprechen der Realität und welche sind Fiktion oder überspitzt formulierte Worte von traumatisierten Zeitzeugen? Diese Fragen sollen beantwortet werden, indem der Einfluss des 30-jährigen Krieges am luterarischen Werk von Martin Opitz untersucht wird. Die Diskussion erfolgt anhand seines Textes "Trostgedichte" in "Widerwärtigkeit des Krieges". Da der Autor nicht nur Zeitzeuge war, sondern zudem auch selbst sein Leben lang auf der Flucht vor Vertreibung und Gewalt war, skizziert er in seiner Lyrik ein anschauliches und zugleich grausames Bild der Lebensumstände jener Epoche. Es wird eine kritische Nachforschung angestellt, inwieweit sich realistische Einflüsse in Opitz Trostgedicht widerfinden und welche Haltung die Kritiker der Gegenwart zu jenem geschichtsträchtigen Ereignis einnehmen.

Produktinformationen

Titel: Welchen Einfluss hatte der 30-jährige Krieg auf das luterarische Werk von Martin Opitz?
Autor:
Anonym
EAN: 9783668945616
ISBN: 978-3-668-94561-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 40g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2019
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen