Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Die Flugzeugindustrie Weimars

Anonym
  • Geheftet
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich VWL - Fallstudien, Länderstudien, Note: 1,25, , Sprache: Deutsch, Abstract: Tausend... Weiterlesen
20%
21.50 CHF 17.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich VWL - Fallstudien, Länderstudien, Note: 1,25, , Sprache: Deutsch, Abstract: Tausende von Jahren träumte die Menschheit von der ultimativen Reise, der Reise zum Himmel. Erste Pioniere aus China und dem Europa der Renaissance entwickeltem Fluggeräte. Auch Leonardo Da Vincis erste technische Fortschritte, auf denen später Wissenschaftler, Techniker und Ingenieure bauen konnten, ließen seinen selbst konstruierten Vogel nicht fliegen. Erst im 19. Jahrhundert waren entscheidende Durchbrüche in der Motorentechnik Startschuss einer neuen Ära und eines vielversprechenden Marktsektors. Erst die Erfolge der Gebrüder Wright mit einem Motorbetriebenen Fluggerät im Jahre 1903 erfüllten diesen Wunschtraum. Schnell breitete sich das Know-how aus und man erkannte einen gewinnversprechenden wirtschaftlichen Nutzen. Die Folge waren Konkurrenzkämpfe zwischen größeren und kleineren Firmen, welche von dieser Entwicklung partizipieren wollten. Doch die Firma "Junkers Flugwerke AG" de gleichnamigen deutschen Ingenieurs Hugo Junkers setzte sich von allen Firmen ab.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich VWL - Fallstudien, Länderstudien, einseitig bedruckt, Note: 1,25, - (ETG), Sprache: Deutsch, Abstract: Tausende von Jahren träumte die Menschheit von der ultimativen Reise, der Reise zum Himmel. Erste Pioniere aus China und dem Europa der Renaissance entwickeltem Fluggeräte. Auch Leonardo Da Vincis erste technische Fortschritte, auf denen später Wissenschaftler, Techniker und Ingenieure bauen konnten, ließen seinen selbst konstruierten Vogel nicht fliegen. Erst im 19. Jahrhundert waren entscheidende Durchbrüche in der Motorentechnik Startschuss einer neuen Ära und eines vielversprechenden Marktsektors. Erst die Erfolge der Gebrüder Wright mit einem Motorbetriebenen Fluggerät im Jahre 1903 erfüllten diesen Wunschtraum. Schnell breitete sich das Know-how aus und man erkannte einen gewinnversprechenden wirtschaftlichen Nutzen. Die Folge waren Konkurrenzkämpfe zwischen größeren und kleineren Firmen, welche von dieser Entwicklung partizipieren wollten. Doch die Firma "Junkers Flugwerke AG" de gleichnamigen deutschen Ingenieurs Hugo Junkers setzte sich von allen Firmen ab.

Produktinformationen

Titel: Die Flugzeugindustrie Weimars
Autor:
Anonym
EAN: 9783640956661
ISBN: 978-3-640-95666-1
Format: Geheftet
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Volkswirtschaft
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 60g
Größe: H208mm x B144mm x T3mm
Jahr: 2011
Auflage: 2. Auflage