Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Deutliche Lieferverzögerungen Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Die Nouvelle Vague

Anonym
  • Geheftet
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Landeskunde / Kultur, Note: 1,3, Universität Paderborn (... Weiterlesen
20%
17.90 CHF 14.30
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Landeskunde / Kultur, Note: 1,3, Universität Paderborn (Fakultät für Kulturwissenschaften), Veranstaltung: Die Filme des François Truffaut, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit wurde die Epoche der Nouvelle Vague genauer beleuchtet. Es handelt sich hier um einen vollkommen neuen Stil auf der Ebene des Filmemachens, der etwa in den sechziger Jahren aufkam. Entscheidend war die Lebendigkeit des Kinos, das möglichst real sein sollte. Produktionsbedingungen änderten sich grundlegend. Es war nicht mehr von Bedeutung, ob die renommiertesten Schauspieler engagiert oder die Schauplätze besonders waren. Vielmehr ging es den Vertretern der Nouvelle Vague darum, Filme möglichst nah am wirklichen Leben zu gestalten. Die Leidenschaft für das Kino und ein enormes Wissen über Filme wurden als generelle Grundlagen für das erfolgreiche Produzieren eines Films angesehen. Zur Entstehung dieser Bewegung ist zu sagen, dass nicht eindeutig nachgewiesen werden kann, wer verantwortlich ist, jedoch deutliche Tendenzen zu nachzuvollziehen werden können. So ist François Truffaut einer der einflussreichsten Charaktere in Bezug auf die Entstehung ist. Er drehte zahlreiche Filme, die dem Schema der Nouvelle Vague entsprachen. Mit seinem ersten Film "Les Quatre Cents Coups" schaffte er den Durchbruch, auch in Bezug auf die Nouvelle Vague. Allerdings wirkten, neben Truffaut, auch andere Autoren bei der Entstehung mit. So arbeitete er mit einer Gruppe zusammen, die für eine Kinozeitschrift schrieb. Mit der Ankunft Truffauts bei ihnen, verschwand der traditionelle Stil der Zeitung und eine neue Epoche kam auf. Truffaut verstand das Filmemachen häufig als eine Darstellung seines eigenen Lebens, was darauf erklärt, warum einige seiner Filme autobiographisch geprägt sind. Als Paradebeispiel wurde hier "La Nuit Américaine" genannt, den Truffaut 1972 drehte. Truffauts Bindung zum Film wird in diesem besonders deutlich. Die Bewegung der Nouvelle Vague kann als eine der großartigsten Epochen, die eine der entscheidendsten Änderungen in der Welt des Kinos hervorgerufen hat, bezeichnet werden. Durch den neuen Stil, wurden Filme um ein Vielfaches realistischer und verloren ihren, teilweise sehr trockenen, Aufbau.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Romanistik - Französisch - Landeskunde / Kultur, Note: 1,3, Universität Paderborn (Fakultät für Kulturwissenschaften), Veranstaltung: Die Filme des François Truffaut, Sprache: Deutsch, Abstract: In der vorliegenden Arbeit wurde die Epoche der Nouvelle Vague genauer beleuchtet. Es handelt sich hier um einen vollkommen neuen Stil auf der Ebene des Filmemachens, der etwa in den sechziger Jahren aufkam. Entscheidend war die Lebendigkeit des Kinos, das möglichst real sein sollte. Produktionsbedingungen änderten sich grundlegend. Es war nicht mehr von Bedeutung, ob die renommiertesten Schauspieler engagiert oder die Schauplätze besonders waren. Vielmehr ging es den Vertretern der Nouvelle Vague darum, Filme möglichst nah am wirklichen Leben zu gestalten. Die Leidenschaft für das Kino und ein enormes Wissen über Filme wurden als generelle Grundlagen für das erfolgreiche Produzieren eines Films angesehen. Zur Entstehung dieser Bewegung ist zu sagen, dass nicht eindeutig nachgewiesen werden kann, wer verantwortlich ist, jedoch deutliche Tendenzen zu nachzuvollziehen werden können. So ist François Truffaut einer der einflussreichsten Charaktere in Bezug auf die Entstehung ist. Er drehte zahlreiche Filme, die dem Schema der Nouvelle Vague entsprachen. Mit seinem ersten Film "Les Quatre Cents Coups" schaffte er den Durchbruch, auch in Bezug auf die Nouvelle Vague. Allerdings wirkten, neben Truffaut, auch andere Autoren bei der Entstehung mit. So arbeitete er mit einer Gruppe zusammen, die für eine Kinozeitschrift schrieb. Mit der Ankunft Truffauts bei ihnen, verschwand der traditionelle Stil der Zeitung und eine neue Epoche kam auf. Truffaut verstand das Filmemachen häufig als eine Darstellung seines eigenen Lebens, was darauf erklärt, warum einige seiner Filme autobiographisch geprägt sind. Als Paradebeispiel wurde hier "La Nuit Américaine" genannt, den Truffaut 1972 drehte. Truffauts Bindung zum Film wird in diesem besonders deutlich. Die Bewegung der Nouvelle Vague kann als eine der großartigsten Epochen, die eine der entscheidendsten Änderungen in der Welt des Kinos hervorgerufen hat, bezeichnet werden. Durch den neuen Stil, wurden Filme um ein Vielfaches realistischer und verloren ihren, teilweise sehr trockenen, Aufbau.

Produktinformationen

Titel: Die Nouvelle Vague
Untertitel: Darstellung einer Kinoepoche unter Einbeziehung des Films 'La Nuit Américaine' von François Truffaut
Autor:
Anonym
EAN: 9783640420827
ISBN: 978-3-640-42082-7
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 44g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2009
Auflage: 2. Auflage