Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Impulsivität im Rahmen der Borderline-Persönlichkeitsstörung

  • Kartonierter Einband
  • 164 Seiten
Impulsive selbstschädigende Handlungen und Gefühlsausbrüchevon extremer Intensität sind charakteristische Kennzeichen einerBorderl... Weiterlesen
20%
94.00 CHF 75.20
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Impulsive selbstschädigende Handlungen und Gefühlsausbrüchevon extremer Intensität sind charakteristische Kennzeichen einerBorderline-Persönlichkeitsstörung (BPS). Auf Außenstehende wirkensolche Reaktionen meist irritierend und unverständlich, da sie inkeinem erkennbaren Verhältnis zur auslösenden Situation stehen.Klinische Beobachtungen und wissenschaftliche Theorien legen nahe,dass Menschen mit BPS häufig unter extremer innerer Anspannungleiden und starke Anspannung die Bereitschaft zu impulsivem Handelnerhöht. Dieser Zusammenhang wurde zuvor jedoch noch nichtuntersucht. Die Autorin A. Krause erfasste die Impulsivität von 24BPS-Patienten und 24 gesunden Probanden als stabilesPersönlichkeitsmerkmal (Trait) und vorübergehenden Zustand (State)in Abhängigkeit innerer Anspannung. Dabei wurden in einemLaborexperiment Anspannung durch Leistungsdruck erzeugt undImpulsivität im Ruhe- und Stresszustand erhoben. Die Befunde derArbeit belegen, dass erhöhte Impulsivität ein wesentliches Merkmalder BPS ist und Anspannung eine Auswirkung auf den impulsivenAntrieb hat. Die Arbeit richtet sich an Psychologen, Therapeuten,Psychiater und andere, die mit der BPS konfrontiert sind.

Klappentext

Impulsive selbstschädigende Handlungen und Gefühlsausbrüche von extremer Intensität sind charakteristische Kennzeichen einer Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS). Auf Außenstehende wirken solche Reaktionen meist irritierend und unverständlich, da sie in keinem erkennbaren Verhältnis zur auslösenden Situation stehen. Klinische Beobachtungen und wissenschaftliche Theorien legen nahe, dass Menschen mit BPS häufig unter extremer innerer Anspannung leiden und starke Anspannung die Bereitschaft zu impulsivem Handeln erhöht. Dieser Zusammenhang wurde zuvor jedoch noch nicht untersucht. Die Autorin A. Krause erfasste die Impulsivität von 24 BPS-Patienten und 24 gesunden Probanden als stabiles Persönlichkeitsmerkmal (Trait) und vorübergehenden Zustand (State) in Abhängigkeit innerer Anspannung. Dabei wurden in einem Laborexperiment Anspannung durch Leistungsdruck erzeugt und Impulsivität im Ruhe- und Stresszustand erhoben. Die Befunde der Arbeit belegen, dass erhöhte Impulsivität ein wesentliches Merkmal der BPS ist und Anspannung eine Auswirkung auf den impulsiven Antrieb hat. Die Arbeit richtet sich an Psychologen, Therapeuten, Psychiater und andere, die mit der BPS konfrontiert sind.

Produktinformationen

Titel: Impulsivität im Rahmen der Borderline-Persönlichkeitsstörung
Untertitel: Zur Auswirkung aversiver innerer Anspannung auf Impulsivität bei Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung und psychisch gesunden Probanden
Autor:
EAN: 9783639004342
ISBN: 978-3-639-00434-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Theoretische Psychologie
Anzahl Seiten: 164
Gewicht: 261g
Größe: H220mm x B150mm x T10mm
Jahr: 2013
Zuletzt angesehen
Verlauf löschen