Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Der kategorische Imperativ in Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten"

  • Kartonierter Einband
  • 40 Seiten
Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, U... Weiterlesen
20%
20.50 CHF 16.40
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, Universität Bielefeld (Institut für Philosophie), Sprache: Deutsch, Abstract: 1.1 Entstehungsgrund und Standort der GMS1 Im Rahmen der kritischen Schriften Kants folgte nach seinem Werk: Kritik der reinen Vernunft (1781) eine Kritik der praktischen Vernunft (1788). Als deren Vorläufer und Fundament zugleich betrachtet Kant die Grundlegung, die er voranschickt, einmal um sie einem breiterem Publikum zugänglich zu machen, zum anderen, weil er klarstellen wollte, dass es zur Beurteilung von Moral objektiver Kriterien bedarf, die allein in der Vernunft aufzufinden seien. Obgleich, wie Kant sagt, bereits der gesunde Menschenverstand imstande sei zu beurteilen, ob eine Handlung gut ist, bedürfe es der Philosophie, um mit Sicherheit zu entscheiden, dass die Vernunft ihre eigenen Prinzipien auch tatsächlich anwendet, da die Natur des Menschen bestrebt ist, diese zu umgehen. Wie und in welcher Weise wird der Wille durch Vernunft bestimmt? Wenn es sich um Fragen der Moralität handelt, kann dies nur durch Gründe a priori, also vor aller Erfahrung, unabhängig von anthropologischen Voraussetzungen, ja, selbst jenseits der Motivation durch Religion geschehen, so Kant. Vor aller Erfahrung aber ist Metaphysik. Das Anliegen Kants ist es, eine Moralphilosophie zu begründen, die die Gesetze der Sittlichkeit auf ihre metaphysischen Anfangsgründe zurückführt. Indem die Grundlegung die Bedingungen eines möglichen reinen Willens unter der Idee der Freiheit des Handelns untersucht, ist sie Wegbereiter für diese Aufgabe.

Autorentext

Studium Pädagogik, Philosophie, Germanistik Promotion Literaturwissenschaft Freiberufliche Tätigkeit als Dozentin für Deutsch, Wissenschaftliche Beratung, Coach in wissenschaftlichen Fragen und Coaching als Lebenshilfe, Konfliktmanagement

Produktinformationen

Titel: Der kategorische Imperativ in Kants "Grundlegung zur Metaphysik der Sitten"
Untertitel: Darstellung und Erörterung
Autor:
EAN: 9783656024170
ISBN: 978-3-656-02417-0
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: GRIN Publishing
Genre: Sonstiges
Anzahl Seiten: 40
Gewicht: 78g
Größe: H213mm x B152mm x T15mm
Jahr: 2011
Auflage: 1. Auflage.