Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die realitätsnahe Schule - Das Konzept G. G. Hillers und seine Impulse für die moderne Gesellschaft

Anonym
  • Geheftet
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1,0, Universität Bielefeld, Veran... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1,0, Universität Bielefeld, Veranstaltung: Vertiefung Modul Didaktik, Sprache: Deutsch, Abstract: In meinen zahlreichen Gesprächen mit Freunden und Kollegen, die an Förder-, Berufs- und Hauptschulen tätig sind, wird oft thematisiert, dass regelmäßig ein Teil ihrer Schüler langfristig ohne Abschluss bzw. Ausbildung bleibt. Eine von uns viel diskutierte Frage ist, wie man diesen Jugendlichen adäquater begegnen kann bzw. was eine Gesellschaft und insbesondere eine Schule leisten kann und muss, um jedem Schüler eine Perspektive zu bieten. Im Verlauf meines Studiums bin ich auf das Konzept der "realitätsnahen Schule" von G. G. Hiller gestoßen: Er hat in seinem Werk eine Antwort auf diese Frage zu geben versucht. Erstmals veröffentlicht er sein Konzept 1985 in einem Beiheft der Zeitschrift für Heilpädagogik. In seinem Buch "Ausbruch aus dem Bildungskeller" von 1989 führt er dieses Konzept weiter aus und begründet es bildungstheoretisch, schulorganisatorisch und didaktisch. Die darin enthaltenen Texte sind seit 1991 unverändert. Zwischen 1992 und heute hat der Autor kein weiteres systematisches Werk vorgelegt. Stattdessen gibt es von ihm bis heute eine Vielzahl von Aufsätzen, Essays, Forschungs-berichten und Unterrichtsmaterialien, in denen er sein Konzept ausformuliert bzw. punktuell weiterentwickelt hat.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Pädagogik - Heilpädagogik, Sonderpädagogik, Note: 1,0, Universität Bielefeld, Veranstaltung: Vertiefung Modul Didaktik, Sprache: Deutsch, Abstract: In meinen zahlreichen Gesprächen mit Freunden und Kollegen, die an Förder-, Berufs- und Hauptschulen tätig sind, wird oft thematisiert, dass regelmäßig ein Teil ihrer Schüler langfristig ohne Abschluss bzw. Ausbildung bleibt. Eine von uns viel diskutierte Frage ist, wie man diesen Jugendlichen adäquater begegnen kann bzw. was eine Gesellschaft und insbesondere eine Schule leisten kann und muss, um jedem Schüler eine Perspektive zu bieten. Im Verlauf meines Studiums bin ich auf das Konzept der "realitätsnahen Schule" von G. G. Hiller gestoßen: Er hat in seinem Werk eine Antwort auf diese Frage zu geben versucht. Erstmals veröffentlicht er sein Konzept 1985 in einem Beiheft der Zeitschrift für Heilpädagogik. In seinem Buch "Ausbruch aus dem Bildungskeller" von 1989 führt er dieses Konzept weiter aus und begründet es bildungstheoretisch, schulorganisatorisch und didaktisch. Die darin enthaltenen Texte sind seit 1991 unverändert. Zwischen 1992 und heute hat der Autor kein weiteres systematisches Werk vorgelegt. Stattdessen gibt es von ihm bis heute eine Vielzahl von Aufsätzen, Essays, Forschungs-berichten und Unterrichtsmaterialien, in denen er sein Konzept ausformuliert bzw. punktuell weiterentwickelt hat.

Produktinformationen

Titel: Die realitätsnahe Schule - Das Konzept G. G. Hillers und seine Impulse für die moderne Gesellschaft
Autor:
Anonym
EAN: 9783656539070
ISBN: 978-3-656-53907-0
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 46g
Größe: H211mm x B134mm x T5mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen