Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Paketkontingent der Post führt zu weiteren grossen Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Wir können ab sofort nicht mehr alle Pakete versenden, welche wir täglich verarbeiten und verpacken. Diese Massnahme ist vorerst bis und mit Gründonnerstag, 9. April, begrenzt. Eine genaue Angabe von Lieferterminen ist darum nicht mehr möglich. Der Paketrückstau führt zu deutlichen Verspätungen. Um die Wartezeit zu verkürzen, haben wir den Versand vor einiger Zeit auf A-Post umgestellt. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona.

schliessen

Machtposition Russlands. Wie entwickelte sie sich nach der Ukraine-Krise?

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 28 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Osteuropa, Note: 1,0, Rheinische Friedri... Weiterlesen
20%
22.90 CHF 18.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2019 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: Osteuropa, Note: 1,0, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Sprache: Deutsch, Abstract: Diese Arbeit widmet sich der Frage, inwieweit die politischen Entscheidungen Russlands und des Westens, die im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise getroffen wurden, die Position Russlands in der Welt beeinflussten. Dabei werden die Änderungen des russischen Kosten-Nutzen-Kalküls nach der Ukraine-Krise berücksichtigt, die entscheidend sind, um die zukünftige russische Außenpolitik zu verstehen. Die Diskussion über die wachsende Rolle Russlands wird in der wissenschaftlichen Literatur und in der Presse seit geraumer Zeit geführt. Der Ausgangspunkt einer auf dem Angstprinzip basierenden russischen Außenpolitik gegenüber Europa und den Vereinigten Staaten war die ukrainische Krise 2014. In der Zwischenzeit ist es nicht nur aus historischer, sondern auch aus politischer Sicht wichtig, die Gründe dafür zu verstehen. Der Einmarsch in die Ukraine war Russlands erste außenpolitische Entscheidung in der Zeit nach dem Kalten Krieg, die zu einer offenen Konfrontation mit der westlichen Welt führte. Eine nüchterne wissenschaftliche Einschätzung der Ereignisse und Folgen der Ukraine-Krise ist entscheidend, für die Beurteilung der Fähigkeit Russlands eine militärische Invasion in den, zu seinem Interessengebiet angehörigen Ländern, zu wiederholen. Wird Russland beispielsweise beschließen, in die baltischen Länder einzudringen, um die russischsprachige Minderheit dort zu schützen und welche Aktionen des Westens können dies verhindern? Das Thema der aktuellen Situation in Russland wird in den russischen, ukrainischen, europäischen und amerikanischen Medien, wissenschaftlichen Fachzeitschriften und Berichten ausführlich behandelt. Die Ansichten von Wissenschaftlern und Journalisten aus verschiedenen Ländern in diesem Sinne sind völlig entgegengesetzt. Um wissenschaftliche Unparteilichkeit zu gewährleisten, wurden Fakten aus Quellen verschiedener Länder untersucht und Schlussfolgerungen auf der Grundlage eines aus abgewogenen Forschungsmeinungen gezeichneten Bildes gezogen.

Produktinformationen

Titel: Machtposition Russlands. Wie entwickelte sie sich nach der Ukraine-Krise?
Autor:
Anonym
EAN: 9783346121820
ISBN: 978-3-346-12182-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Medien & Kommunikation
Anzahl Seiten: 28
Gewicht: 56g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2020