Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Denkmäler der eurasischen Nomadenkulturen in der Eisenzeit

  • Kartonierter Einband
  • 24 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Archäologie, Note: 2,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Al... Weiterlesen
20%
17.50 CHF 14.00
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Archäologie, Note: 2,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Altertumswissenschaften), Veranstaltung: Vertiefungsmodul Mittelasien, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Silberamphore von Certomlyk handelt es sich um eine silberne Vase die sowohl mit figürlichen Friesen als auch mit vegetabilen und ornamentalen Verzierungen geschmückt ist. Das Interessante an den Verzierungen ist das Mittelfries mit den figürlichen Darstellungen von Menschen und Pferden. Über die Darstellungen und die Bedeutung dieses Figurenfrieses gibt eines eine Vielzahl von Interpretationsansätzen. So zum Beispiel von Ivan E. Zabelin , L. Stephani, Lappo-Danilevskij, I. Tolstoj und N. Kondakov, D. A. Macinskij und von A. V. Simonenko. Im folgenden Text werde ich die Amphore genauer beschreiben und auf die Interpretationsansätze der genannten Personen eingehen. Trotz der Vielzahl der Theorien kann man bei keiner mit Sicherheit sagen, ob sie der Wahrheit oder dem Gedanken des Künstlers entspricht. Für eine festgelegte Meinung zu dem Mittelfries der Amphore fehlen zu viele Einzelheiten, wie die Seile, die von den Skythen benutzt wurden um die Pferde zu halten. Wären diese noch vorhanden, wäre die Interpretation sicherlich eindeutiger und würde nicht einen so großen Deutungsspielraum zulassen.

Klappentext

Studienarbeit aus dem Jahr 2009 im Fachbereich Archäologie, Note: 2,0, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Altertumswissenschaften), Veranstaltung: Vertiefungsmodul Mittelasien, Sprache: Deutsch, Abstract: Bei der Silberamphore von Certomlyk handelt es sich um eine silberne Vase die sowohl mit figürlichen Friesen als auch mit vegetabilen und ornamentalen Verzierungen geschmückt ist. Das Interessante an den Verzierungen ist das Mittelfries mit den figürlichen Darstellungen von Menschen und Pferden. Über die Darstellungen und die Bedeutung dieses Figurenfrieses gibt eines eine Vielzahl von Interpretationsansätzen. So zum Beispiel von Ivan E. Zabelin , L. Stephani, Lappo-Danilevskij, I. Tolstoj und N. Kondakov, D. A. Macinskij und von A. V. Simonenko. Im folgenden Text werde ich die Amphore genauer beschreiben und auf die Interpretationsansätze der genannten Personen eingehen. Trotz der Vielzahl der Theorien kann man bei keiner mit Sicherheit sagen, ob sie der Wahrheit oder dem Gedanken des Künstlers entspricht. Für eine festgelegte Meinung zu dem Mittelfries der Amphore fehlen zu viele Einzelheiten, wie die Seile, die von den Skythen benutzt wurden um die Pferde zu halten. Wären diese noch vorhanden, wäre die Interpretation sicherlich eindeutiger und würde nicht einen so großen Deutungsspielraum zulassen.

Produktinformationen

Titel: Denkmäler der eurasischen Nomadenkulturen in der Eisenzeit
Untertitel: Die Silberamphore von Certomlyk
Autor:
EAN: 9783656217046
ISBN: 978-3-656-21704-6
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Allgemeines & Lexika
Anzahl Seiten: 24
Gewicht: 49g
Größe: H223mm x B159mm x T18mm
Jahr: 2012
Auflage: 1. Auflage.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel