Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der 11. September 2001in der US-amerikanischen Provinz
Annika Reichardt

Die Terroranschläge des 11. September 2001 waren ob ihres tragischen Ausmaßes und der spektakulären Bilder, die sie lieferten, ein... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 164 Seiten  Weitere Informationen
20%
87.00 CHF 69.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

Die Terroranschläge des 11. September 2001 waren ob ihres tragischen Ausmaßes und der spektakulären Bilder, die sie lieferten, ein globales Medienereignis. Die tief verunsicherten US-Bürger suchten in den Medien nach Antworten. Die Journalisten befanden sich in einer zwiespältigen Lage: Traumatisiert und betroffen wie alle Amerikaner waren sie gleichzeitig Teil der Medienmaschinerie, die das Ereignis nach bewährten Regeln und Mustern be- und aufarbeitete. Diese Mischung aus Emotionalität und Professionalität macht die Medienberichterstattung über "9/11" zu einem aufschlussreichen Forschungsprojekt was die Qualität der Medien als auch Denkmuster der Bevölkerung angeht. Das Trauma "11. September" brachte Einstellungen und Werte an die Oberfläche, die im Nachhinein anhand der Berichterstattung ablesbar sind. Die zwei Hauptfragen dabei lauten: Falls die Medienkritik an den "big players" berechtigt ist, was zahlreiche Untersuchungen nahe legen, trifft sie dann auch auf US-Lokalzeitungen zu? Die zweite Frage betrifft Pauschalurteile und Stereotypen die Bevölkerung betreffend: Was dachten, wie fühlten die Menschen wirklich? Die Autorin kommt dabei zu überraschenden Ergebnissen . . .

Autorentext
Annika Reichardt studierte Angewandte Kulturwissenschaften mit den Hauptfächern Sozial- und Kulturgeschichte sowie Sprache und Kommunikation an der Universität Lüneburg. Als Stipendiatin absolvierte sie zudem ein Bachelor-Studium in Geschichte und Journalismus an der Angelo State University in Texas. Sie arbeitet heute als Redakteurin und freie Autorin.

Klappentext

Die Terroranschläge des 11. September 2001 waren ob ihres tragischen Ausmaßes und der spektakulären Bilder, die sie lieferten, ein globales Medienereignis. Die tief verunsicherten US-Bürger suchten in den Medien nach Antworten. Die Journalisten befanden sich in einer zwiespältigen Lage: Traumatisiert und betroffen wie alle Amerikaner waren sie gleichzeitig Teil der Medienmaschinerie, die das Ereignis nach bewährten Regeln und Mustern be- und aufarbeitete. Diese Mischung aus Emotionalität und Professionalität macht die Medienberichterstattung über »9/11« zu einem aufschlussreichen Forschungsprojekt was die Qualität der Medien als auch Denkmuster der Bevölkerung angeht. Das Trauma »11. September« brachte Einstellungen und Werte an die Oberfläche, die im Nachhinein anhand der Berichterstattung ablesbar sind. Die zwei Hauptfragen dabei lauten: Falls die Medienkritik an den »big players« berechtigt ist, was zahlreiche Untersuchungen nahe legen, trifft sie dann auch auf US-Lokalzeitungen zu? Die zweite Frage betrifft Pauschalurteile und Stereotypen die Bevölkerung betreffend: Was dachten, wie fühlten die Menschen wirklich? Die Autorin kommt dabei zu überraschenden Ergebnissen . . .

Produktinformationen

Titel: Der 11. September 2001in der US-amerikanischen Provinz
Untertitel: Inhaltsanalytische Untersuchung der Lokalpresse in den Wochen nach den Terroranschlägen - ein Beitrag zur Medienkritik
Autor: Annika Reichardt
EAN: 9783639022292
ISBN: 978-3-639-02229-2
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Geisteswissenschaften allgemein
Anzahl Seiten: 164
Gewicht: 261g
Größe: H220mm x B150mm x T10mm
Jahr: 2013

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen