Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Schaubedürfnis

  • Kartonierter Einband
  • 92 Seiten
(0) Erste Bewertung abgeben
Bewertungen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)
Alle Bewertungen ansehen
Schaubedürfnis, Schaudevotion und Schaufrömmigkeit: Dies sind Begriffe, die in kunsthistorischen Untersuchungen zur hoch- und spät... Weiterlesen
20%
67.00 CHF 53.60
Print on demand - Exemplar wird für Sie besorgt.
Bestellung & Lieferung in eine Filiale möglich

Beschreibung

Schaubedürfnis, Schaudevotion und Schaufrömmigkeit: Dies sind Begriffe, die in kunsthistorischen Untersuchungen zur hoch- und spätmittelalterlichen Sakralkunst immer wieder herangezogen werden. Diese Begrifflichkeiten umschreiben aber kaum klare Phänomene, sondern sind innerhalb einer interdisziplinären Forschungsgeschichte zu einem stehenden Theorem geworden. Anne Kurtze zeichnet in diesem Buch in einem ersten Teil die programmatisch aufgeladene Entstehung und die nachfolgende Anwendung des Theorems der Schaudevotion nach. Darauf aufbauend werden die Auswirkungen des Theorems auf die kunsthistorische Forschung exemplarisch am Forschungsstand zur Entwicklung mittelalterlicher Reliquiare untersucht und dabei Gefahren sowie Chancen des unreflektierten Gebrauchs des Begriffsfeldes dargestellt. Die Autorin beschäftigt sich mit dem nicht nur für die Kunstgeschichte relevanten Thema, in wie fern unklare Begrifflichkeiten Forschungsergebnisse beeinflussen können. Darüber hinaus leistet die Arbeit einen Beitrag zur kritischen und interdisziplinären Untersuchung zentraler kunsthistorischer Kategorien.

Autorentext

Anne Kurtze, M.A. / B.A.: Studium der Kunstgeschichte und Erziehungswissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum, zuvor Ausbildung als Restauratorin in Florenz. Gegenwärtig Museumspädagogin am Rheinischen Landesmuseum Trier.

Klappentext

Schaubedürfnis, Schaudevotion und Schaufrömmigkeit: Dies sind Begriffe, die in kunsthistorischen Untersuchungen zur hoch- und spätmittelalterlichen Sakralkunst immer wieder herangezogen werden. Diese Begrifflichkeiten umschreiben aber kaum klare Phänomene, sondern sind innerhalb einer interdisziplinären Forschungsgeschichte zu einem stehenden Theorem geworden. Anne Kurtze zeichnet in diesem Buch in einem ersten Teil die programmatisch aufgeladene Entstehung und die nachfolgende Anwendung des Theorems der Schaudevotion nach. Darauf aufbauend werden die Auswirkungen des Theorems auf die kunsthistorische Forschung exemplarisch am Forschungsstand zur Entwicklung mittelalterlicher Reliquiare untersucht und dabei Gefahren sowie Chancen des unreflektierten Gebrauchs des Begriffsfeldes dargestellt. Die Autorin beschäftigt sich mit dem nicht nur für die Kunstgeschichte relevanten Thema, in wie fern unklare Begrifflichkeiten Forschungsergebnisse beeinflussen können. Darüber hinaus leistet die Arbeit einen Beitrag zur kritischen und interdisziplinären Untersuchung zentraler kunsthistorischer Kategorien.

Produktinformationen

Titel: Schaubedürfnis
Untertitel: Das Theorem der Schaudevotion in der Kunstgeschichte
Autor:
EAN: 9783836454452
ISBN: 978-3-8364-5445-2
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag
Genre: Kunst
Anzahl Seiten: 92
Gewicht: 153g
Größe: H220mm x B150mm x T6mm
Veröffentlichung: 01.12.2008
Jahr: 2008