Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Rekonstruktion des Textes "Heimerziehung und kriminelle Karrieren" von Carola Schumann

Anonym
  • Geheftet
  • 16 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Hochschule RheinMain, Veranstaltung: Abw... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Hochschule RheinMain, Veranstaltung: Abweichung, soziale Kontrolle und Randgruppen, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese schriftliche Ausarbeitung bezieht sich auf die empirische Arbeit von Carola Schumann, die in ihrem Werk "Heimerziehung und kriminelle Karrieren" eine zweimonatige Untersuchung anhand von Jugendamtsakten beschreibt. Zunächst stellt Schumann den Stigmatisierungsansatz vor, um anschließend darauf einzugehen welche Prozesse einen kriminellen Lebenslauf beeinflussen. Dabei analysiert sie Stigmatisierungen zur Verwertbarkeit des Stigmatisierungsansatzes. Im weiteren Verlauf wird ein kurzer Einblick in die erforschten Daten und Ergebnisse gegeben, um danach ihre Kritik an der Stigmatisierungstheorie zu äußern. Schumann stellt abschließend einige ungeklärte Punkte in der Theorie fest, welche als Problem für die Existenz des Stigmatisierungsansatzes dargestellt wird. Der ausgewählte Text ist deshalb interessant, weil die Mitarbeiter der Sozialen Arbeit in "Kontrollinstitutionen" tätig sind und somit der Umgang mit den Kindern/Jugendliche sowie die Berichte für den weiteren Lebensweg der Klienten relevant sind. Zwar stammt er aus der älteren Literatur von 1974, doch er trägt für die Entwicklung in der Heimerziehung und für die Soziale Arbeit wesentlich bei. Gerade in den 70er Jahren vollzog sich ein Wandel in der Heimunterbringung, die durch die Initiierung der Heimkampagne ausgelöst wurde und brachte Veränderung im Leitbild sämtlicher Einrichtungen mit sich. Zugunsten der Lesbarkeit sind sämtliche Ausdrücke, die männlich formuliert sind, sinngemäß auch die weibliche Form gemeint.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2014 im Fachbereich Sozialpädagogik / Sozialarbeit, Note: 2,0, Hochschule RheinMain, Veranstaltung: Abweichung, soziale Kontrolle und Randgruppen, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese schriftliche Ausarbeitung bezieht sich auf die empirische Arbeit von Carola Schumann, die in ihrem Werk "Heimerziehung und kriminelle Karrieren" eine zweimonatige Untersuchung anhand von Jugendamtsakten beschreibt. Zunächst stellt Schumann den Stigmatisierungsansatz vor, um anschließend darauf einzugehen welche Prozesse einen kriminellen Lebenslauf beeinflussen. Dabei analysiert sie Stigmatisierungen zur Verwertbarkeit des Stigmatisierungsansatzes. Im weiteren Verlauf wird ein kurzer Einblick in die erforschten Daten und Ergebnisse gegeben, um danach ihre Kritik an der Stigmatisierungstheorie zu äußern. Schumann stellt abschließend einige ungeklärte Punkte in der Theorie fest, welche als Problem für die Existenz des Stigmatisierungsansatzes dargestellt wird. Der ausgewählte Text ist deshalb interessant, weil die Mitarbeiter der Sozialen Arbeit in "Kontrollinstitutionen" tätig sind und somit der Umgang mit den Kindern/Jugendliche sowie die Berichte für den weiteren Lebensweg der Klienten relevant sind. Zwar stammt er aus der älteren Literatur von 1974, doch er trägt für die Entwicklung in der Heimerziehung und für die Soziale Arbeit wesentlich bei. Gerade in den 70er Jahren vollzog sich ein Wandel in der Heimunterbringung, die durch die Initiierung der Heimkampagne ausgelöst wurde und brachte Veränderung im Leitbild sämtlicher Einrichtungen mit sich. Zugunsten der Lesbarkeit sind sämtliche Ausdrücke, die männlich formuliert sind, sinngemäß auch die weibliche Form gemeint.

Produktinformationen

Titel: Rekonstruktion des Textes "Heimerziehung und kriminelle Karrieren" von Carola Schumann
Autor:
Anonym
EAN: 9783668293083
ISBN: 978-3-668-29308-3
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 16
Gewicht: 45g
Größe: H211mm x B146mm x T13mm
Jahr: 2016
Auflage: 1. Auflage.