Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Ich-Zustände in der Transaktionsanalyse
Annette Jaeger

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, Note: 2,5, Eberhard-Karls-Universität Tübinge... Weiterlesen
Kartonierter Einband (Kt), 24 Seiten  Weitere Informationen
20%
20.90 CHF 16.70
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, Note: 2,5, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Institut für Erziehungswissenschaft), 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei den Ich-Zuständen treten Gefühle und Erlebnisse gemeinsam auf, z.B. wenn eine Frau nicht das bekommt, was sie will, kann sie sich ihrem Mann gegenüber sehr trotzig geben, als wäre sie ein kleines Mädchen. Sie hat als kleines Mädchen erlebt, dass sie mit Trotz bei den Eltern ihren Willen bekommen hat und versucht es nun bei ihrem Ehemann. Die Frau verhält sich als kleines Mädchen und fühlt sich auch so. Bestimmte Gefühle und Erlebnisse kommen in bestimmten Ich-Zuständen vor, die auch in bestimmten Verhaltensweisen münden. Wenn sich die Frau im obigen Beispiel trotzig gibt, könnte sie z.B. mit dem Fuß stampfen, um ihren Unmut auszudrücken. Das Verhalten, Erleben und Fühlen wäre also das eines Kindes. Diese Verhaltensweisen bilden auch ein geschlossenes System. Die Frau könnte z.B. nicht nur mit dem Fuß stampfen, sondern auch einen Wutausbruch bekommen oder zu weinen anfangen. Während sie diese Verhaltensweisen aufzeigt, die sie im Kind-Ich-Zustand an den Tag legt, könnte man davon ausgehen, dass sie Erlebnisse und Gefühle aus ihrer Kindheit durchläuft. Wenn jemand von einem Ich-Zustand in einen anderen Ich-Zustand wechselt, kann man das an der Körperhaltung, Mimik, Stimme, Gebärden, den Handlungsweisen und an der Art der Gefühlsäußerungen erkennen. Die Ich-Zustände sollten als ein theoretisches Konstrukt verstanden werden und nicht als tatsächliches Faktum. Viele vergleichen Berne s Ich-Zustände mit dem Freudschen Konzept des Es, Ich und Über-Ichs. Diese beiden Modelle sind nicht das gleiche, aber es gibt auch keinen Widerspruch zwischen ihnen. Es sind einfach verschiedene Ansichten, die die menschliche Persönlichkeit zu erklären versuchen.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Pädagogik - Pädagogische Psychologie, Note: 2,5, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (Institut für Erziehungswissenschaft), 4 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei den Ich-Zuständen treten Gefühle und Erlebnisse gemeinsam auf, z.B. wenn eine Frau nicht das bekommt, was sie will, kann sie sich ihrem Mann gegenüber sehr trotzig geben, als wäre sie ein kleines Mädchen. Sie hat als kleines Mädchen erlebt, dass sie mit Trotz bei den Eltern ihren Willen bekommen hat und versucht es nun bei ihrem Ehemann. Die Frau verhält sich als kleines Mädchen und fühlt sich auch so. Bestimmte Gefühle und Erlebnisse kommen in bestimmten Ich-Zuständen vor, die auch in bestimmten Verhaltensweisen münden. Wenn sich die Frau im obigen Beispiel trotzig gibt, könnte sie z.B. mit dem Fuß stampfen, um ihren Unmut auszudrücken. Das Verhalten, Erleben und Fühlen wäre also das eines Kindes. Diese Verhaltensweisen bilden auch ein geschlossenes System. Die Frau könnte z.B. nicht nur mit dem Fuß stampfen, sondern auch einen Wutausbruch bekommen oder zu weinen anfangen. Während sie diese Verhaltensweisen aufzeigt, die sie im Kind-Ich-Zustand an den Tag legt, könnte man davon ausgehen, dass sie Erlebnisse und Gefühle aus ihrer Kindheit durchläuft. Wenn jemand von einem Ich-Zustand in einen anderen Ich-Zustand wechselt, kann man das an der Körperhaltung, Mimik, Stimme, Gebärden, den Handlungsweisen und an der Art der Gefühlsäußerungen erkennen. Die Ich-Zustände sollten als ein theoretisches Konstrukt verstanden werden und nicht als tatsächliches Faktum. Viele vergleichen Berne s Ich-Zustände mit dem Freudschen Konzept des Es, Ich und Über-Ichs. Diese beiden Modelle sind nicht das gleiche, aber es gibt auch keinen Widerspruch zwischen ihnen. Es sind einfach verschiedene Ansichten, die die menschliche Persönlichkeit zu erklären versuchen.

Produktinformationen

Titel: Die Ich-Zustände in der Transaktionsanalyse
Autor: Annette Jaeger
EAN: 9783638782715
ISBN: 978-3-638-78271-5
Format: Kartonierter Einband (Kt)
Herausgeber: Grin Verlag
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H210mm x B148mm x T2mm
Jahr: 2007
Auflage: 4. Auflage

Filialverfügbarkeit

PLZ, Ort, Name Es wurde kein Treffer gefunden. Bitte geben Sie eine gültige PLZ oder einen gültigen Ort ein. Bitte geben Sie eine PLZ oder einen Ort ein. Dieses Produkt ist in NUMBER Filialen verfügbar Dieses Produkt ist momentan nur im Online-Shop verfügbar. NUMBER Stk. verfügbar Kein aktueller Lagerbestand verfügbar. Detailkarte Detailkarte in einem neuen Fenster anzeigen Route berechnen Route in einem neuen Fenster berechnen Adresse Telefon Öffnungszeiten NUMBER Stk. verfügbar Nicht an Lager Die nächste Filiale finden Es gibt keine Geschäfte in 20 Kilometer Reichweite
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
Die nächste Filiale finden
  • Geben Sie die Postleitzahl, den Ortsnamen oder den Namen einer Filiale in das Suchfeld ein
  • Klicken Sie auf den "Pfeil"-Button, rechts neben dem Eingabefeld
  • Wählen Sie eine Filiale in der Trefferliste aus

Die nächste Filiale auch mobil finden
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen