Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Interkontexte feministischer Spiritualität

  • Kartonierter Einband
  • 443 Seiten
Annette Esser legt eine umfangreiche Studie zu dem Phänomen feministischer Spiritualität im ökumenischen Kontext vor, die es in di... Weiterlesen
20%
46.50 CHF 37.20
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Annette Esser legt eine umfangreiche Studie zu dem Phänomen feministischer Spiritualität im ökumenischen Kontext vor, die es in dieser Form noch nicht gibt. Dabei zeichnet sie verschiedene Kontexte nach, in denen sich spirituelle Bewegungen und Einzelpersonen verankert haben und beschreibt die Nahtstellen zwischen verschiedenen oftmal sich scheinbar ausschließenden Kontexten (Feminismus/Theologie, Mystik/Politik, Christentum/andere Religionen, Psychotherapie/Spiritualität, Kunst/Ritual) als Orte feministischer Spiritualität. Diese Interkontexte sind identitätsstiftend und religiös relevant und nicht die bekannten und ermüdenden Kontroversen, die sich an den Gegensätzen abarbeiten. Als Unterfutter dienen der Autorin eigene spirituelle Praktiken in verschiedenen Kontexten: Eine "Mystikerin" gibt intellektuelle Rechenschaft über ihre beinahe "intimen" Momente religiöser Erfahrung. Auch das macht die Studie zu einem Leseerlebnis besonderer Art. (Aus dem Geleitwort von Hedwig Meyer-Wilmes)

Autorentext

Annette Esser, geboren 1957 in Köln. Studium der Theologie, Kunst und Geographie in Köln, Münster und New York. Fortbildungen in Kunsttherapie, Bibliodrama und Psychodrama. Tätigkeit als Lehrerin und Referentin an verschiedenen Schulen und Hochschulen sowie in der Erwachsenenbildung.



Klappentext

Annette Esser legt eine umfangreiche Studie zu dem Phänomen feministischer Spiritualität im ökumenischen Kontext vor, die es in dieser Form noch nicht gibt. Dabei zeichnet sie verschiedene Kontexte nach, in denen sich spirituelle Bewegungen und Einzelpersonen verankert haben und beschreibt die Nahtstellen zwischen verschiedenen oftmal sich scheinbar ausschließenden Kontexten (Feminismus/Theologie, Mystik/Politik, Christentum/andere Religionen, Psychotherapie/Spiritualität, Kunst/Ritual) als Orte feministischer Spiritualität. Diese Interkontexte sind identitätsstiftend und religiös relevant und nicht die bekannten und ermüdenden Kontroversen, die sich an den Gegensätzen abarbeiten. Als Unterfutter dienen der Autorin eigene spirituelle Praktiken in verschiedenen Kontexten: Eine "Mystikerin" gibt intellektuelle Rechenschaft über ihre beinahe "intimen" Momente religiöser Erfahrung. Auch das macht die Studie zu einem Leseerlebnis besonderer Art. (Aus dem Geleitwort von Hedwig Meyer-Wilmes)

Produktinformationen

Titel: Interkontexte feministischer Spiritualität
Untertitel: Eine enzyklopädische Studie zum Begriff religiöser Erfahrung von Frauen in ökumenischer Perspektive
Autor:
EAN: 9783825805913
ISBN: 978-3-8258-0591-3
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Lit Verlag
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 443
Gewicht: 570g
Größe: H212mm x B147mm x T27mm
Jahr: 2007
Auflage: 1., Aufl.
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen