Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der mediale Beitrag zu progressiver und regressiver Gewaltbereitschaft im Sport

Anonym
  • Kartonierter Einband
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sport - Sportpsychologie, Note: 1,7, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Sport - Sportpsychologie, Note: 1,7, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Sprache: Deutsch, Abstract: Zentrale Frage der Arbeit ist, inwiefern Medien einen gewaltfördernden oder gewaltmindernden Beitrag leisten. Um diese Frage beantworten zu können müssen sowohl die Darstellung der Medien, als auch der Umfang und die Vielfalt der Darstellung und die damit verbundene Wirkung auf den Zuschauer genauer betrachtet werden. In dieser Hausarbeit möchte ich die Entwicklung der Medienpräsenz und die Wirkung, die Medien auf die Gewaltbereitschaft eines Sportlers oder des sportlichen Umfeldes haben können, sowohl von der fördernden, als auch mindernden Seite betrachten. Hierbei werde ich mich mit vorrangig mit den negativen Folgen der Medienpräsenz bzw. des Medienkonsums befassen und mit den Medien als einem wachsenden Machtmonopol im Sport beschäftigen.

Produktinformationen

Titel: Der mediale Beitrag zu progressiver und regressiver Gewaltbereitschaft im Sport
Autor:
Anonym
EAN: 9783668509641
ISBN: 978-3-668-50964-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 44g
Größe: H210mm x B148mm x T1mm
Jahr: 2017