Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Kohlbergs Theorie des moralischen Lernens und ihre Kritik

Anonym
  • Geheftet
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, Note: 2,0, Universität Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2013 im Fachbereich Pädagogik - Sonstiges, Note: 2,0, Universität Bielefeld, Sprache: Deutsch, Abstract: Lawrence Kohlberg war neben Piaget, Baldwin, Mead u.a. einer der wichtigsten Vertreter der entwicklungsbezogenen Herangehensweise der Moralentwicklung. Seine Forschung, die auf seiner Dissertation beruht, wurde von ihm immer weiterentwickelt oder geprüft. Als Kohlberg während eines Praktikums in der Psychiatrie miterlebte, dass ein Chefarzt eine aufsässige Patientin mit Elektroschocks bestrafte, führte dies nach eigenen Angaben zu seinen Arbeitsthema: Was ist gerecht bzw. ungerecht? Zunächst wird auf Piaget und die Stufen der kognitiven Entwicklung kindlichen Denkens und auf die Stufen der Entwicklung moralischen Urteilens eingegangen, bei dem die Studie von Kohlberg ihren Ursprung hat. Es folgt eine Biographie von Lawrence Kohlberg. Nachfolgend werden die Grundlagen von Kohlbergs Theorie mit seinem Stufenmodell erläutert. Anschließend wird der Just-Community-Ansatz an Schulen und in Gefängnissen vorgestellt. Dabei wird untersucht, ob diese in der pädagogischen Praxis implizierbar sind. Im letzten Kapitel folgt die Kritik an Kohlberg und seiner Theorie.

Produktinformationen

Titel: Kohlbergs Theorie des moralischen Lernens und ihre Kritik
Autor:
Anonym
EAN: 9783656822981
ISBN: 978-3-656-82298-1
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 44g
Größe: H211mm x B95mm x T7mm
Jahr: 2014
Auflage: 1. Auflage