Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die weibliche Stimme im englischen Frauenroman des achtzehnten Jahrhunderts

  • Kartonierter Einband
  • 200 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Seit der Antike bezeichnet die Stimme der Frau ein diskursives Spannungsfeld, das von tiefen Ängsten und Leidenschaften geprägt is... Weiterlesen
20%
71.00 CHF 56.80
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Seit der Antike bezeichnet die Stimme der Frau ein diskursives Spannungsfeld, das von tiefen Ängsten und Leidenschaften geprägt ist. An der Schnittstelle von Körper und Kultur, von Selbst und Anderem, beschäftigt das Faszinosum der weiblichen Stimme auch die philosophischen, literarischen und psychologischen Theorien des zwanzigsten Jahrhunderts. Die Literatur Englands im achtzehnten Jahrhundert ist von zwei bahnbrechenden Neuerungen geprägt: der Entstehung des Romans und dem Aufstieg der weiblichen Romanautorin. Gerade in dieser Phase des Umbruchs stellt sich die Frage: Wie verhält sich die narrative Repräsentation der weiblichen Stimme, ihrer akustischen, hörbaren Aspekte, in patriarchalischen Diskursen, die Frauen kaum das Recht auf eigene Stimme zugestanden haben? Diese Arbeit ist eine historische und theoretische Studie zur weiblichen Stimme in verschiedenen Formen des Frauenromans des achtzehnten Jahrhunderts (amatory fiction, reformed coquet) aus der Perspektive der französischen und anglo-amerikanischen Theorien des zwanzigsten Jahrhunderts.

Autorentext
Die Autorin: Annette Tischer, geboren 1962; Studium der Anglistik und Germanistik an der Universität Bayreuth; 1986-1987 Forschungsassistentin mit Lehrauftrag an der University of Delaware (USA); M.A. 1989 an der Universität Bayreuth; 1991-1992 Germanistikstudium an der University of Washington (USA); 2007 Promotion an der Universität Bayreuth; Lehrauftrag an der Universität Bayreuth «Constructions of Identity in the Post-Modern American Novel».

Inhalt

Aus dem Inhalt: Archetypen der weiblichen Stimme - Kulturgeschichte - Stimme und Konversation im literarischen Diskurs (History of Miss Betsy Thoughtless, Millenium Hall, Evelina) - Stimme an der Schnittstelle von Subjektivität und Identität (A Simple Story) - Körperstimme (amatory fiction, The Cry) - Hysterie: Krankheit der Stimme und des Körpers (The Female Quixote, amatory fiction).

Produktinformationen

Titel: Die weibliche Stimme im englischen Frauenroman des achtzehnten Jahrhunderts
Untertitel: Dissertationsschrift
Autor:
EAN: 9783631572788
ISBN: 978-3-631-57278-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lang, Peter GmbH
Genre: Englische Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 200
Gewicht: 280g
Größe: H208mm x B148mm x T15mm
Jahr: 2008
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel