Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der Leviathan von Thomas Hobbes. Die Beendigung des Naturzustandes durch den Staat

  • Geheftet
  • 20 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Soziologie - Politische Soziologie, Majoritäten, Minoritäten, Note: 2,3, Universitä... Weiterlesen
20%
19.90 CHF 15.90
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Soziologie - Politische Soziologie, Majoritäten, Minoritäten, Note: 2,3, Universität Bayreuth, Sprache: Deutsch, Abstract: Thomas Hobbes ( 05.04.1588, 04.12.1679), um dessen 1651 erschienenes Werk "Leviathan" es mir in dieser Arbeit gehen soll, nimmt theoretisch alle modernen Theorien vorweg. Früher hatte man noch eine "universalistische Auffassung alles Geschehens und Seins"1. Hobbes' Theorie basiert allerdings auf den "erkenntnistheoretischen Voraussetzungen"2 und dessen Werk gilt als "Schlüsseltext für unsere eigene politisch-philosophische Selbstverständigung".3 Die Staatsphilosophie von Hobbes wird als ein "erster systematischer Entwurf einer rein säkularen Konzeption der politischen Philosophie"4 angesehen, denn hier wird der "Prinzipienobjektivismus des Naturrechts durch konstruktive Einigungsverfahren ersetzt."5 Dem Hauptpunkt, dem ich allerdings in meiner Arbeit nachgehen werde, ist die Erklärung Thomas Hobbes' wie der Staat als Überwindung des Naturzustandes fungiert. Welche Voraussetzungen menschlicher Seite müssen gegeben sein? Und wie sieht das Konzept des Staates bei Hobbes genau aus?

Produktinformationen

Titel: Der Leviathan von Thomas Hobbes. Die Beendigung des Naturzustandes durch den Staat
Autor:
EAN: 9783656400882
ISBN: 978-3-656-40088-2
Format: Geheftet
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Politikwissenschaft
Anzahl Seiten: 20
Gewicht: 46g
Größe: H208mm x B144mm x T17mm
Jahr: 2013
Auflage: 1. Auflage.