Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Die Verbrechergestalt im Zeitalter des Realismus von Fontane bis Mann

  • Fester Einband
  • 156 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Auf der Grundlage historischer Auffassungen und vorausgegangener Literatur über Verbrechen und Verbrechertum richtet sich diese Ar... Weiterlesen
20%
63.00 CHF 50.40
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 4 bis 5 Werktagen.

Beschreibung

Auf der Grundlage historischer Auffassungen und vorausgegangener Literatur über Verbrechen und Verbrechertum richtet sich diese Arbeit auf die Darstellung der Verbrecherfigur im Zeitalter des deutschen Realismus. Untersucht werden Werke von Fontane, Hauptmann und Mann, wo der Rechtsbrecher vom Außenseiter zum integrierten Gesellschaftsglied aufsteigt. Im Kontext der eigenen historischen Zeit konzentrieren sich die Autoren, wie ihr Vorläufer Schiller, auf die Psyche des Kriminellen und Umwelteinflüsse statt auf die verbrecherische Tat. Totale Verdinglichung menschlicher Werte, Mangel an echter Verständigung und Sinn für Kontinuität im Leben führen zur gesellschaftlichen und Selbst-Entfremdung, zum Identitätsverlust der Protagonisten. Trotz Relativierung der Tat lassen alle drei Autoren poetische Gerechtigkeit walten.

Autorentext

Die Autorin: Annelies Luppa lehrte Deutsch an der Fordham University, City University und der deutschen Sprachschule in New York. Sie promovierte in Germanistik an der City University von New York. Vom aktiven Lehrberuf zurückgezogen, lebt die Autorin jetzt in Queensbury, im Staate New York und in Venice, Florida.



Klappentext

Auf der Grundlage historischer Auffassungen und vorausgegangener Literatur über Verbrechen und Verbrechertum richtet sich diese Arbeit auf die Darstellung der Verbrecherfigur im Zeitalter des deutschen Realismus. Untersucht werden Werke von Fontane, Hauptmann und Mann, wo der Rechtsbrecher vom Außenseiter zum integrierten Gesellschaftsglied aufsteigt. Im Kontext der eigenen historischen Zeit konzentrieren sich die Autoren, wie ihr Vorläufer Schiller, auf die Psyche des Kriminellen und Umwelteinflüsse statt auf die verbrecherische Tat. Totale Verdinglichung menschlicher Werte, Mangel an echter Verständigung und Sinn für Kontinuität im Leben führen zur gesellschaftlichen und Selbst-Entfremdung, zum Identitätsverlust der Protagonisten. Trotz Relativierung der Tat lassen alle drei Autoren poetische Gerechtigkeit walten.

Produktinformationen

Titel: Die Verbrechergestalt im Zeitalter des Realismus von Fontane bis Mann
Autor:
EAN: 9780820425450
ISBN: 978-0-8204-2545-0
Format: Fester Einband
Herausgeber: Lang, Peter
Genre: Allgemeine und vergleichende Sprach- und Literaturwissenschaft
Anzahl Seiten: 156
Gewicht: 385g
Größe: H236mm x B156mm x T17mm
Jahr: 1995
Auflage: Neuausg.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel