Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Social Entrepreneurship, Social Business. Die Zukunft unserer Wirtschaft?

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 5,5 / 6,0, Universität L... Weiterlesen
20%
23.90 CHF 19.10
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 5,5 / 6,0, Universität Liechtenstein, früher Hochschule Liechtenstein, Sprache: Deutsch, Abstract: Soziale Verantwortung nimmt in jedem Unternehmen einen immer höheren Stellenwert ein. Deswegen wird das Einbetten des Social Entrepreneurship Modells in die eigene Organisation für viele Unternehmer interessanter. Es wird der Forschungsfrage "Wie können Unternehmen wie beispielsweise The Body Shop, die Grammen Bank und die Ashoka Organisation, welche auf einem Social Entrepreneurship Modell beruhen, unter dem ökonomischen Gesichtspunkt erfolgreich umgesetzt werden?" nachgegangen. Insbesondere die Unterscheidung zwischen Social Entrepreneurs und anderen Organisationen, denen das gesellschaftliche Wohl ebenfalls sehr wichtig ist, wird diskutiert. Die Fragestellung wird mittels einer Literraturrecherche (Analyse, Auswertung und Interpretation) beantwortet. Im Ergebnis wird deutlich, dass jede der drei beschriebenen Organisationen auf ihre Weise trotz sozialer Ausrichtung sehr erfolgreich ist. Social Entrepreneurship Unternehmen erhalten zunächst einmal steuerliche Vergünstigungen, Subventionen und Sponsorengelder externer Quellen, mit denen sie sich finanzieren können. So startete Mohammad Yunus mit seinem privaten Geld die Grameen Bank, die sich dann von selbst weiterentwickelte und schlussendlich keine eigenen Sponsorengelder oder andere externe Quellen mehr benötigte. Und dies ist dann die höchste erreichbare Stufe des Social Entrepreneurship Modells, denn an diesem Punkt angelangt, konnte er sich vollständig auf die Kernaufgabe seines Unternehmens konzentrieren, und der Profit erwirtschaftete sich von selbst. Im Rahmen der Forschungsfrage "Wie können Unternehmen wie beispielsweise The Body Shop, die Grammen Bank und die Ashoka Organisation, welche auf einem Social Entrepreneurship Modell beruhen unter dem ökonomischen Gesichtspunkt erfolgreich umgesetzt werden?" wird herausgefunden, was SE von eben genannten Organisationen unterscheidet, welche Varianten im sozialen Bereich, spezifisch im Bereich SE, bestehen. Denn wenn alles pauschaliert wird, geht das originale Konzept verloren oder wird auf etwas herabgestuft, was es eigentlich nicht ist.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Unternehmensführung, Management, Organisation, Note: 5,5 / 6,0, Universität Liechtenstein, früher Hochschule Liechtenstein, Sprache: Deutsch, Abstract: Soziale Verantwortung nimmt in jedem Unternehmen einen immer höheren Stellenwert ein. Deswegen wird das Einbetten des Social Entrepreneurship Modells in die eigene Organisation für viele Unternehmer interessanter. Es wird der Forschungsfrage "Wie können Unternehmen wie beispielsweise The Body Shop, die Grammen Bank und die Ashoka Organisation, welche auf einem Social Entrepreneurship Modell beruhen, unter dem ökonomischen Gesichtspunkt erfolgreich umgesetzt werden?" nachgegangen. Insbesondere die Unterscheidung zwischen Social Entrepreneurs und anderen Organisationen, denen das gesellschaftliche Wohl ebenfalls sehr wichtig ist, wird diskutiert. Die Fragestellung wird mittels einer Literraturrecherche (Analyse, Auswertung und Interpretation) beantwortet. Im Ergebnis wird deutlich, dass jede der drei beschriebenen Organisationen auf ihre Weise trotz sozialer Ausrichtung sehr erfolgreich ist. Social Entrepreneurship Unternehmen erhalten zunächst einmal steuerliche Vergünstigungen, Subventionen und Sponsorengelder externer Quellen, mit denen sie sich finanzieren können. So startete Mohammad Yunus mit seinem privaten Geld die Grameen Bank, die sich dann von selbst weiterentwickelte und schlussendlich keine eigenen Sponsorengelder oder andere externe Quellen mehr benötigte. Und dies ist dann die höchste erreichbare Stufe des Social Entrepreneurship Modells, denn an diesem Punkt angelangt, konnte er sich vollständig auf die Kernaufgabe seines Unternehmens konzentrieren, und der Profit erwirtschaftete sich von selbst. Im Rahmen der Forschungsfrage "Wie können Unternehmen wie beispielsweise The Body Shop, die Grammen Bank und die Ashoka Organisation, welche auf einem Social Entrepreneurship Modell beruhen unter dem ökonomischen Gesichtspunkt erfolgreich umgesetzt werden?" wird herausgefunden, was SE von eben genannten Organisationen unterscheidet, welche Varianten im sozialen Bereich, spezifisch im Bereich SE, bestehen. Denn wenn alles pauschaliert wird, geht das originale Konzept verloren oder wird auf etwas herabgestuft, was es eigentlich nicht ist.

Produktinformationen

Titel: Social Entrepreneurship, Social Business. Die Zukunft unserer Wirtschaft?
Autor:
Anonym
EAN: 9783668444270
ISBN: 978-3-668-44427-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Management
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2017