Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Regenbogenfamilien. Sind Schwule oder Lesben schlechtere Eltern?

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Essay aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pädagogik - Familienerziehung, Note: 1,3, Universität Hildesheim (Stiftung), Sprache: Deuts... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Essay aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Pädagogik - Familienerziehung, Note: 1,3, Universität Hildesheim (Stiftung), Sprache: Deutsch, Abstract: Ich stelle mir in diesem Essay folgende Frage: Sind Schwule und Lesben schlechtere Eltern? Um dieser Frage nachzugehen, möchte ich zu Beginn meines Essays gerne ein paar Definitionen und Daten ansprechen. Wenn man an eine Familie denkt, besteht diese in unserer Vorstellung häufig aus Mutter, Vater und Kind. Dieses Verständnis von Familie hat sich in den vergangenen Jahren etwas ausgeweitet, es ist eine Vielzahl an Familienformen entstanden. Hier fallen mir beispielsweise Patchworkfamilien oder Pflegefamilien ein. In diesem Essay soll es jedoch um eine andere Familienform gehen, welche sich auch immer häufiger zeigt: die Regenbogenfamile. In einer Regenbogenfamilie leben die Kinder entweder bei einem homosexuellen Elternteil oder bei einem gleichgeschlechtlichen Pärchen. Diese Familien kämpfen nach wie vor mit extremen Vorurteilen der Gesellschaft, sind von Nachteilen im rechtlichen Sinne betroffen und besonders konservative Positionen sind sich im Unklaren darüber, ob Lesben und Schwulen Kinder haben sollten und dürften.

Produktinformationen

Titel: Regenbogenfamilien. Sind Schwule oder Lesben schlechtere Eltern?
Autor:
Anonym
EAN: 9783668514317
ISBN: 978-3-668-51431-7
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 45g
Größe: H208mm x B149mm x T30mm
Jahr: 2017