Willkommen, schön sind Sie da!
Logo Ex Libris

Soziales Kapital und Medien

  • Kartonierter Einband
  • 124 Seiten
Soziales Kapital ist ein prominenter Forschungsgegenstand inden Sozialwissenschaften. Der Begriff fasst Ressourcen zusammen,die in... Weiterlesen
20%
77.00 CHF 61.60
Auslieferung erfolgt in der Regel innert 3 bis 4 Werktagen.

Beschreibung

Soziales Kapital ist ein prominenter Forschungsgegenstand inden Sozialwissenschaften. Der Begriff fasst Ressourcen zusammen,die in sozialen Netzwerken entstehen und die für die Stärke derZivilgesellschaft eine entscheidende Rolle spielen. Oft wird davonausgegangen, dass Medienkonsum destabilisierend auf sozialesKapital wirkt und deshalb nicht nur die Ressourcen Einzelner,sondern auch die der Zivilgesellschaft mindert. Diese Wirkung wirdmeist unterstellt, selten systematisiert. Die Auseinandersetzungmit sozialem Kapital ist von einem ähnlichen konzeptionellenDefizit geprägt. Anne-Katrin Arnold führt in die Thematik ein undsystematisiert zentrale theoretische Ansätze. Auf dieser Basis bautdie Autorin eine Argumentation auf, die den Zusammenhang zwischensozialem Kapital und der Nutzung von Massenmedien sowie desInternet explizieren soll. Die Befunde sprechen dafür, dassunterhaltungsorientierte Mediennutzung soziales Kapital schwächenkann. Das Internet bietet dagegen Potenziale, den Zugriff aufsoziale Ressourcen deutlich auszuweiten. Das Buch richtet sich anLeser auf der Suche nach einem einführenden Überblick und nachAnregungen zum Weiterdenken und -forschen.

Klappentext

Soziales Kapital ist ein prominenter Forschungsgegenstand in den Sozialwissenschaften. Der Begriff fasst Ressourcen zusammen, die in sozialen Netzwerken entstehen und die für die Stärke der Zivilgesellschaft eine entscheidende Rolle spielen. Oft wird davon ausgegangen, dass Medienkonsum destabilisierend auf soziales Kapital wirkt und deshalb nicht nur die Ressourcen Einzelner, sondern auch die der Zivilgesellschaft mindert. Diese Wirkung wird meist unterstellt, selten systematisiert. Die Auseinandersetzung mit sozialem Kapital ist von einem ähnlichen konzeptionellen Defizit geprägt. Anne-Katrin Arnold führt in die Thematik ein und systematisiert zentrale theoretische Ansätze. Auf dieser Basis baut die Autorin eine Argumentation auf, die den Zusammenhang zwischen sozialem Kapital und der Nutzung von Massenmedien sowie des Internet explizieren soll. Die Befunde sprechen dafür, dass unterhaltungsorientierte Mediennutzung soziales Kapital schwächen kann. Das Internet bietet dagegen Potenziale, den Zugriff auf soziale Ressourcen deutlich auszuweiten. Das Buch richtet sich an Leser auf der Suche nach einem einführenden Überblick und nach Anregungen zum Weiterdenken und -forschen.

Produktinformationen

Titel: Soziales Kapital und Medien
Untertitel: Zum Zusammenhang zwischen Mediennutzung und der Verfügbarkeit sozialer Ressourcen
Autor:
EAN: 9783639031034
ISBN: 978-3-639-03103-4
Format: Kartonierter Einband
Herausgeber: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Genre: Soziologie
Anzahl Seiten: 124
Gewicht: 203g
Größe: H218mm x B152mm x T13mm
Jahr: 2013