Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Jean-Luc Godard und die Krise des Subjekts: (Post)strukturalistische Aspekte in Godards "Alphaville, une étrange aventure de Lemmy Caution"

  • Kartonierter Einband
  • 72 Seiten
(0) Erste Bewertung abgegeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Jean-Luc Godard bemüht sich in seinen Filmen um eine kritische Reflektion der modernen Gesellschaft. Dies gelingt ihm, indem er di... Weiterlesen
20%
54.90 CHF 43.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Jean-Luc Godard bemüht sich in seinen Filmen um eine kritische Reflektion der modernen Gesellschaft. Dies gelingt ihm, indem er die modernen Diskurse aufgreift, transformiert und aus ihnen einen neuen subjektiven, filmischen Diskurs entwickelt. Das grundlegende Thema der folgenden Abhandlung ist, inwiefern sich in Godards frühen Filmen, insbesondere in "Alphaville, une étrange aventure de Lemmy Caution" von 1965, spezifische Aspekte moderner und postmoderner Ideen erkennen lassen. Ein besonderes Augenmerk richtet sich dabei auf die Frage, inwiefern sich in Godards Arbeiten die Krise des modernen Subjektverständnisses zeigt, welche mit dem Schlagwort ' Dezentralisierung des Subjekts' versehen wurde. Godards Umgang mit der Sprache wird als weiterer zentraler Aspekt behandelt, welcher in Alphaville, une etrange aventure de Lemmy eine besondere Bedeutung zukommt. Ferner wird dargestellt, inwieweit Godard den Film fernab von den klassischen Repräsentationsformen begreift.

Autorentext

Anne Schumacher, geboren 1986 in Rostock, lebt in Göteborg Schweden. Während ihres Studiums der Kunst/ Kulturwissenschaften an der Universität Bremen, entwickelte sich die Filmwissenschaft zu ihrem Interessenschwerpunkt. Die Autorin lebt vorübergehend in Paris, wo sie studiert, arbeitet und forscht. Mit ihrer Studie "Godard und die Krise des Subjekts" legt sie ihr erstes Werk vor.



Klappentext

Jean-Luc Godard bemüht sich in seinen Filmen um eine kritische Reflektion der modernen Gesellschaft. Dies gelingt ihm, indem er die modernen Diskurse aufgreift, transformiert und aus ihnen einen neuen subjektiven, filmischen Diskurs entwickelt. Das grundlegende Thema der folgenden Abhandlung ist, inwiefern sich in Godards frühen Filmen, insbesondere in "Alphaville, une étrange aventure de Lemmy Caution" von 1965, spezifische Aspekte moderner und postmoderner Ideen erkennen lassen. Ein besonderes Augenmerk richtet sich dabei auf die Frage, inwiefern sich in Godards Arbeiten die Krise des modernen Subjektverständnisses zeigt, welche mit dem Schlagwort ' Dezentralisierung des Subjekts' versehen wurde. Godards Umgang mit der Sprache wird als weiterer zentraler Aspekt behandelt, welcher in Alphaville, une etrange aventure de Lemmy eine besondere Bedeutung zukommt. Ferner wird dargestellt, inwieweit Godard den Film fernab von den klassischen Repräsentationsformen begreift.

Produktinformationen

Titel: Jean-Luc Godard und die Krise des Subjekts: (Post)strukturalistische Aspekte in Godards "Alphaville, une étrange aventure de Lemmy Caution"
Autor:
EAN: 9783842886681
ISBN: 978-3-8428-8668-1
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: Diplomica Verlag GmbH
Genre: Fotokunst
Anzahl Seiten: 72
Gewicht: 131g
Größe: H223mm x B154mm x T10mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Aufl.

Bewertungen

Gesamtübersicht

Meine Bewertung

Bewerten Sie diesen Artikel