Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Annette von Droste-Hülshoff. Briefe

  • Kartonierter Einband
  • 464 Seiten
(2) LovelyBooks.de Bewertung
LovelyBooks.de Bewertung
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)
powered by 
"Annette von Droste braucht nicht zu scheuen, aus nächster Nähe betrachtet zu werden Je näher man sie kennen lernt, um so mehr wäc... Weiterlesen
20%
54.50 CHF 43.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 1 Woche.

Beschreibung

"Annette von Droste braucht nicht zu scheuen, aus nächster Nähe betrachtet zu werden Je näher man sie kennen lernt, um so mehr wächst das Gefühl einer persönlichen Zuneigung" (H. Hüffer) Dieses liebevoll zusammengestellte Werk deutscher Historie ist eine beeindruckende Sammlung von Original-Briefen Annette von Droste-Hülshoffs (1797 1848). Die Schriftstellerin und Komponistin gehört zu den bedeutensten Dichterinnen Deutschlands. Die Briefe in moderner Schrift sind chronologisch von 1805 bis 1847 geordnet und mit einem Vorwort des Herausgebers versehen. Mit Unterstützung des Hermann-Hüffner-Vereins wurde diese kritische Ausgabe 1909 von Hermann Cardauns herausgegeben und erläutert. "Die Briefe erscheinen als literarisches und biographisches Denkmal. Auch in ihnen zeigt die Dichterin sich als ausgezeichnete Prosaistin. Glänzend tritt in ihnen zutage ihr bei allem Sichgehenlassen eben so markanter wie eleganter Stil, ihr klares Urteil, ihr sprudelnder Humor bei tiefernster Charakter-Anlage, ihre ungemessene Herzensgüte, ihre Herzensreinheit" (H. Cardauns, Hg.)

Autorentext
Annette von Droste-Hülshoff wurde am 10., 12. oder 14. Januar 1797 auf Schloss Hülshoff bei Münster geboren. Ab 1804 verfasste sie lyrische Texte, sie stand in Kontakt zu Friedrich Leopold zu Stolberg und Wilhelm Grimm und beteiligte sich an der Sammlung von Märchen und Volksliedern. Sie unterhielt engen Kontakt zu dem blinden katholischen Theologen Christoph Bernhard Schlüter, der 1838 ihre erste Gedichtsammlung herausgab. 1841 erschien die Novelle Die Judenbuche. Annette von Droste Hülshoff, die als eine der bedeutendsten deutschen Autorinnen des 19. Jahrhunderts gilt, starb am 24. Mai 1848 in Meersburg am Bodensee.
Abseits des literarischen Lebens und so auch der literarischen Modeströmungen ihrer Zeit schuf sie ein schmales Werk zwischen Biedermeier und poetischem Realismus.

Klappentext

"Annette von Droste braucht nicht zu scheuen, aus nächster Nähe betrachtet zu werden ... Je näher man sie kennen lernt, um so mehr wächst das Gefühl einer persönlichen Zuneigung" (H. Hüffer)Dieses liebevoll zusammengestellte Werk deutscher Historie ist eine beeindruckende Sammlung von Original-Briefen Annette von Droste-Hülshoffs (1797-1848). Die Schriftstellerin und Komponistin gehört zu den bedeutensten Dichterinnen Deutschlands.Die Briefe in moderner Schrift sind chronologisch von 1805 bis 1847 geordnet und mit einem Vorwort des Herausgebers versehen. Mit Unterstützung des Hermann-Hüffner-Vereins wurde diese kritische Ausgabe 1909 von Hermann Cardauns herausgegeben und erläutert. "Die Briefe erscheinen als literarisches und biographisches Denkmal. Auch in ihnen zeigt die Dichterin sich als ausgezeichnete Prosaistin. Glänzend tritt in ihnen zutage ihr bei allem Sichgehenlassen eben so markanter wie eleganter Stil, ihr klares Urteil, ihr sprudelnder Humor bei tiefernster Charakter-Anlage, ihre ungemessene Herzensgüte, ihre Herzensreinheit" (H. Cardauns, Hg.)

Produktinformationen

Titel: Annette von Droste-Hülshoff. Briefe
Untertitel: Herausgegeben von Hermann Cardauns
Autor:
EAN: 9783863473013
ISBN: 978-3-86347-301-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Severus
Genre: Briefe & Biografien
Anzahl Seiten: 464
Gewicht: 768g
Größe: H238mm x B154mm x T32mm
Jahr: 2012
Auflage: Nachdr. d. Originalausg. v. 1909
Land: DE
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen