Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Coronavirus: Verzögerungen in der ganzen Lieferkette Weitere Informationen

Es wird bis auf Weiteres zu deutlichen Wartezeiten und Verspätungen kommen. Um die Wartezeit zu verkürzen liefern wir Ihre Bestellung ab sofort mit A-Post. Zudem bleiben unsere Filialen auf Verordnung des Bundesrates bis auf Weiteres geschlossen. Unsere Corona-Taskforce arbeitet mit Hochdruck daran, dass unsere Mitarbeitenden geschützt sind und wir den Service für Sie, als unsere Kundinnen und Kunden, aufrechterhalten können. Weitere Informationen zu unseren Massnahmen finden Sie unter www.exlibris.ch/de/ueber-uns/massnahmen-corona/.

schliessen

Fluktuation bei chinesischen Fachkräften

  • Kartonierter Einband
  • 68 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2,0, Universität Trier (Lehrstuhl Services-A... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Coronavirus: Information zu den Lieferfristen
Aufgrund der aktuellen Lage kommt es zu Lieferverzögerungen. Besten Dank für Ihr Verständnis.
Nur im Online-Shop verfügbar

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, Note: 2,0, Universität Trier (Lehrstuhl Services-Administration-Management), Veranstaltung: Comparative Industrial Relations and Human Resource Management, Sprache: Deutsch, Abstract: China hat mit einer Bevölkerung von 1,3 Mrd Menschen, von der ca. 600 Mio im erwerbsfähigen Alter sind, das größte Arbeitskräftereservoir der Welt. Dabei ist die Altersstruktur relativ jung. Doch dieses schier unerschöpflich wirkende Potential hat seine Schwachstellen. Besonders die Qualifikation der Arbeitskräfte lässt zu wünschen übrig. Große Teile der Landbevölkerung strömt als nahezu gänzlich ungebildete Arbeitskräfte in die Ballungszentren. Fachkräfte hingegen sind rar und daher sehr umworben. Die durchschnittliche Fluktuationsrate in Shanghai im Jahre 2006 betrug 14.7%, bei hochqualifizierten Angestellten sogar 18.5%. Trotz hoher Risiken und im Vergleich zu den Investitionen bisher recht kleinen Erfolgen, wollen die meisten Firmen am Standort China bleiben. Gelänge es die Risiken der unkontrolliert dynamischen Personalkosten unter Kontrolle zu bringen, welche u.a. durch Fluktuation verursacht werden, so bedeutete dies eine wesentliche Verbesserung der Investitionssicherheit. Somit gilt Fluktuation zur Zeit als eine der großen Herausforderungen des Personalmanagements in China. Eine hohe Fluktuationsquote kann Indikator dafür sein, dass Mitarbeiter versuchen ein passenderes Umfeld zu finden. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich daher mit der Frage, welche Anreize in China personalpolitisch sinnvoll sind, um Fachkräfte nachhaltig an Unternehmen zu binden. Hierzu werden als Grundlage zunächst allgemeine Fluktuationsgründe, Motivationstheorien und Anreizmechanismen behandelt. Nach einer Darstellung wichtiger Faktoren des gesellschaftlichen Kontextes der VR China, werden, auf diesen aufbauend, kulturspezifisch wirksame Anreize sowie Fluktuationsgründe diskutiert und abschließend Handlungsempfehlungen für eine nachhaltigere Personalpolitik gegeben.

Produktinformationen

Titel: Fluktuation bei chinesischen Fachkräften
Untertitel: Situations- und Anreizanalyse mit abschließenden Handlungsempfehlungen für das Human Resource Management
Autor:
EAN: 9783640668618
ISBN: 978-3-640-66861-8
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Betriebswirtschaft
Anzahl Seiten: 68
Gewicht: 113g
Größe: H211mm x B149mm x T5mm
Jahr: 2010
Auflage: 1. Auflage.